Kepler Track

Im Februar bin ich den Kepler Track gelaufen. Ich hatte ja geschrieben, darüber etwas ausführlicher zu schreiben, also tu ich das mal..

In Neuseeland gibt es viele sogenannte Tracks. Das sind im Grunde Wanderwege, die verschiedene Längen haben. Sie reichen von 10 Minuten bis zu 7 Tagen. Der Kappler Track ist 60 km lang und befindet sich im Süden der Südinsel nahe Te Anau. Er gehört zu den “Great Walks“.

Auf dem gesamten Track gibt es weder warmes Wasser noch Strom und auch keine Duschen. In den Hütten gibt es zwar fließend Wasser, dies kommt jedoch aus einem See. Auf den Campingplätzen gibt es nur Wasser aus einem Tank und ein Klo… mehr nicht. Gas, Töpfe und alles andere muss man mit schleppen.

Den Entschluss, die Tour zu machen, habe ich erst zwei Tage vorher gefasst. So habe ich in Invercargill die Tour gebucht. Denn man muss die Hütten und Campingplätze im vorher buchen. So buchte ich eine Hütte (51$) und zwei Campingplätze (16$). Als ich nach Te Anau kam, deckte ich mich erst mal mit (viel zu viel) Essen ein. Dann holte ich mir meine “Eintrittskarten” ab (für die Hütte und die Campingplätze), wobei ich erfuhr, dass ich für den letzten Campingspatz nichts bezahlen muss. Ich bekam sogar das Geld wieder. danach kochte ich mir im Hostel nochmal ein gutes Abendessen (da ich die nächsten Tage wohl nur Reis mit Fertigsoße essen würde) und ging früh schlafen.

Am nächsten Morgen nahm mich die Hostelbesitzerin in Richtung Startpunkt mit. So ging es los: 15 km und 900 Höhenmeter. Doch schon um 2 Uhr war ich auf der ersten Hütte. Ich war den Regen und Aufstieg vollkommen nass. Zudem hatte ich Probleme mit meiner Hüfte. Doch die Hütte war warm und so war auch mir schnell wieder warm.

Der nächste Morgen war wettertechnisch nicht besonders gut. Es war neblig, sodass man nur 100m sehen konnte. Doch mittags hellte es auf und so konnte man doch noch die wunderschöne Aussicht genießen. Die 16 km zogen sich aber hin, da man ständig stehen blieb um zu gucken und Fotos zu machen. Außerdem ging es ständig bergauf und bergab. An diesem Tag übernachtete ich im Zelt und beschloss kurzerhand nur noch eine Nacht zu bleiben, sondern am nächsten Tag zurück zum Hostel zu laufen. so ging ich früh schlafen und stand früh auf um auch anzukommen, denn es lagen nage 25 km vor mir, die allerdings in einem Tal verliefen, so hatte ich kaum Höhenmeter zu überwinden. Am Abend kam ich vollkommen ermüdet und sehr eklig stinkend  im Hostel an. Doch nach einer Dusche und was zu essen ging es dann wieder.

Da dieser Tack mein erster war, habe ich verdammt viele Fehler gemacht. Ich hatte zum Beispiel kaum Outdoor-Klamotten. Eine Jeans ist nicht sehr toll. Auch war meine Campingausrüstung viel zu schwer. Und ich hatte falsches und zu schweres Essen dabei (Dosen mit Fertigessen). So wog mein Rucksack ca 20 kg.

Wenn hier jemand den Track buchen möchte kann er das auf der das hier machen: doc.govt.nz

Es gibt auch eine Broschüre

so und jetzt noch die Fotos:

IMG_6152 IMG_6139 IMG_6123 IMG_6117 IMG_6082 IMG_6065 IMG_6044 IMG_6042 IMG_6035 IMG_6006 IMG_5996 IMG_5989 IMG_5971 IMG_5970 IMG_5967 IMG_5966 IMG_5948 IMG_6087 IMG_5961