Kartoffel-Kichererbsen-Curry


Ideal wenn man mal ein paar Kartoffel übrig hat oder wenn man auf den Geschmack von Curry steht.
Ich mag es in der Küche ja gerne unkompliziert. Denn ich finde vegane Küche sollte gerade für solche, die sonst nicht vegan kochen, auch einfach zuzubereiten sein. Doch vor allen Dingen sollten die Gerichte auch gut schmecken. Lecker und einfach trifft es da wohl am besten ;). Und dieses Gericht ist auf jeden Fall in gut einer halben Stunde servierfertig. Also auch geeignet für solche, die schnell etwas gesundes auf dem Teller haben wollen.
Von daher, wer es selbst einmal versuchen möchte, benötigt folgende Zutaten:

  • 3 große oder alternativ 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1 Zucchini
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 5 EL gelbes Currypulver
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Brise Salz

Und so geht´s:

Zuerst die Kartoffeln, die Karotten sowie die Zucchini, die Lauchzwiebeln und die Knoblauchzehe klein schneiden und in einem Topf mit etwas Öl für 2 bis 3 Minuten ein wenig anschwitzen.

Dann die Kichererbsen hinzufügen und das Currypulver sowie die Prise Salz hinzu geben und alles gut mit einander vermengen.

Als nächstes alles mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Kokosmilch und die Currypaste untermischen.

Zu guter letzt alles auf niedriger Stufe am besten bei offenem Deckel für 25 bis 30 Minuten köcheln lassen und regelmäßig umrühren.

Zum Schluss alles in einem Teller schön anrichten. Fertig ;).

Kartoffel-Kichererbsen-Curry
Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen!

Advertisements

wallpaper-1019588
Zusammenfassung der E3 2021: Mäßig, oder Hype?
wallpaper-1019588
Covid-19: Vierte Welle im Anmarsch?
wallpaper-1019588
Aldi Süd offeriert Motorola Moto G20 ab Juli
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben