Kinder kriegen ist kein Wettbewerb

Kinder kriegen ist kein Wettbewerb

Da sitze ich vor dem Laptop und sehe ihn: den positiven Schwangerschaftstest. NEIN! Nicht meinen! Den einer anderen Mama. Und in meinem Kopf fängt es an zu rattert... Ihr erstes Baby ist im September geboren. Jetzt ist sie in der 12. Woche. Es rattert und rattert. Ich frage mich, wie groß der Altersunterschied zwischen ihren Kindern wird und wann ich schwanger werden "müsste" um die gleiche Konstellation zu erreichen.

Und dann merke ich, dass ich schon seit 4 Wochen schwanger sein müsste.

Bin ich aber nicht.

In meinem Umfeld erlebe ich es gerade gehäuft, dass Geschwister sich auf den Weg machen. Ich freue mich mit jeder Mama, die einen positiven Test in der Hand halten darf und stolz verkündet, dass da ein neues Leben auf dem Weg ist.

Wir wollen noch ein Kind

Bisher war das Thema "2. Kind" für uns eher weit weg. Unser Sohn fordert uns komplett und wir freuen uns so sehr, dass wir momentan unseren geregelten Alltag Stück für Stück wieder zurück gewinnen. Es läuft gerade wirklich gut und wir alle sind endlich, endlich angekommen.

Für uns stand eigentlich fest, dass wir vor dem ersten Geburtstag unseres Sohnes nicht an ein weiteres Kind denken. Und doch: Wenn ich diese positiven Tests sehe, dann erinnere ich mich. An die Zeit, als ich einen solchen in der Hand hielt. An die Schwangerschaft. (Die Rückblickend total schön und unkompliziert wirkt, von der ich aber weiß, dass ich manchmal echt nicht mehr mochte.) Und ja, selbst an die Geburt. Die Aufregung. Den ersten Moment mit unserem Baby. Die erste Zeit im Krankenhaus. Unser Wochenbett.

Ich möchte noch ein Baby. Das alles nochmal (und doch ganz anders!) erleben. Einige Dinge anders machen. Manches mehr wertschätzen. So ist zumindest der Plan.

Eigentlich hat das noch Zeit. Wir haben noch Zeit. Doch dann sehe ich diesen positiven Test und ich werde ungeduldig. Ich will nicht warten. Ich will das auch. Ich will nicht, dass meine Kinder zu weit auseinander sind. Ich will den perfekten Altersunterschied. Ich will alles, was die anderen haben. Und am besten noch mehr!

Wir sind noch nicht bereit

Und dann lehne ich mich zurück. Schließe die Augen. Und muss über mich selbst lachen. Eigentlich weiß ich, wie dämlich solche Gedanken sind. Und mein Körper, der sagt mir ganz klipp und klar, dass er noch nicht wieder bereit für eine Schwangerschaft ist. Ich stille immer noch voll und habe meine Periode bisher noch nicht wieder gehabt.

Kinderkriegen ist kein Wettbewerb. Es gibt kein besser oder schlecht. Es ist egal, ob man ein Kind, zwei, drei, vier oder mehr hat. Alles ist gut. Es ist auch egal, wie groß der Altersunterschied ist. Für den einen passt ein kleiner Altersunterschied, für die anderen ein größerer. Und wenn es einfach passiert, dann ist es eh toll, so wie es ist.

Ich muss mit niemandem mithalten. Muss niemandem beweisen, dass ich das genauso schaffen würde mit 2 unter 2. Ich muss nicht jetzt schwanger werden, nur damit irgendwelche Kinder im gleichen Alter sind. Oder ich wieder mit den gleichen Frauen den Rückbildungskurs machen kann.

Ja, wir wollen noch ein Baby. Nein, nicht jetzt sofort. Und wenn ich deinen positiven Schwangerschaftstest auf Facebook oder bei Instagram sehe, dann freue ich mich aus vollem Herzen mit dir und genieße die Vorfreude. Denn irgendwann, da werde auch ich (hoffentlich) wieder einen solchen Test in der Hand halten. Wenn ich weiß, dass der perfekte Zeitpunkt FÜR UNS gekommen ist.


wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [3]
wallpaper-1019588
Ratchet and Clank: Rift Apart für die PlayStation 5: bunt, laut und so unbekannt bekannt
wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München