Krieg gegen Iran? Hab ich irgendwas verpasst?

IranDa schreibt RIA Novosti, eine russische Presseagentur heute “Kann Russland Krieg gegen Iran verhindern?”

Wieso sollte Russland einen Krieg verhindern können, von dem zwar ab und an die Rede ist – zuletzt erst wieder, als der CIA-Chef vom Bau der iranischen Atombombe sprach und als eine Flotte von Kriegsschiffen den Persischen Golf erreichte. Aber bisher gibt es – bis auf Fidel Castros Mitteilung, die man getrost unter dem Vermerkt “Altersschwachsinn” abhaken darf – keine Verlautbarungen, dass die USA und ihre Verbündeten (zu denen auch Deutschland gehört) planen, den Iran tatsächlich mit Krieg zu überziehen.

Die “Goldenen Seiten” – ein Blog, der über “Geopolitik und Finanzmärkte” schreibt (und das ziemlich kompliziert) – meint, mitteilen zu müssen:

Ein Krieg mit Iran wird sehr verschieden sein von den vielen Mittel Ost Kriegen der letzen Jahrzehnte. Iran hat die Möglichkeit, die Strasse von Hormuz längere Zeit zu schliessen. Durch dieses Nadelöhr fliessen um die 30% der Weltölversorgung. Für die fragile Weltwirtschaft und Finanzmärkte hätte es enorme Konsequenzen und besonders für den Ölpreis.

Genau, nur um den Ölpreis geht es! Nicht um die Menschen. Die Betroffenen. Die Iraner, die um die Demokratisierung ihres Landes kämpfen. Tut mir leid, aber ich bekomme bei der rein wirtschaftlichen Sicht auf die Dinge einfach nur immer das kalte Grausen.

Und nun also RIA Novosti:

Die einseitigen Resolutionen, die auf Initiative der USA und der EU unter der Schirmherrschaft der UNO verabschiedet werden, sowie andere Versuche, Teheran unter Druck zu setzen, können allerdings einen umfassenden Militärkonflikt im Mittleren Osten auslösen, in dessen Mittelpunkt sich der Iran befinden würde. Diese in unterschiedlichen Medien geschilderte Aussicht kann Realität werden. Experten räumen ein, dass ein Raketen- bzw. Bombenangriff auf den Iran bis Jahresende durchgeführt werden könnte. Laut „Radio Liberty” befasst sich das für den Nahen Osten zuständige US-Zentralkommando bereits mit der Vorbereitung von Luftangriffen. [...]
Niemand kann jetzt genau sagen, ob Moskau einen möglichen Angriff gegen Iran befürworten und „zivile” oder „militärische” Luftwege bereitstellen wird, wie es beim Afghanistan-Einsatz getan hat.

Reden Diplomaten hinter verschlossenen Türen tatsächlich bereits über Luftwege über Drittländer? Um den Krieg gegen Iran zu planen?

Haltet die Augen und die Ohren offen, Freunde! Gebt diesem Land die Chance, seinen ganz eigenen Weg zur Demokratie zu finden. Und achtet darauf, dass niemand sich anmaßt, seine Lesart von Demokratie dorthin zu exportieren. Schaut nach Afghanistan, schaut nach Irak! Das sollte uns allen Lehre genug sein.

Nic

öüöäüüäüöäöö

wallpaper-1019588
Warum wir alle begrenzt sind?
wallpaper-1019588
Krisen überwinden: Richtig wünschen und Herzenswünsche erfüllen
wallpaper-1019588
Was bringt Affinity Photo 1.6?
wallpaper-1019588
Die besten Newcomer aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland kuratiert zusammen mit The Daily Indie und Dansende Beren
wallpaper-1019588
Trendige Geschenkideen für Groß und Klein - das ist Sunnywall.de (Werbung)
wallpaper-1019588
Der SAM und der Atem des unsichtbaren Drachen
wallpaper-1019588
Leserunde „Unter schwarzen Federn“ Tag 1
wallpaper-1019588
Kinder und Sexualerziehung: Wir Eltern sind gefragt!