JAVA Premiumcafe: Exklusiv für die Gastronomie

Wien (Culinarius) – Transgourmet Österreich, der Marktführer im Gastronomie-Großhandel, vertreibt JAVA Premiumcafe exklusiv. Die Premium-Rösterei JAVAREI im steirischen Buck/Mur ist seit Jahren für ausgezeichnete Kaffeemischungen und feine Aromen bekannt. Bereits seit den 1960er Jahren wird an diesem Ort Kaffee geröstet – seit 2012 in der runderneuerten JAVAREI. Fernab industrieller Herstellung wird hier noch auf Handwerkskunst gesetzt, nur Rohkaffee aus den besten Anbauregionen wird verarbeitet. Heute werden täglich 1.000 kg Rohkaffee zu JAVA Premiumcafe geröstet, Top-Gastronomen wie das steirische 4-Stern-Haus „Hotel Restaurant Café Krainer“ und „Die Weinbank“ vertrauen der Qualität der steirischen Experten. JAVA Premiumcafe wird in 350 Gastronomie- und Hotelbetrieben kredenzt und wächst jährlich „zweistellig“. Auf die Expertise der JAVAREI setzen auch namhafte Unternehmen, die hier ihren Kaffee im Rahmen der Lohnrösterei produzieren lassen.

Sorgsam geröstet für höchste Ansprüche: Von der Kunst, ein Naturprodukt in ein Markenversprechen zu verwandeln
Eine Marke wie JAVA ist auch ein Geschmacksversprechen, Kaffee aber ein Naturprodukt, das abhängig von der Witterung jedes Jahr anders schmeckt. Es ist die Kunst der Kaffeesommeliers im steirischen Bruck, den perfekten „Blend“ – also eine Mischung – aus verschiedenen Premium-Rohkaffees zu erzeugen. Denn nur die wenigsten Kaffeesorten eignen sich dafür, als Mono-Kaffee genossen zu werden. Auch die Klimaveränderung wirkt sich geschmacklich aus. Essentiell bei der Zusammenstellung der perfekten Mischung ist es daher zu wissen, „welche Sorte über welche geschmacklichen Eigenschaften verfügt und wie diese substituiert werden kann“, so Wester. Gerade bei Ernteausfällen oder Lieferengpässen ist diese Expertise gefragt.

Cup of coffee and coffee beans on wooden table

Von der Kaffeebohne zum Espresso
Um Kaffees der Spitzenklasse zu erzeugen, wird bei JAVA großer Wert auf hervorragende Rohkaffeequalität gelegt. Daher werden die 100% Arabica Bohnen ausschließlich von kompetenten und erfahrenen Lieferanten in den Rohkaffee-Zentren Europas wie Hamburg, Bremen, Antwerpen und Barcelona bezogen. Dabei schaffen es nur die feinsten Kaffeebohnen aus den besten Anbaugebieten in Mittel- und Zentralamerika, Äthiopien, Kenia und Tansania, sowie aus Indien, Java und Sumatra in die JAVAREI zur weiteren Verarbeitung. Auch Fair-Trade-Bio-Kaffee wird in Bruck/Mur sowohl für die Premium-Marke JAVA als auch im Rahmen der Lohnröstung verarbeitet. Vor der Verarbeitung ordern die JAVA-Kaffee-Experten Proben, die strengen Kontrollen unterzogen werden. Wenn die Farbe und Größe sowie der sogenannte Schnitt (die Form) der Bohnen für gut befunden werden, werden diese in einem eigenen Proben-Röster geröstet – erst wenn auch die Geschmacksprobe bestanden ist, wird über Menge und Preis verhandelt.

Exklusiv für Gastronomen bei Transgourmet erhältlich
JAVA, als Teil der Transgourmet-Familie, findet sich exklusiv im Sortiment und kann daher von Gastronomen und Hoteliers im Rahmen der Liefertour des Gastronomie-Großhändlers und über Paketzustellung bezogen werden. „Die meisten Gastronomen sind sogenannte Selbstmahler, das spiegelt sich auch bei uns im Verkaufsverhältnis zwischen Bohnen und gemahlenem Kaffee wider“, so Jürgen Steindl, Verkaufsleiter bei JAVA. Aktuellen mahlen 75 Prozent der JAVA-Kunden den Kaffee frisch, 25 Prozent setzen bereits gemahlenen Kaffee ein.

?????????
JAVA Premiumcafe: Exklusivität bei Rohstoffen und Vertriebskanälen
Ganz dem Motto „Das Beste für die Gastronomie“ entsprechend zeichnet sich das JAVA Kaffeesortiment durch unverkennbaren Geschmack und höchste Qualität aus. Als fertiges Produkt ist JAVA der heimischen Gastronomie vorbehalten und mit dieser Exklusivität punkten Gastronomen bei ihren Gästen. JAVA entwickelt seine Kaffeemischungen in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, speziell ausgebildete JAVA Kundenberater, die allesamt SCAE Barista sind, unterstützen Gastronomiepartner mit Fachwissen und Qualitätschecks.

Tradition trifft auf Moderne: 250 Tonnen Rohkaffee werden jährlich verarbeitet
Statt industrieller Fertigung wird in Bruck noch auf gute alte Handwerkskunst gesetzt; seit 2012 ist die neue JAVAREI in Betrieb und bietet damit ein ideales Umfeld für das Kaffeeröster-Handwerk. 250 Tonnen Rohkaffee, das entspricht rund 210.000 Packungen, werden jährlich produziert. „Reiht man die Packungen aneinander, ergibt das eine Strecke von Bruck bis Graz1“, zeichnet Karl Wester, ausgebildeter Kaffee-Sommelier und Abteilungsleiter Einkauf und Produktionsentwicklung in der JAVAREI, ein beindruckendes Bild. Vier MitarbeiterInnen vor Ort kümmern sich um Einkauf, Verarbeitung und Verpackung.

Mehr Informationen unter:
www.transgourmet.at
www.javacafe.at

Fotocredit
Beitragsbild: iStock – Shaiith
Kaffee und Kaffeebohnen: iStock – amenic181
Hand mit Kaffee: iStock – high-number


wallpaper-1019588
Netflix sichert sich Sword Art Online II
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Musikalisch inszeniertes Säbelgerassel abseits der sieben Weltmeere
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Canon Zoemini C Gewinnspiel Blogger Adventkalender
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 9
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Hack-Auflauf
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 9. Türchen