Kartoffel-Zucchini-Puffer glutenfrei & eifrei

75-Kartoffel-Zucchini-Puffer-glutenfrei-eifrei-L
  • ZUTATEN:
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Zucchini
  • 3 (-6) EL Kichererbsenmehl
  • 1 TL ital. Kräutermischung (getrockneter Basilikum, Oregano, Majoran)
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • Chili bei gewünschter Schärfe
  • Olivenöl zum Braten
Druckerfreundlich oder PDF

Vorbereitung

  • die Kartoffeln ein paar Minuten vorkochen, schälen und raspeln
  • die Zucchini waschen und raspeln

Zubereitung

In einer Schüssel die geraspelten Kartoffeln und Zucchini mit Salz, Pfeffer, ital. Kräutern und event. mit ein paar Chiliflocken würzen und 3 – 6 EL Kichererbsenmehl in die Masse mischen – einfach soviel Kichererbsenmehl nehmen, bis eine halbwegs feste Masse entstanden ist.

Sodann aus der Masse entweder mit den Händen Puffer formen oder eine Portion mit einem Esslöffel direkt in die Pfanne geben und ein wenig flach drücken. Jedenfalls eine Bratpfanne mit Olivenöl erhitzen und die Puffer auf beiden Seiten knusprig goldbraun braten.

  • Dieses Rezept ist: Glutenfrei - Laktosefrei - Caseinfrei - Ohne Milch - Sojafrei - Ohne Ei/Eifrei - Nussfrei - Fructosearm - Histaminarm - Zuckerfrei - Hefefrei - Vegan - Vegetarisch

Tipps

  • Da die Zucchini eine kürzere Kochzeit haben, koche ich die Kartoffeln ein wenig vor. So sind sie beim Braten schneller durch und werden die Zucchini nicht überkocht. Und anstelle der italienischen Kräutern können alle beliebigen Kräuter verwendet werden zB eine mit franz. Mischung bestehend aus Thymian, Rosmarin und Majoran.
  • Die Kartoffel-Zucchini Puffer sind ein ausgezeichneter Snack für zwischendurch – dazu passt hervorragend ein veganer Hummus-Dip. Oder man serviert als Beilage zu allerlei Gebratenem.
  • Zucchini zählen zwar zu den fructosearmen Lebensmittel, da sie einen reltativ niedrigen Fructosehalt von 1,02g / 100g haben, doch das Gesamtverhältnis von Fructose zu Glucose (G/F Verhältnis) beträgt 0,9 und sind sie daher eher ungeeignet bei Fructose-Intoleranz. Ob und in welchen Mengen man Zucchini verträgt, sollte man daher am besten in kleinen Mengen testen. In kleinen mengen vertrage ich sie mittlerweile recht gut und ohne Probleme – wenn man sich nicht sicher, am besten nur ein paar geraspelte Zucchini verwenden. Kurze Erklärung zum G/F Verhältnis: Wenn das Verhältnis Glukose zu Fruktose größer od. gleich 1 ist, so ist das Lebensmittel bei Fruktoseintoleranz meist verträglich.
  • Das Kichererbsenmehl habe ich als Bindemittel hinzugefügt, da die Kartoffen und Zucchini so besser zusammenhalten. Möchte man aber einfache Kartoffelpuffer machen, dann kann das Kichererbsenmehl weggelassen werden – reine Kartoffelpuffer ohne Ei funktionieren perfekt auch ohne jegliches Bindemittel! Siehe auch meine Rösti.

 

Kartoffel Zucchini Puffer glutenfrei eifrei

 


wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Back to the roots! Willkommen zurück, mein gutes, altes Weblog!
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
NEWS: JPD veröffentlicht erste Single unter neuem Namen
wallpaper-1019588
Zweiteiler STATIONEN wird Drehbuch für Theaterstück
wallpaper-1019588
Ist die Judenfeindlichkeit allgemein oder ist sie zuordenbar?
wallpaper-1019588
Welcome to the Ballroom: Deutscher Trailer und Design des dritten Volumes vorgestellt