kaZantip Festival nun doch in Kambodscha

Man kann nur staunen, wie schnell sich die Dinge hier in Kambodscha ändern können, denn das kaZantip Musik Festival darf nun doch in Sihanoukville stattfinden. Das verkündete der Preah Sihanouk Provinzgouverneur, der ganz offensichtlich seine Entscheidung geändert hat, am Montag.

Wie es scheint, kann damit nun das zuerst genehmigte und dann doch wieder verbotene Elektronik Musik Festival des osteuropäischen Veranstalters, wie geplant vom 18. bis zum 28. Februar auf der privaten Insel Koh Puos abgehalten werden.

Grund des Verbots waren Bedenken darüber, das die Party-Gäste sich allzu freizügig bewegen würden, hatte man doch in YouTube Videos vergangener kaZantip Partys gesehen, das etliche Gäste nur mit dem allernötigsten bedeckt waren und viele Frauen oben ohne getanzt haben.

Soweit darf es im Königreich auf der kaZantip Party natürlich nicht kommen, denn hier könnte die kambodschanische Kultur ernsthaften Schaden nehmen. Darum wurden vom Provinzgouverneur vorsorglich Bedingungen an die Genehmigung der Veranstaltung geknüpft. Es werde weder sittenwidriges Verhalten noch Drogenkonsum oder Glückspiel geduldet, heißt es.

Quelle: https://www.cambodiadaily.com/news/governor-gives-kazantip-the-go-ahead-after-all-77654/