Kunststoff lackieren – Umfangreicher Ratgeber für Kunststoff Lack

kunststoff lackieren

Küchenutensilien, Kinderspielzeug, medizinische Gerätschaften und Werkzeuge – Kunststoff ist allgegenwärtig und aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Allerdings hat es einen Nachteil, nämlich seine schlechte Kompostierbarkeit. So handelt es sich dabei nicht gerade um einen umweltfreundlichen Werkstoff, weshalb seine Entsorgung gut bedacht werden sollte. Es gibt also gute Gründe, Kunststoff zu lackieren statt gleich wegzuwerfen – welche das genau sind, welchen Lack für Kunststoff Sie verwenden sollten und welche Farbe für Kunststoff im Außenbereich eine gute Figur macht, erfahren Sie in unserer Kunststoff lackieren Anleitung.

Gründe für das Kunststoff Lackieren

Plastik zu lackieren kann unterschiedliche Gründe haben. Zu den wichtigsten zählt sicherlich die mangelnde Umweltverträglichkeit dieses Werkstoffes: Plastik kann nicht abgebaut werden, es verrottet nicht. Eine kleine Plastiktüte braucht bis zu zwanzig Jahre, bis sie so zerkleinert ist, dass sie nicht mehr mit bloßem Auge sichtbar ist – und das bedeutet nicht, dass sie dann vollständig verrottet ist. Es handelt sich dann vielmehr um Mikroplastik, welches beispielsweise von Meerestieren über die Nahrung aufgenommen wird und natürlich irgendwann wieder auf unseren Tellern landet.

Ergo: So praktisch dieses Material auch ist, seine Umweltverträglichkeit ist katastrophal. Ehe man also beispielsweise einen hochwertigen Gartenstuhl aus Kunststoff entsorgt, nur weil er zerkratzt ist, kann man ihn auch reparieren. Dies kann mit einem guten Lack für Kunststoff vonstatten gehen.

Es gibt jedoch noch weitere Gründe für das Plastik Lackieren: Ein hochwertiger Lack schützt Kunststoff optimal vor äußeren Einflüssen. Insbesondere im Garten ist ein guter Lack für Kunststoff im Außenbereich empfehlenswert, da Gartenmöbel und andere Plastikutensilien häufig witterungsbedingten Belastungen ausgesetzt sind. Sie zerkratzen und verbleichen über die Jahre und bieten, abgesehen von den Materialschäden, irgendwann auch kein optisch schönes Bild mehr.

kunststoff lackieren anleitung

Zudem haben Sie die Wahl zwischen vielen verschiedenen Farben und können auf diese Weise Kunststoffgegenstände so einfärben, wie Sie möchten.

Verschiedene Kunststoffarten lassen sich unterschiedlich gut lackieren

Der Begriff „Plastik“ hat sich im modernen Sprachgebrauch für alle Arten von Kunststoff eingebürgert. Diese Bezeichnung ist jedoch nicht ganz korrekt, denn das Wort „Plastik“ bezeichnet einen Kunststoff, der plastisch verformbar ist. Das trifft allerdings nicht auf alle Kunststoffarten zu.

Wir deuten es hier bereits an: Es gibt viele verschiedene Arten von Kunststoff. Nicht alle davon sind gut zu lackieren. Es handelt sich dabei um Werkstoffe mit einer niederenergetischen Oberfläche, von der sowohl Klebstoffe als auch Farben einfach abperlen.

kunststoff arten lackieren

Zur besseren Darstellung haben wir für Sie eine Tabelle mehrerer Kunststoffarten und ihrer Lackierbarkeit zusammengestellt:

Kunststoffart Lackierbarkeit

Polyvinylchlorid (PVC) Relativ gut zu lackieren, allerdings können durch eventuell enthaltene Weichmacher Probleme mit der Lackhaftung entstehen

Polyethylen (PE) Sehr schwierig zu lackieren

Polypropylen (PP) Sehr schwierig zu lackieren

Sonstige Kunststoffarten wie Polyamid und Polycarbonat Die Möglichkeit des Lackierens besteht mit einem geeigneten Primer

Generell gilt, dass sich harte Kunststoffe streichen lassen, wenn sie zudem über eine nicht ganz glatte Oberfläche verfügen. Zu diesen zählen beispielsweise:

  • Fensterrahmen
  • Gartenmöbel
  • Pflanzkübel und Vasen
  • Dekorgegenstände
  • Figuren

Benötigtes Material

Wenn Sie Kunststoff streichen möchten, brauchen Sie:

  • Lack für Kunststoff
  • Einen Primer
  • Einen Eimer mit Wasser
  • Einen Kunststoffreiniger
  • Einen Schwamm oder ein saugfähiges Tuch
  • Schleifpapier
  • Einen Lackpinsel und/oder eine Lackrolle
  • Eine Farbwanne

Empfehlenswerte Lacke für Kunststoff

Für das Plastik Lackieren eignen sich drei verschiedene Lacksorten:

  • Bei einem Zweikomponentenlack handelt es sich um eine hochwirksame und optimal deckende Lacksorte, die zunächst aus zwei Komponenten gemischt werden muss.
  • Wasserlöslicher Acryllack basiert auf Kunststoffdispersionen und ist meist wasserverdünnbar. Er ist eher für den Innenraum geeignet.
  • Alkydharzlack, auch Kunstharzlack genannt, ist hochschützend und sowohl für den Innen- wie auch für den Außenbereich geeignet.

Es sind sowohl Lacke zum Auftrag mit einem Pinsel oder einer Rolle erhältlich als auch solche zum Sprühen mittels Dose oder Sprühpistole.

lack fuer kunststoff

Für den Außenbereich sollten Sie auf eine gute Witterungs- sowie UV-Beständigkeit achten. Der Lack sollte resistent gegen Vergilbungen sein.

Möchten Sie einen PVC-Boden streichen, achten Sie auf Folgendes: Der dafür verwendete Lack muss einen sogenannten Reißdehnungsgrad von mindestens 200 %, besser 300–400 %, aufweisen. Dieser gibt an, wie elastisch der Lack nach der Trocknungszeit ist. Da PVC-Boden beim Betreten nachfedert, muss der verwendete Lack ebenfalls nachgeben, ohne mit der Zeit Risse aufzuweisen.

Daher ist ein hoher Reißdehnungsgrad bei PVC-Lack unabdingbar. Weitere wichtige Werte sind der Temperaturbereich sowie Zäh-Elastizität und, in Räumen mit hoher Sonneneinstrahlung, die UV-Beständigkeit des PVC-Lacks.

Optimale Grundierung für Kunststoff: EDDING Spray Primer

Der EDDING Spray Primer bietet die Möglichkeit, Kunststoff mit einer hochwertigen Grundierung zu versehen. Er ist als matt und glänzend erhältlich sowie als Universalprimer, Kunststoff- und Spezialprimer für Styropor.

Vorteile

  • Er ist höchst einfach anzuwenden, selbst für unerfahrene Heimwerker
  • Preislich ist er top
  • Er tropft nicht und es entstehen keine Nasen und Läufer
  • Der EDDING Spray Primer schützt vor Rost und witterungsbedingten Einflüssen
  • Er ist farblos und ermöglicht ein besonders hochwertiges Farbergebnis in Kombination mit dem nachfolgenden Lackauftrag

Nachteile

  • Schutzausrüstung empfohlen (Atemschutzmaske / Schutzbrille)
EDDING Permanent Spray Kunststoffgrundierung
EDDING Permanent Spray Kunststoffgrundierung

6,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
  • Spezialgrundierung für Hartkunststoffe
  • Schnell & einfach – Perfekt lackieren ganz ohne Farbtopf und Pinsel
  • Die Grundierung vermittelt eine bestmögliche Haftung und Glanzoptimierung des Decklacks

Im Prinzip gelten diese Sicherheitsanforderungen jedoch auch für andere Primer und Lacke, daher vergeben wir ein klares Daumen Hoch für den EDDING Spray Primer.

Für Innen und Außen zum Streichen: ADLER Buntlack

Der ADLER Buntlack ist ein wasserbasierter Grund- und Decklack, der für den Innen- und den Außenbereich verwendet werden kann. Er ist in unterschiedlich großen Gebinden erhältlich.

Vorteile

  • Für jeden Farbgeschmack ist etwas dabei, da der ADLER Buntlack eine extrem große Farbvielfalt aufweist
  • Er ist einfach aufzutragen
  • Der Grund- und Decklack ist für viele unterschiedliche Untergründe geeignet, beispielsweise für Kunststoff, Holz oder Metall
  • Es handelt sich dabei um einen 2-in-1-Lack, der keiner Grundierung mehr bedarf
  • Er ist cradle-to-cradle-zertifiziert und somit für Kinderspielzeug, Krippen und andere Gegenstände für Kinder geeignet
  • Der Lack ist umweltverträglich und nachhaltig
  • Die Farbe ist resistent gegen umwelt- und witterungsbedingte Einflüsse
  • Er ist dauerelastisch
  • Der Lack hat gute holzisolierende Eigenschaften und entfaltet eine optimale Rostschutzwirkung auf metallischen Untergründen
  • Er ist hitzebeständig bis 100° Celsius

Nachteile

ADLER 5in1 Buntlack für Innen und Außen
ADLER 5in1 Buntlack für Innen und Außen

9,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
  • Hochwertiger 5 in 1 Lack mit Grundierung von ADLER.
  • Mit bester Beständigkeit für Innen und Außen – wetterfest, leicht zu streichen, geruchsarm
  • Der 5in1 Buntlack auf Wasserbasis besitzt eine integrierte Grundierung

Diese Reihe an Vorteilen wird nur noch dadurch getoppt, dass uns kein einziger Nachteil aufgefallen ist. Der hochwertige Plastik Lack von ADLER ist absolut empfehlenswert.

Kunststoff Lack aus der Dose: EDDING Permanent Spray

Das EDDING Permanent Spray ist sehr einfach in der Anwendung und erzielt dabei ein optimales Ergebnis. Die Dose enthält Acrylfarbe und kann unter anderem zum Upcycling verschiedener Objekte eingesetzt werden.

Vorteile

  • Sie ist für sehr viele Materialien geeignet, darunter Metall, Korb, Beton, Glas, Kunststoff, Stein und Papier
  • Die Sprühfarbe von EDDING ist stark deckend
  • Sie bietet dem/der Anwender*in eine optimale Qualität zu einem fairen Preis
  • Der Kunststofflack ist kratz-, stoß- und schlagfest sowie witterungsbeständig
  • Er ist bereits nach etwa drei Minuten staubtrocken und nach zehn Minuten grifffest
  • Der Sprühkopf ist austauschbar, so dass die Sprühdose für viele verschiedene Zwecke verwendet werden kann – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt; zu beachten ist jedoch, dass die Sprühköpfe separat erworben werden müssen

Nachteile

  • Etwas Übung erforderlich (Aufsprühen im Kreuzgang), damit Ergebnis nicht fleckig wird
EDDING Permanent-Spray Acryllack
EDDING Permanent-Spray Acryllack

7,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
  • Stark deckend und sehr ergiebig: Intensive Sprühfarbe und dabei witterungsbeständig, kratzfest, stoßfest, schlagfest
  • Schnell trocknend: Staubtrocken: ca. 1-3 min / Grifffest: ca. 10 min / Durchgetrocknet: ca. 30 min
  • Austauschbarer Sprühkopf für gleichmäßigen Farbauftrag

Hier ist also ein wenig Fingerspitzengefühl erforderlich. Wir würden empfehlen, dass Sie zunächst auf einem Stück Pappe üben. Davon abgesehen können wir für das EDDING Permanent Spray guten Gewissens eine Empfehlung aussprechen.

Kunststoff lackieren Anleitung

Zum Kunststoff Streichen gehört insbesondere die richtige Oberflächenvorbereitung. Zunächst sollte jedweder Schmutz, Staub und sogar das Oberflächenfett entfernt werden. Fegen Sie das zu lackierende Objekt mit einem Handfeger gründlich ab und wischen Sie es anschließend mit dem Schwamm oder saugfähigen Tuch und einem handelsüblichen Kunststoffreiniger sorgfältig ab.

Danach wird die zu lackierende Fläche mithilfe des Schleifpapiers leicht angeraut. Durch die raue Oberfläche wird die Anhaftung des Kunststofflacks optimiert. Hiernach wird das Objekt erneut gründlich von dem Schleifstaub gesäubert.

Nun wird der Primer mithilfe der Lackrolle oder des Lackpinsels aufgetragen. Ist dies erfolgt, warten Sie die Trocknungszeit laut Herstellerdatenblatt ab.

kunststoff lack

Wenn die Grundierung vollständig getrocknet ist, wird sie erneut angeschliffen und gereinigt. Dann erfolgt der eigentliche Lackauftrag.

Generelles

Kunststoff gehört, wie erwähnt, zu den niederenergetischen Oberflächen, was das Lackieren schwierig macht. Daher ist der Einsatz eines hochwertigen Primers zwingend empfohlen. Sie können diesen in manchen Fällen weglassen, wenn Sie stattdessen einen 2-in-1-Lack für Kunststoff mit darin enthaltenem Primer verwenden. Dennoch schadet der Einsatz eines Haftvermittlers nie. Möchten Sie wirklich sichergehen, dass der Lack lange an dem Objekt hält, sollten Sie unbedingt Gebrauch davon machen.

Weiterhin ist zu beachten, dass Kunststoffteile eine hohe Elastizität aufweisen. Diese muss auch ein Lack für Kunststoff bieten. Sonst kann es zu einer Rissbildung im Lack kommen. Die verwendete Lack Farbe sollte also unbedingt einen hohen Anteil an sogenanntem Elastic Additiv aufweisen.

plastik bemalen

Kunststofffenster lackieren

Neben den oben aufgezählten Materialien zum Kunststoff Lackieren benötigen Sie für das Streichen von Kunststofffenstern noch Abdeckfolie sowie Kreppband. Das Schleifpapier sollte eine Körnung von 240 haben.

Für das Lackieren von Kunststofffenstern gilt das Gleiche wie für alle anderen Kunststoffoberflächen: Die richtige Vorbereitung der Oberfläche ist das A und O. Die Kunststofffenster werden also zunächst von Staub, Schmutz und Fett befreit. Denken Sie daran, dass sich auch das Fingerfett auf dem Kunststoff ablagern kann, und tragen Sie am besten bei der Reinigung schon Handschuhe. In der Regel reichen zum Säubern bereits Wasser und ein handelsübliches Spülmittel aus. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, sollten Sie auf ein alkoholhaltiges Reinigungsmittel zurückgreifen. Es empfiehlt sich, bei offenem Fenster zu arbeiten.

kunststoff streichen

Nun werden als Erstes alle nicht zu lackierenden Teile, wie beispielsweise Scheiben, Scharniere, Dichtungen und Fenstergriffe, mit dem Kreppband abgeklebt. Die Abdeckfolie können Sie großzügig über Fensterbänke und Boden breiten und festkleben. Achten Sie darauf, die Dichtungen wirklich sorgfältig abzukleben, denn diese könnten durch die Inhaltsstoffe des Lacks beschädigt werden.

Verwenden Sie das Schleifpapier, um die Oberfläche leicht anzurauen. Führen Sie das Schleifpapier jedoch nur äußerst sanft über den Untergrund, um den Kunststoff nicht zu beschädigen. Der Untergrund wird nun erneut gereinigt.

Tragen Sie nachfolgend die Grundierung unter Zuhilfenahme des Lackpinsels auf. Diese muss nun trocknen. Halten Sie sich, was die Trocknungszeit betrifft, an das Datenblatt des Herstellers.

Nach dem Auftragen der Grundierung und der Trocknungszeit wird der Untergrund erneut leicht angeraut. Staubreste werden wieder entfernt. Nun kann der Lack in Ihrer Wunschfarbe aufgetragen werden. Der Auftrag erfolgt immer in Längsrichtung, und zwar von oben nach unten. Auch beim Kunststofffenster gilt: Für kleinere Flächen nehmen Sie am besten einen Lackpinsel; für größere Flächen sind Lackrollen besser geeignet.

Hierbei wird ebenfalls mehrschichtig gearbeitet. Nach jedem Lackauftrag folgt die Trocknungsphase; ist diese verstrichen, wird die Lackschicht leicht angeraut und der nächste Auftrag erfolgt. In der Regel arbeitet man bei Kunststofffenstern zweischichtig. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich insbesondere für einen weißen Deckanstrich.

PVC Boden streichen

PVC ist die handelsübliche Bezeichnung von Polyvenylchlorid. Bei diesem Bodenbelag handelt es sich um Rollenware, die viele Vorteile aufweist. Sie ist höchst pflegeleicht und bietet eine schöne Optik, die – je nach Anwendungszweck und Geschmack des Besitzenden – sehr variabel ist.

Doch gerade die Optik leidet bei PVC-Böden mit der Zeit sehr. Der Belag nutzt sich ab und weist verschlissene Stellen auf. Zum Glück können Sie PVC Boden streichen und ihn auf diese Weise optisch wieder herrichten.

Folgende Materialien brauchen Sie:

  • Einen Eimer mit Wasser
  • Einen Kunststoffreiniger
  • Einen Wischmop
  • Spezielles Reinigungsvlies
  • Schleifpapier mit 400er-Körnung
  • Grundierungslack sowie PU-Lack im gleichen Farbton
  • Zusatzhärter
  • Eine Lackrolle
  • Einen Lackpinsel
  • Eine Farbwanne

Es besteht überdies die Möglichkeit, mit einer Sprühpistole zu arbeiten. Dies ist bei großen Flächen häufig sogar angeraten, weil es die Arbeit erleichtert und schneller vonstatten gehen lässt. Allerdings ist dafür natürlich etwas Übung erforderlich.

Wie alle zu lackierenden Oberflächen muss auch der PVC Boden absolut frei von Schmutz, Staub und Fett sein. Bei so großen Oberflächen empfiehlt sich die Verwendung eines Wischmops. Die PVC-Fläche wird nun mit dem Schleifpapier angeschliffen. Dazu verwenden Sie den sogenannten Kreuzschliff: Gerade und drehende Bewegungen werden überlagert, um ein optimales Schleifergebnis zu erzielen. Hinterher können Sie den Boden staubsaugen. Danach sollten Sie noch einmal mit dem Spezialvlies darüberwischen. Achten Sie darauf, dass keine Staubreste übrigbleiben. Diese könnten die Anhaftung des Lacks beeinträchtigen.

pvc boden streichen

Der Grundierungslack wird nun aufgetragen, und zwar gleichmäßig, aber dünn. Nehmen Sie hierzu die Lackrolle, um zügig arbeiten zu können. Für die Ränder empfiehlt sich der Lackpinsel. Schleifrillen sollten gut eingeebnet werden.

Nach etwa 24 Stunden ist der Grundierungslack getrocknet. Die Trocknungszeit hängt jedoch erheblich von der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit ab. Halten Sie sich an das Datenblatt des Herstellers und geben Sie der Grundierung im Zweifelsfall etwas mehr Zeit.

Nun wird der Lack verstrichen. Spraydose oder Sprühpistole eignen sich für sehr große und harte Oberflächen, ansonsten können Sie mit der Lackrolle und, an den Rändern, mit dem Pinsel weiterarbeiten. In letzterem Fall werden poröse Flächen besser ausgeglichen, da mehr Farbe aufgetragen wird.

Der Lack wird mindestens zweischichtig aufgetragen, eher drei- bis vierschichtig. Zwischen den einzelnen Farbschichten muss der zuvor aufgetragene Lack mindestens acht Stunden trocknen und der Boden muss erneut leicht angeraut werden. Je mehr Schichten Sie auftragen – bis hin zu vier Schichten –, desto besser wirkt das Resultat.

Stuhl aus Plastik neu lackieren

Um einen Plastikstuhl neu zu lackieren, gehen Sie im Prinzip vor wie bei allen Kunststoffoberflächen. Zunächst wird der Stuhl mit Wasser und dem Kunststoffreiniger abgewaschen und komplett getrocknet. Dann wird die Oberfläche unter Zuhilfenahme des Schleifpapiers angeraut. Die Körnung ist dabei zweitrangig; es kommt lediglich darauf an, geschädigtes Material vollständig abzutragen. Dies gilt insbesondere für Oberflächenteile, die von UV-Licht zerstört oder ausgeblichen wurden. Der dabei entstehende Schleifstaub wird zunächst mit einem Handfeger und danach ein weiteres Mal mit dem feuchten Schwamm entfernt.

plastik lackieren

Nun kommt der Primer zum Einsatz. Auch hier wird für große Flächen die Lackrolle und für kleine und filigrane Flächen der Lackpinsel verwendet.

Ist der Primer vollständig durchgetrocknet, wird der Gartenstuhl ein weiteres Mal leicht angeraut. Gerne können Sie hierfür eine feinere Körnung verwenden. Jetzt können Sie den Stuhl im gewünschten Farbton lackieren. Halten Sie sich sowohl bei der Verarbeitung des Plastik Lacks als auch bei der Trocknungszeit an die Herstellerangaben.

Der Lack für Plastik wird ebenfalls in der Regel mehrschichtig, mindestens jedoch zweischichtig, aufgetragen. Zwischen den Schichten sollte der Stuhl erneut angeraut werden. Zuvor sollte er vollständig getrocknet sein.

Tipps und Tricks

Jeder kennt es: Selbst bei Verwendung hochwertiger Pinsel verlieren diese häufig ihre Borsten. Das Ergebnis sind höchst unschöne optische Beeinträchtigungen im frischen Lack. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie spezielle Lackpinsel und –rollen verwenden.

Tragen Sie die Farbe gleichmäßig und deckend, aber niemals zu dick auf, damit keine Nasen und Läufer entstehen.

Sicherheitshinweise für das Kunststoff lackieren

Prüfen Sie vor Beginn Ihrer Arbeit sorgfältig das Datenblatt des Herstellers und halten Sie sich an dessen Verarbeitungs- und Sicherheitshinweise. Verwenden Sie Einweghandschuhe, eine Atemschutzmaske sowie eine Schutzbrille und arbeiten Sie, wenn möglich, an der frischen Luft. Ist dies nicht möglich, so belüften Sie Ihren Arbeitsplatz gründlich und sorgen Sie am besten für Durchzug. Ebenso ist langärmelige Kleidung angeraten.

Kommt der Kunststofflack in Kontakt mit Ihren Augen oder Ihren Schleimhäuten, so waschen Sie diese mit klarem, warmem Wasser aus und gehen Sie sogleich zum Arzt. Zeigen Sie diesem das Datenblatt des Lackherstellers, damit dieser, bezogen auf die Inhaltsstoffe, die beste Behandlung einleiten kann.

plastik lack

Verwenden Sie für den Innenbereich am besten einen Acryllack. Dieser ist wasserbasiert und daher giftstoffärmer als sein auf Kunstharz basierendes Pendant.

Fragen und Antworten

Welche Farbe hält auf Plastik?

Auf Plastik halten entweder Acryllack oder Alkydharzlack. Bei beiden sollte jedoch die Kunststoffoberfläche entsprechend vorbehandelt werden, und zwar durch gründliches Säubern, Anschleifen sowie die Verwendung eines geeigneten Primers.

Welche Farbe hält auf PET Flaschen?

Auf PET-Flaschen halten ebenfalls Acryllack und Alkydharzlack. Je nachdem, für welchen Zweck diese Farben verwendet werden, sollten Sie auf wasserbasierten Lack zurückgreifen; dies gilt insbesondere für das Basteln mit Kindern.

Kann ich Küchenfronten aus Kunststoff lackieren?

Küchenfronten aus Kunststoff können genauso lackiert werden wie beispielsweise ein Gartenstuhl. Zu empfehlen ist dafür ein Alkydharzlack, da dieser die beste Haftung aufweist. Eine gründliche Oberflächenvorbehandlung ist Pflicht; das Anrauen muss insbesondere an den Umleimerkanten sehr sorgfältig geschehen, da sonst der Kunststofflack nicht deckt oder nach dem Trocknen abblättert.

Kann man PP Kunststoff lackieren?

PP zu lackieren ist sehr schwierig, da auf diesem Material weder Klebstoff, noch Lack haften bleiben. Mit einer sehr guten Oberflächenvorbereitung und einem hochwertigen Primer könnte es dennoch möglich sein.

Welche Farbe hält auf Polystyrol?

Für Polystyrol eignet sich ein hochwertiger lösemittelfreier Acryllack. Unerlässlich ist auch hier die richtige Oberflächenvorbereitung. Auf keinen Fall sollte eine Emailfarbe verwendet werden, auch wenn diese vom Hersteller häufig als geeignet gekennzeichnet werden. Auch andere Farben sollten nicht benutzt werden, da sie das Material anlösen könnten.

Welche Farbe eignet sich für Styropor?

Für Styropor gilt im Prinzip das Gleiche wie für Polystyrol, da es sich im Prinzip um das gleiche Material handelt: Die meisten Lacke lösen das Material an. Dies kann bis hin zur vollständigen Auflösung geschehen. Acryllack oder Dispersionsfarbe sind hier das Mittel der Wahl. Wichtig ist, dass die verwendete Farbe frei von Lösemitteln ist.

Kunststoff zu lackieren hat seine Tücken. Wenn Sie jedoch einige Tricks kennen und sich auf eine optimale Oberflächenvorbereitung konzentrieren, können Sie auch diese Tätigkeit bewerkstelligen – selbst wenn das Heimwerken sonst nicht zu Ihren Stärken zählt. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Kunststoff lackieren Anleitung weiterhelfen konnten.


wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021