Kürbis-Birnen-Flammkuchen

Schon letzte Woche ging mein 1. Kürbisrezept der Saison an den Start. Da Kürbis, einfach so vielfältig ist und auch gesund, dachte ich mir, ich schieb gleich noch eins hinterher. Ich denke es werden auch noch ein paar folgen, wenn ihr denn Lust drauf habt.

Es war ein Experiment aber es ist gelungen und es schmeckt wirklich köstlich.

Ihr müsst das unbedingt probieren.

FullSizeRender

Für den Kürbis-Birnen-Flammkuchen,  für 4 Portionen benötigt ihr:

für den Teig:

  • 500g Mehl(ganz wichtig nur Typ 550)
  • 1Packung Trockenhefe
  • 2EL Öl (z.B. Kürbiskern- oder Walnußöl, es geht aber auch Olivenöl)
  • Salz und etwas Mehl zum Arbeiten

für den Belag:

  • 200g Kürbis, ich nehme den Hokkaido da man ihn auch überall bekommt
  • 2 rote Zwiebeln
  • 100g Bergkäse
  • 100g Bacon(Frühstücksspeck)
  • 1 Birne
  • 200g Schmand
  • 30g Kürbiskerne
  • 2EL frische Majoranblätter, die getrockneten gehen aber auch
  • Salz & Pfeffer

Als Erstes machen wir natürlich den Teig, da dieser ja eine Weile ruhen muss. Hierfür mischt ihr das Mehl mit 1TL Salz und der Hefe. Mit 250ml Wasser und dem Öl, vermischt ihr alles und knetet es zu einem glatten Teig.

An einem warmen Ort kann der Teig nun 60 Minuten gehen.

In der Zwischenzeit fangen wir an den Belag vorzubereiten. Hierfür muss der Kürbis entkernt werden und das Fruchtfleisch, sollte in dünne Scheiben geschnitten werden.(es geht mit Schale aber ohne ist in diesem Fall leckerer). Die Zwiebeln werden ebenfalls in dünne Streifen geschnitten. Dasselbe macht ihr mit der Birne. Der Speck bzw. Bacon soll nicht grösser als 1cm breite Streifen haben und zum Abschluss, muss der Bergkäse  vollständig gerieben werden.

Wenn ihr das alles vorbereitet habt, könnt ihr langsam den Backofen vorheizen. Ober und Unterhitze sollten es 250 Grad sein und bei Umluft reichen 225Grad. Ihr wisst ja, jeder Backofen ist anders.

Nun sollte der Teig genug geruht haben und ihr könnt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche(meine Küche sieht danach immer komplett bemehlt aus, inklusive mir), ausrollen und zu 2 1cm dicken Fladen formen. Also oval und 1 cm dick.

Jetzt legt ihr beide Fladen bereits auf ein Backblech(kein Rost) und fangt mit dem Belag an. Ihr bestreicht die Fladen mit Schmand und belegt dann nach Lust und Laune, alles mit den Kürbis-;Zwiebel- und Birnenscheiben. Ein paar Kürbiskerne oben drauf und als Topic streut ihr den Käse und Bacon darüber. Etwas Salz & Pfeffer und fertig ist alles, um in den Backofen zu kommen.

Nun backt ihr alles, im unteren Drittel des Backofens für ca. 20-25 Minuten. Danach bestreut ihr die fertigen Fladen mit Majoran und könnt einfach nur noch geniessen.

Sagt mir ob es euch geschmeckt hat???

Ich fand es saulecker und das wird es öfters geben.

Ich wünsche euch einen guten Appetit.

Eure Glucke


wallpaper-1019588
4 Woche frugane Ernährung: The Good, the Bad and the Ugly
wallpaper-1019588
Es muss ja nicht immer Fussball und Weltmeisterschaft sein! Neue Annotation für JUnit 5 – Tags sind auch spannend!
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Christkindlmarkt in Mariazell
wallpaper-1019588
Schnitzer hat neue glutenfreie Veggie Brote, Schoko-Muffin und Baguette – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
"Die Jungfrauenquelle" / "Jungfrukällan" [S 1960]
wallpaper-1019588
glutenfreies brot für genießer
wallpaper-1019588
A COLORS SHOW: Roméo Elvis – 300 (Henri) [Video]
wallpaper-1019588
Lufthansa kündigt alle Leasingverträge mit Laudamotion – Scharfe Kritik von Ryanair