Jett Rocket II: The Wrath of Taikai

Vor vier Jahren veröffentlichte Shin’en Multimedia, das deutsche Entwicklerstudio mit dem asiatisch anmutenden Namen, Jett Rocket für den WiiWare-Service. Ein kurzer und spaßiger Plattformer, mit sehr guter Optik und gutem Gameplay. Ende 2013 erschien dann der Nachfolger Jett Rocket 2 mit dem Untertitel „The Wrath of Taikai“, diesmal jedoch im eShop des 3DS.

Jett Rocket II: The Wrath of Taikai

Mit dem Helden besucht man das Takai Atoll, die Giftsümpfe und eine Tiefsee-Basis. Der Schwierigkeitsgrad des Spiels steigt kontinuierlich an und fällt am Ende sehr hoch aus, sodass auch Spieler des ersten Teils eine Herausforderung haben werden. Jett Rocket 2 ist eine Mischung aus 2D und 3D, so besteht, anders als noch im ersten Teil, jede Welt aus drei seitlichen Leveln und zwei 3D-Leveln.

Insgesamt gibt es drei Welten mit jeweils fünf Leveln und einem zusätzlichen Bosslevel. Auch zwischen den einzelnen Welten wird für Abwechslung gesorgt, denn immer wieder gibt es kleine Minispiele, wie z.B. ein Fallschirmspring-Spiel. Gesteuert wird die Figur mit dem Circle Pad oder dem Steuekreuz, was jedoch nicht immer sehr flüssig von der Hand geht und so ein wenig Eingewöhnungszeit benötigt. Mit der A-Taste springt man und mit B kann man eine Vorwärtsrolle vollführen oder den Sprung verlängern. Das namensgebende Jetpack kann nicht immer verwendet werden, sondern ist nur als kurzzeitiges Item in manchen Leveln verfügbar.

Eure Energieleiste, die im Normalfall aus drei Herzen besteht, wird sich schnell verringern, da es sehr viele Hindernisse in den einzelnen Level gibt und bereits eine leichte Berührung zum Verlust eines Herzens führen kann. Nachdem man das Spiel innerhalb weniger Stunden durchgespielt hat, warten noch mehrere kleinere Herausforderungen darauf, gemeistert zu werden. So kann man beispielsweise in jedem Level Fotos für die spielinterne Galerie sammeln.

Jett-Rocket-2-Screenshot-2 Jett-Rocket-2-Screenshot-5 Jett-Rocket-2-Screenshot-4 Jett-Rocket-2-Screenshot-6 Jett-Rocket-2-Screenshot-3 Jett-Rocket-2-Screenshot-1-nitendolife

In Sachen Grafik läuft Jett Rocket 2: The Wrath of Taikai wunderbar flüssig mit 60 Bildern in der Sekunde und weist einen immer angenehmen und schönen 3D-Effekt auf. Jedoch verschwand die Spielfigur, während der Boss-Kämpfe, sehr häufig für mehrere Sekunden, was jedoch mit einem späteren Update behoben werden soll. Die Musik im Spiel passt darüber hinaus immer zum Geschehen und besteht aus vielen abwechslungsreichen Songs, sodass die Melodien der Level nie langweilig wurden.

Fazit:

Mit Jett Rocket 2: The Wrath of Taikai liefert Shin’en Multimedia einen soliden Nachfolger des WiiWare-Titels, denn vorallem durch seinen fairen Schwierigkeitsgrad, die abwechslungsreichen Level und Herausforderungen und die schöne Grafik ist das Spiel gelungen und wird die Fans vom ersten Teil überzeugen können. Interessant ist, dass bereits im Abspann des Spiels ein dritter Teil von Jett Rocket erwähnt wird.

(NinCity)


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
instalove #26 :: Stockholm + Norwegen-Visual-Diary
wallpaper-1019588
Käsekuchen mit Salzkaramell ohne Backen
wallpaper-1019588
Sparkassen-IT immer noch gestört
wallpaper-1019588
TTT # 446 | 10 letzte Neuzugänge