Kaum aus der Erde ...

Kaum aus der Erde ...... schon abgezwickt und verarbeitet: frischer französischer Estragon. Bei einer der ersten Gartenrunden - was blüht schon, was hat den Winter überlebt, was nicht? - hab ich mit Freude festgestellt, dass es der französische Estragon mal wieder geschafft hat.
Am Markt habe ich dann noch frischen, knackigen Kohlrabi gekauft. Mit mir und Kohlrabi ist das so eine Sache. Früher knabberte ich ihn sogar gerne roh, einfach als Snack. Dann kam eine Zeit, da konnte ich ihn nicht mal riechen. Derzeit ist die hier beschriebene Zubereitung die einzige, in der ich ihn total gerne mag - das Rezept kommt von Petra.
Kohlrabi in Orangen-Estragon-Sauce
für 2 Personen
2 frische Kohlrabi, geschält und in Stifte geschnitten
20 g Butter
2 Schalotten, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
150 ml Hühnersuppe
150 ml frisch gepresster Orangensaft
100 ml Schlagobers
1 EL frisch gehackter Estragon
etwas Piment d'Espelette (anderes Chilipulver geht auch)
abgeriebene Schale einer halben Bio-Orange
Salz, Pfeffer
Kaum aus der Erde ...Butter in einer Pfanne aufschäumen. Die Kohlrabistifte kurz anbraten, Knoblauch und Schalotten zugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Mit Orangensaft und Hühnersuppe aufgießen. Dünsten bis die Flüssigkeit eingekocht und der  Kohlrabi gar ist. Das dauert ungefähr 20 bis 30 Minuten. Das Schlagobers zugießen, Estragon, Piment d'Espelette und Orangenschale dazugeben. Noch mal kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Momentan mag ich dieses Gemüse so gerne, dass ich es schon dreimal innerhalb eines Monats gemacht habe (zuerst noch mit tiefgekühltem Estragon, nun zum ersten Mal mit frischem). Dazu gab's diesmal Lachsfilet und Trofie.
Kaum aus der Erde ...

wallpaper-1019588
Flohsamenschalen für Hunde
wallpaper-1019588
Nudelsalat mit Pesto Rosso
wallpaper-1019588
Review zu Koimonogatari, Band 01
wallpaper-1019588
God of War wird in ein Kinderbuch verwandelt