Kokosnussöl statt Butter in den Kaffee oder "fast-Bulletproof Coffee"

Habt ihr schon von dem "Bulletproof Coffee" gehört? Nein? Dann muss es sich für euch erstmal komisch anhören, dass man Butter in den Kaffee tun sollte. Was soll das auch bringen? Na ja, zum Beispiel kann euch der Bulletproof Coffee dabei helfen bis zum Mittagessen auszuhalten, falls mal keine Zeit für ein Frühstück war. Das Fett in dem Kaffee gibt euch nämlich Energie und macht satt. 
Da ich "zu Hause" in England keine Butter habe, habe ich mal mein Kokosnussöl benutzt und es schmeckt soooo lecker, cremig. Total super! Ok, ich muss zugeben, die Fettaugen sehen vielleicht nicht ganz so appetitlich aus, aber es schmeckt fast wie ein Kaffee von Starbucks, nur dass er kein Gramm Zucker hat.
Der "Bulletproof Executive", Dave Asprey, mischt in seinem Rezept 1-2 Esslöffel Butter (Kerrygold Butter! Es ist wichtig, dass die Kühe, von denen die Milch kommt Gras fressen!) in den schwarzen Kaffee, was ihm bis zu 6 Stunden Energie bringen soll. Da ich keinen besonders anstrengenden Alltag habe und auch die Zeit mir später am Tag etwas zu essen zu machen, benutze ich nur 1 TL Kokosnussöl. Und wie ihr seht habe ich auch etwas Milch dazu gemogelt. Bei meinem nächsten Flug werde ich aber mal das Originalrezept verfolgen. Mal sehen, ob ich dann immer noch halbverhungert aus dem Flugzeug steige.
Ich kann mir vorstellen, dass so ein Bulletproof Coffee vor allem an Tagen, an denen man viel unterwegs ist, super praktisch ist. Die Fette in dem Kaffee sind gesund, geben Energie und dadurch, dass man morgens keine Kohlenhydrate gegessen hat, benutzt der Körper Fett (ja auch das an den Hüften) um Energie zu bekommen. Was wollen wir mehr?!

wallpaper-1019588
Regenbogenbrücke: Abschied vom Hund
wallpaper-1019588
Ratschenkasten Test 2021 | Vergleich der besten Ratschenkästen
wallpaper-1019588
[Comic] Strangers in Paradise [3]
wallpaper-1019588
17 allergikerfreundliche Zimmerpflanzen für eine saubere Luft