Joya – die ideale Lösung für die vegane Küche

Wien (Culinarius) „Gibt’s den Cappuccino auch mit Sojamilch?“ Als Gastronom werden Sie diese oder ähnliche Fragen wohl schon öfter gehört haben. Grund dafür ist, dass immer mehr Menschen auf Allergien oder Lebensmittelintoleranzen aufmerksam werden. So leiden beispielsweise rund 15% der Österreicher an Laktoseintoleranz.

Zudem boomen Veganismus und Vegetarismus. Derzeit zählt man in Österreich rund 10% vegetarisch oder vegan lebende Menschen, Tendenz steigend. Die Ansprüche an Nachhaltigkeit und Transparenz im Lebensmittelbereich werden überdies immer höher. Konsumenten denken um und verändern ihren Lebensstil. Dementsprechend wünschen sie sich passende Angebote von Gastronomen.

Joya hat sich dieser Entwicklung angenommen. Nach der Devise hervorragender Geschmack, soziale und ökologische Verantwortung, Gesundheit und Natürlichkeit produziert Joya pflanzliche, wohlschmeckende Milchalternativen, die mittlerweile weit mehr als eine Alternative sind. Bei der Herstellung werden ausschließlich gentechnikfreie und zertifizierte Rohstoffen verwendet. Sojabohnen kommen aus österreichischem Vertragsanbau, der Hafer stammt aus dem Waldviertel und der Reis aus der nächstgelegenen Anbauregion in Italien. So entstehen natürliche und zugleich genussvolle Produkte.

Diese eignen sich bestens als veganes Angebot auf der Frühstückskarte oder dem Frühstücksbuffet. Der klassische Joya Soja Drink Natur + Calcium und der Joya Bio Hafer Drink erfreuen sich aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmethoden besonderer Beliebtheit. Mit Eigenschaften wie man sie von herkömmlicher Milch gewohnt ist, lassen sie sich beispielsweise für Kaffee herrlich aufschäumen.

Die Auswahl der Joya Drinks die pur, in Shakes und Smoothies oder über Müsli gegossen vorzüglich schmecken ist groß und geht mit Mandel, Kokos und Reis weit über Soja-Drinks hinaus. Die cremigen Joya Joygurts – ob Natur ganz ohne Zucker, Vanille, Himbeere, Heidelbeere oder in anderen fruchtigen Sorten – dürfen sowieso an keinem Frühstückbuffet fehlen.

Die Joygurts und Drinks eignen sich ebenso bestens zum veganen Kochen und Backen. Produkte speziell zum Kochen von veganen Gerichten  finden sich im Joya Sortiment natürlich auch.

Joya Bio Tofu Natur oder geräuchert ist ideal zum Braten, Backen, Grillen oder Frittieren. Der Bio Tofu macht als schmackhafte Suppeneinlag und Zutat für Nudel- oder Reisgerichte eine gute Figur. Kalt schmeckt er super im Salat oder als Basis für vorzügliche Aufstriche.

Joya Finesse zum Kochen ist DIE vegane Kochsahne und eignet sich perfekt als Zutat für cremige Suppen, feine Saucen oder verführerische Desserts.

Joya Crèmesse ist eine rein pflanzliche Alternative zu herkömmlichem Sauerrahm. Genau so ist Joya Crèmesse auch zu verwenden. Sie verfeinert Suppen und Saucen und dient als Basis für Aufstriche, Dips und Dressing.

Vegane Angebote sollten auf keiner Speisekarte fehlen. Für Gastronomen bietet Joya die ideale Lösung, um sich den vegan Trend zu nutze zu machen, ohne dabei auf Qualität, Genuss oder besten Geschmack zu verzichten. Joya Produkte sind in diversen Supermärkten sowie im Großhandel (Metro und C+C Pfeiffer) erhältlich.

www.joya.info

Fotocredit: ©Joya


wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Ferne Welten [1]
wallpaper-1019588
Mais anbauen: Zuckermais im eigenen Garten säen und ernten