JEAN-PIERRE ADRIANJANAHARY

JEAN-PIERRE ADRIANJANAHARY
Jean-Pierre saß schon eine geschlagene halbe Stunde in seinem Wohnzimmer rum und wurde langsam ungeduldig, als endlich sein Telefon klingelte. „Number 7 Dark Over Light by Mark Rothko“, sagte die Dame auf der anderen Seite der Verbindung in einer Deutlichkeit, als säße sie auf seinem Schoß. „Yes“, antwortete Jean-Pierre. Er hatte noch hastig den Hörer in die linke Hand gewechselt. Mit der rechten musste er ja mitschreiben. Dann ließ er die anderen erst mal machen. Seine Konkurrenten hielten sich noch in Bereichen auf, von denen er wusste, dass Sothebys den Rothko für das bisschen Geld lieber verbrennen würde, als ihn nach Madagaskar zu verschiffen. Er hielt es auch nicht für nötig, mit einem Testgebot seine Ansprechpartnerin zu fordern. Er konnte sie leise atmen hören, und das verlieh ihm eine gewisse Sorglosigkeit, die ihn sich auf die Zahlen konzentrieren ließ.Bei 19 Millionen meldete er sich zum ersten Mal. Sofort gab sie die Erhöhung weiter. Bei 19,8 das gleiche. 20,1, 20,8, langsam wurde die Luft in London dünn. Die Gebote kamen langsamer, eine Stimme nach der anderen verstummte. Bei 21.010.000 Dollar eines arrogant klingenden Herrn brach das Gebiete abrupt ab. Jean-Pierre lauschte angestrengt, aber es war nichts mehr zu hören außer dem ruhigen Atmen der Dame. „Is it sold?“ – „No.“ Er zögerte. Dann plötzlich hörte er sie flüstern: „Say 21.0410.000, this wienie hasn’t more.“ Sofort wiederholte er die Zahl, und sie gab sie weiter. Dann legte sie einfach auf.-wienie (engl.) = Schwänzchen, PimmelchenNo.7 Dark over light by Mark Rothko ist 2007 bei Sothebys versteigert worden.

wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Server Arbeit und ganz viel Chaos
wallpaper-1019588
[Manga] Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend
wallpaper-1019588
Coronavirus / Covid-19 auch in Paderborn ein großes Thema