Kartoffelsalat aus dem Schnellkochtopf

kartoffelsalat

…..und dann auch noch mit Mayonnaise….

Habt Ihr einen Schnellkochtopf? Ich habe einen. Im Prinzip liegt das daran, dass ich mit so einem Ding aufgewachsen bin; jedenfalls rein theoretisch. Meine Mutter macht fast alles im Schnellkochtopf – früher mehr als heute: Rouladen, Gulasch, Kartoffeln kochen, Kartoffelsuppe, der legendäre Eintopf. Irgendwie ist meine Kindheitserinnerung, dass meine Mutter Zutaten in den Topf gab und unten kam dann Essen raus. Ok. Das stimmt so womöglich nicht :-)

Also, jedenfalls habe ich einen Schnellkochtopf. Er wohnt im Keller im Vorratsraum und ich hole ihn raus, wenn ich mal Hühnerbrühe kochen will oder Hülsenfrüchte garen. Da das aber irgendwie unbefriedigend ist, habe ich beschlossen, das gute Stück etwas mehr zu beschäftigen. Wegen der Aromen, der Vitamine und Mineralien und der Stromkosten ;-) Außerdem habe ich festgestellt, dass ich besser mit der Teufelmaschine klarkomme, seit ich ein fix reagierendes Induktionskochfeld mein eigen nenne. Also lese ich seit einiger Zeit auch immer wieder mal auf Schnellkochblogs mit. So richtig angesprungen hat mich da bislang aber nichts….bis Mittwoch. Kartoffelsalat aus dem Schnellkochtopf, so stand es da. Ja, Kartoffeln unter Druck kochen – kann man. Gerissen hat es mich, als ich gelesen habe, dass man auch die Eier mitkochen soll. Was soll ich? Eier unter Druck garen?

Ich habe mich schleunigst in den Keller begeben und den Topf geholt. Alles brav aufgesetzt und gewartet, was für eine Schweinerei mich erwartet…ich dachte an eine Mischung aus geplatzten Eiern und Kartoffelwürfeln. Nun, ich leiste Abbitte – es funktioniert. Hier also haben wir den Salat, wenn auch nicht ganz nach Vorlage:

  • 500 gr. Kartoffeln (meine Lieblingssorte ist die vorwiegend festkochende, rotschalige Laura)
  • 2 Eier
  • 4 Cornichons
  • 125 ml. Mayonnaise (ich mache oft Sandwiches für die Brotzeitboxen des Nachwuchses, dehalb steht meist ein Glas der eifreien Mayo nach Zorra im Kühlschrank)
  • einige Zweige glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette

Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel (ca. 2 cm Kantenlänge) schneiden. Kartoffeln in den Dämpfeinsatz des Schnellkochtopfs geben. Eier auf die Kartoffeln legen. Auf den Boden des Topfs ca. 250 ml Wasser geben, Dämpfkorb auf dem Dreibein darauf stellen, Deckel aufsetzen und verschließen.

Herd auf höchste Stufe schalten. Wenn auf dem Topf der zweite Ring zum Vorschein kommt, die Hitze reduzieren und alles noch 4 min garen lassen. ( Ich habe diese altmodische Sorte* Schnellkochtopf, bei denen die Anzahl der Ringe den Druck anzeigen. Damit komme ich am besten zurecht). Dann den Topf von der Hitze nehmen, warten bis der Druck nachgelassen hat (bei der geringen Wassermenge geht das schnell), den Topf öffnen. Die Eier unter kaltem Wasser abspülen, Kartoffeln in die Salatschüssel geben.

Cornichons in Scheiben schneiden und zu den Kartoffeln geben. Petersilienblättchen zupfen, hacken und ebensfalls in die Schüssel geben. Mayonnaise untermischen und alles mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette herzhaft abschmecken. Die Eier schälen, in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen.

Lasst es Euch schmecken!