Kokosnuss Curry vegan

Kokosnuss Curry vegan

Vor kurzem habe ich beschlossen auf das Fleisch zu verzichten. Seitdem essen wir zuhause noch mehr Gemüsegerichte und kombinieren diese ab und zu mit Tofu. Hier ist das gesunde Mittelmaß gefragt, weil der Sojaverzehr generell umstritten ist und auch auf den veganen und vegetarischen Plattformen aktuell ziemlich stark diskutiert wird. Da Soja den Hormonhaushalt beeinflussen und aus diesem Grund z.B. Auswirkungen auf die Schilddrüse haben kann (wegen den enthaltenen natureigenen und pflanzlichen Hormonen), sollte sie nicht zu oft verzehrt werden. Wer sich noch mehr dafür interessiert, findet z.B. auf http://www.urgeschmack.de/problem-soja/ interessante Ausführungen.

Ich hatte wieder Mal Lust auf ein asiatisches Currygericht und habe einfach das Gemüse aus dem Kühlschrank genommen: Brokkoli, Karotten, Schneeerbsen, Knoblauch und Ingwer. Und das Resultat? Ein einfaches, schnelles, veganes und glutenfreies Gericht, dazu noch reichlich an wichtigen Vitaminen. Bis jetzt habe ich immer die Kokosmilch von dennree gekauft aber letztens die von Alnatura ausprobiert und ich muss zugeben, dass sie mir mehr zusagt, weil ihre Konsistenz viel flüssiger und besser zum Kochen geeignet ist.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungsdauer: 30 Min

Die folgenden Mengenangaben sind auf 2 – 3 Personen abgestimmt

Zutaten für Kokosnuss Curry vegan*:

1 2 Portionen Naturreis
2 1 Päckchen Tofu
3 Kokosöl
4 1 kleine Zwiebel
5 2 Knoblauchzehen
6 3 EL frischer Ingwer
7 2 Brokkoli
8 2-3 Karotten
9 1 kleine Packung Schneeerbsen
10 1 EL Currypulver
11 1-2 TL Sambal Oelek
12 1 Dose Kokosmilch
13 100 ml Gemüsebrühe
14 Salz und Pfeffer

Zutaten Kokosnuss Curry vegan

Kokosnuss Curry vegan, die Zubereitung

Den Reis kochen (ich verwende einen Reiskocher). Generell bitte die Kochzeit auf der Packung beachten. Das Kokosöl in einer Wok-Pfanne erhitzen und die zerhackten Knoblauchzehen und Zwiebelwürfeln kurz anbraten. Den Tofu hinzufügen und gold anbraten.

Kokosnuss Curry vegan. Schritt 1

Kurz aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. In gleicher Pfanne noch einmal das Kokosöl schmelzen und die Brokkoli sowie die Karotten ca. 5 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Currypulver, den Ingwer und den Samba Oelek sowie die Gemüsebrühe und die Kokosmilch unter ständigem Rühren hinzufügen. Den Tofu dazu geben und bei mittlerer Hitze und am besten unter einer Abdeckung ca. 10 bis 15 Minuten kochen.

Kokosnuss Curry vegan. Schritt 2

In den letzten 5 Minuten die Schneeerbsen hinzugefügt, da sie nur kurz gekocht werden, damit sie schön knackig bleiben. Die Soße probieren und bei Bedarf mit Salz, Pfeffer, Sambal und eventuell Kurkuma würzen. Mit Reis servieren.

Unser sehr leckeres Ergebnis:

Ergebnis Kokosnuss Curry vegan

——————————————————————–
Ungefähre Kosten insgesamt: 10 EUR. Die Kosten können je nach Geschäft und Qualität der Produkte variieren.

*Unser Kokosnuss Curry vegan wurde ausschließlich mit Bio-Produkten zubereitet.


wallpaper-1019588
Batman Ninja ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
Erfolgreich starten – 4 Tipps für Ihren ersten Arbeitstag
wallpaper-1019588
Montijo: So soll Lissabons neuer Airport aussehen
wallpaper-1019588
FaceApp: Uns gibt’s schon in alt
wallpaper-1019588
50% Rabatt Aktion im Pepperworld Hot Shop
wallpaper-1019588
Restaurant: Aomame Ramen, Hamburg Wilhelmsburg
wallpaper-1019588
7/19: Schickt sie NICHT heim?