Jödelig? Bin ich jödelig?

Jödelig? Bin ich jödelig?

Um diesen Appenzeller geht
es hier und heute nicht.

Ich mag die vollmundige Sprache alter Bücher. Von einer Wanderkollegin ist mir eine kleinformatige Schrift mit dem Titel "Poststrassen im Appenzellerland" zugegangen, publiziert 1952. Als Appenzeller habe ich vorerst das Kapitel über DEN Appenzeller gelesen. Der Appenzeller gelte, heisst es darin, als "witzig, jödelig und lebensfroh". Dann wird relativiert: Ebensowenig wie alle Appenzeller witzig seien, seien alle St. Galler schlau. Hat etwas. Wobei es wirklich viele schlaue St. Galler gibt - mir fällt grad Kurt Furgler ein (hier ein TV-Leckerbissen von 1978). Schlusssatz der Schilderung des Appenzeller Wesens: "Wir wollen uns bewusst bleiben, dass in diesem Völklein unter dem Säntis die Seele auch alle Lichttöne von Sonnengold bis zur Nachtschwärze hat." Wie gesagt, ich mag die vollmundige Sprache alter Bücher.

wallpaper-1019588
Tag des Querbinders – National Bow Tie Day in den USA
wallpaper-1019588
Hello beautiful Hoi An!
wallpaper-1019588
Lyskamm-Traverse: Tanz über dem Abgrund
wallpaper-1019588
Hanneforth – Glutenfreie Brote, Brötchen, Backmischungen und mehr – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
And the winner is ...
wallpaper-1019588
Hirschkalbshaxen in Pilzrahmsauce
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Adventskalender | 10. Dezember
wallpaper-1019588
Mädchen mit Schnauz und Bart