Justiz-Skandal: Unschuldiger Anthony Ray Hinton saß 30 Jahre lang in Todeszelle

Für Anthony Ray Hinton öffneten sich Freitag im US-Staat Alabama nach drei Jahrzehnten die Gefängnistore. Der Afroamerikaner war 1985 wegen eines Doppelmordes zum Tod verurteilt worden, nachdem die Kripo den Revolver seiner Mutter für die Tatwaffe hielt. 2002 widersprach jedoch ein Waffenexperte dieser Theorie: Die Waffe hatte nichts mit dem Verbrechen zu tun. Dennoch weigerte sich die Staatsanwaltschaft, den Fall neuerlich zu verhandeln. Hinton musste während langwieriger Berufungsverfahren weiter dünsten. “Sie wollten mich für etwas exekutieren, was ich nicht getan habe”, sagte er nach der Freilassung. Hinton ist der dritte zum Tod verurteilte Häftling in den USA, der in den letzten 30 Tagen freikam. Die Debatte verschärft sich, wie viele weitere Unschuldige in den Hinrichtungsgefängnissen sitzen.

At 4:41: Anthony Ray Hinton released after nearly 30 years on death row http://t.co/LwDjOJf4r8 pic.twitter.com/wd2R5gFUhF

— WBTV News (@WBTV_News) April 3, 2015


wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Schauen - Legen - Kreativ sein : Das Mini Kugelspiel von SINA Spielzeug & Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 14 geburtstag neffe
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche nichte
wallpaper-1019588
Valentinstag bedeutung freunde
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche gute menschen