Jazzfestival in Berlin

Wir wissen nicht, ob der prestigereiche schwedische Posaunist Nils Landgren etwas besonderes gefühlt hat, ob er das Gefühl hatte während des Schlafs etwas verloren zu haben, als er Bengt-Annr Walling und Eje Thelin kennenlernte. Denn wir glauben, dass es Tage in unserem Leben gibt, die alles verändern und dass es mehr als ein Zeichen in unserer Umgebung dafür geben muss, dass sich etwas verwandeln wird. Aber vielleicht sind wir selbst diejenigen, die im Nachhinein diese Zeichen interpretieren, und so ein neues Bild in unserem Kopf kreiieren, über das was passiert ist.

jazzfstival berlin

Egal wie, ist es so, dass die Lexika das Zusammentreffen von zwei legendären Jazzgrößen Schwedens dokumentieren, das dazu geführt hat, dass Landgren den Weg der klassischen Musik der Konservatorien von Karlstad und Arvika verließ, um sich auf den Weg der Improvisation zu begeben.

In seiner langen Karriere als Solist und Sessionmusik hat Landgren schon seit langer zeit die kreative Führung des Jazzfestivals in Berlin übernommen, eins der wichtigsten in Europa, dessen diesjährige Auflage http://www.berlinerfestspiele.de/en/aktuell/festivals/07_jazzfest/jazz_start.php in der über 200 Musiker in zwei Formationen auf über 24 Konzerten spielen werden, etwas Besonderes sein wird.

Denn seit über 40 Jahren taucht die deutsche Hauptstadt im November in Melancholie, die dieses Jahr nur durch die Tatsache erhöht wird, dass dieses Jahr der legendäre Musiker sich von den Bühnen verabschiedet.

Aber die Hommage gilt nicht nur Landgren, im Programm sind auch einige Tributkonzerte an Nino Rota vorgesehen, dessen 100 Todestag dieses Jahr gefeiert wird.

Und als ob man dem etwas noch hinzufügen könnte ist, wird der polnische Jazz mit einer Riege außergewöhnlicher Jazztalente des Jahres vertreten sein, wie Tomasz Stanko, Leszek Mozdzer, Adam Pierconczyk, Olés Brothers und die Ausstellung „Nebeneinander: Polen-Deutschland. 1000 Jahre Kunst und Geschichte im Martin-Gropius Bau

 

Charles Lloyd, Ida Sand, Lizz Wright, Gregory Porter, das Quinttet Swallow  von Carla Bey und die Blue Touch Paper von Collin Tomis sind nur einige der Namen, die auf den Bühnen dieses Festivals zu sehen sein werden und die zwischen dem haus der Berliner Festspiele, A-Trane, Quasimodo, dem Georg-Neumann-Saal und dem Hotel Savoy verteilt sein werden.

 

Paul Oilzum Only-apartments AuthorPaul Oilzum

Ein vielseitiges und umfangreiches Programm, dass die Vielfalt der aktuellen Jazzlandschaft bestens widerspiegelt. Lassen Sie sich von Jazzsounds umhüllen, wenn Sie appartments in Berlin mieten.

Kontaktieren Sie mich 

Heloise Battista Only-apartments TranslatorÜbersetzt: Heloise Battista
Kontaktieren Sie mich


wallpaper-1019588
CD-REVIEW: DOTE – Centre Court [EP]
wallpaper-1019588
Europa ohne christliche Werte nicht denkbar - - - Denn siehe, Vater Staat braucht Mutter Kirche 😇
wallpaper-1019588
Bewerbungsphase für „Deutschmusik Song Contest“-2018 endet heute
wallpaper-1019588
Halbneger
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit