Jetzt wird es schwäbisch – Vegane Schupfnudeln ;)


Momentan habe ich es ein wenig mit Kochrezepten ;). Davon abgesehen wird es heute mal schwäbisch. Ein klassisch deutsches Rezept – veganisiert sozusagen. Denn heute gibt es Schupfnudeln mit Sauerkraut.

Alles was ihr dafür benötigt sind folgende Zutaten:
– ca. 800g mehlig kochende Kartoffeln
– 300g Weizenmehl
– Salz
– Muskatnuss

Zuerst die Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden und in leicht gesalzenem Wasser für ca. 15-20 Minuten weich kochen. Anschließend abgießen und abdampfen lassen.

Dann mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln gleichmäßig zerkleinern und das Mehl sowie eine Brise Muskatnuss hinzu geben und alles zu einem Teig verkneten.

Anschließend Teigstücke zu ca. 2 cm breiten Rollen formen und schräg mit einem Messer in gleichmäßige Stücke schneiden.

Dann die Nudeln einzeln zwischen den Handflächen rund formen und in einen Topf mit kochendem Wasser geben.
Wenn die Schupfnudeln an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig und können mit einem Sieb abgeschöpft werden.

Für die Variante mit Sauerkraut, eine Pfanne auf dem Herd mit etwas Öl erhitzen und die Schupfnudeln darin von beiden Seiten goldbraun braten.
20150510_150529.jpg
Wer möchte, kann an dieser Stelle (um den in der Mischkost-Variante verwendeten Speck zu ersetzen), klein gewürfelten Räuchertofu hinzu geben.
Ich habe das an dieser Stelle mal weggelassen und stattdessen einfach das Sauerkraut hinzu gegeben und das ganze noch eine Weile in der Pfanne geschwenkt.

Zu guter letzt alles nur noch auf einen Teller geben, servieren und fertig.
20150510_153854
Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen ;).


wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben