kathrin koschitzkis apfelkuchen mit cidre

apple pei with cidre

 

150 g mehl
100 g roggenmehl
200 g butter
salz
80 ml wasser
1 kg äpfel
brauner zucker
zimt
1 glas cidre
2 el mehl
1 ei

äpfel schälen und in stücke schneiden. zusammen mit dem braunen zucker (die menge hängt davon ab, wie sauer die äpfel sind), zimt und cidre in eine große schüssel geben und etwa eine stunde kalt stellen.

in einer zweiten schüssel eine prise salz mit dem weizenmehl und dem roggenmehl mischen. die butter in stücken schneiden und mit hilfe der hände mit dem mehl verkneten. wasser zufügen und einen teig daraus kneten. in frischhaltefolie wickeln und ebenfalls eine stunde in den kühlschrank legen.

den teig in zwei gleich große stücke teilen. den ersten ausrollen und in eine gebutterte kuchenform legen. die apfelstücken aus dem kühlschrank holen, abtropfen lassen und mit zwei esslöffeln mehl vermischen und dann in die kuchenform auf den teig geben. die zweite teighälfte ebenfalls ausrollen und über die äpfel decken. einige löcher in die teigdecke stechen, damit der heiße dampf während des backens entweichen kann. die ausgestochenen stücke können zur dekoration verwendet werden. wer kann, kann den kuchen auch mit geflochtenem teig abdecken. den kuchen noch mal 20 minuten im kühlschrank ruhen lassen. währenddessen den ofen auf 190° C vorheizen.

das ei verschlagen und den kuchen damit einstreichen. etwas braunen zucker darüber streuen. 50 minuten backen, bis der kuchen braun und knusprig ist.

noch warm mit einem glas cidre servieren. ich habe den kuchen auch schon mit österreichischem apfelmost gebacken, das funktioniert auch ganz wunderbar.

lasst es euch schmecken!


wallpaper-1019588
Neues Einsteiger-Smartphone Realme Narzo 30A
wallpaper-1019588
Fotokust
wallpaper-1019588
[Comic] Sara – Tod aus dem Hinterhalt
wallpaper-1019588
App WISO Steuer bietet mobile Steuererklärung