Kein Schlaf in Sicht

Kein Schlaf in Sicht

Wie schon in meinen ersten Beitrag kurz angedeutet ist der Schlaf in der Nacht ein riesiges Problem bei uns. Und das Problem ist nicht, dass Lukas alle zwei Stunden aufwacht und trinken will, nein, dass Kind schläft gar nicht.

Und das hat anscheinend immer wechselnde Gründe. Ganz am Anfang hatte er mit einem leichten Reflux zu kämpfen. Das ist wohl ähnlich wie Sodbrennen bei uns und lässt niemanden entspannt auf dem Rücken liegen. Als das besser wurde kamen Blähungen und Bauchschmerzen und dann eine Phase in der er sich partout nirgendwohin ablegen lassen wollte. Da wurde nur auf dem Arm geschlafen.

Aktuell schläft er eigentlich ganz gut ein. Aber leider nur auf dem Arm. Und das ist wohl auch der Grund dafür, dass er nach der ersten Schlafphase von exakt 45 Minuten aufwacht und nicht alleine wieder einschlafen kann.

Für mich bedeutet das, dass ich seit mittlerweile mehr als drei Monaten keine Nacht mehr als drei Stunden geschlafen habe und dementsprechend an Ende meiner Kräfte bin. Da es mittlerweile kaum noch eine Nacht ohne frustrierte Heulanfälle gibt, muss dringend eine Lösung her.

Meine Strohhalm ist das Buch "Schlafen statt Schreien" von Elizabeth Pantley. Zu warten bis das Baby sich in den Schlaf geschrieen hat ist absolut keine Option für mich. Ich kann aber auch nicht mehr einfach abwarten bis alles irgendwann besser wird. Ich hoffe also, dass das Buch uns dabei hilft auf liebevolle und kindgerechte Art und Weise das Schlafen zu lernen.

Kein Schlaf in Sicht
Das Buch beinhaltet ein 10 Schritte Programm, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen konsequent umsetzen möchte. Meine Erfahrungen mit dem Buch würde ich gerne mit euch teilen und freue mich natürlich über Tipps und Tricks von euch. Vielleicht hat ja jemand schon das Geheimrezept gefunden?