Kettenreaktionen

Es gibt negative Kettenreaktionen, die zu ganz schlimmen Ergebnissen führen können. Es gibt positive Kettenreaktionen, die zur allgemeinen Erheiterung führen können.
Im Teenageralter saß ich mal wieder mit ein paar Mitschülern in der Straßenbahn. Wir studierten ein Asterixheft. Was uns amüsierte waren nicht die Texte, sondern die Zeichnungen, die Figuren. Wir haben jedes Detail beachtet und kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus. Alle lachten mit in der Bahn, obwohl sie gar nicht genau wissen konnten, worüber wir lachen. Es passierte genau das:
Diese Scherzchen erlaube ich mir heute noch in Öffentlichen. Am meisten macht es Spaß mit meiner Schwester. Lachen steckt an. Die Menschen lachen mit. Wir erlauben es uns auch lautstark Politiker und ihre Entscheidungen oder Vorhaben zu kritisieren. Die Leute gucken und hören zu. Die Bücher und Zeitungen werden unwichtig. Keiner guckt mehr auf die Füße, Hände oder aus dem Fenster. Wer eingenickert ist, wird wach. Manch einer mag vielleicht denken, was sind das für zwei verrückte Weiber?
Wir haben neulich über die Sparpolitik und die Rettungspakete abgelästert. Die zwei Männer, die vor uns saßen und die wir um Platz zum Passieren baten als wir aussteigen mussten, sagten: "Schade, das hätten wir uns gerne länger angehört. Sie Zwei sind reif fürs politische Kabarett. Fahren sie öfter um die Uhrzeit"? Wir sind unter Applaus aus dem Zugabteil gegangen. Demnächst nehmen wir Eintritt :-o), aber dann bekommen wir wahrscheinlich Probleme mit der DB und den Verkehrsgesellschaften. Und da war noch der etwas andere Busfahrer, den die Schüler immer noch zu schätzen wissen. Lachen Sie mal wieder.