Japanese Mochi von Royal Family

Japanese Mochi von Royal Family
Heute gibt es ein kleines Snack-Review. Genauer gesagt geht es um die Mochi (Süße, gefüllte Klebreisbällchen) der Marke Royal Family aus Taiwan.
Ich habe schon ziemlich oft von ihnen gelesen und war neugierig wie sie wohl schmecken, da sie ja eigentlich nicht original japanisch sind, sondern aus Taiwan kommen. Das sieht man schon an den Geschmacksrichtungen, Erdnuss- oder Tarogeschmack fndet man relativ selten in Japanischen Mochi.
So habe ich gleich die große Packung mit 3 verschiedenen Sorten mitgenommen. Rote Bohnen-Füllung, Erdnusscreme und Schwarzer Sesam.
Japanese Mochi von Royal FamilyJapanese Mochi von Royal Family
Die Konsistenz ist teilweise wie von einem Ohrläppchen, also sehr weich und elastisch. Die Sorte mit dem Sesam empfand ich aber als etwas fester. Ich persöhnlich fand die Sorte mit Erdnuss was Geschmack und Konsistenz angeht am besten (unabhängig davon, ob es authentisch ist oder nicht). Der Reisteig war am zartesten und die Füllung war cremig und war aromatisch, auch wenn es nicht wirklich traditionell japanisch ist.
Die Azukibohnen-Version (eigentlich ein Mochi-Klassiker) hatten für mich einen leichten Nachgeschmack, den ich nicht so richtig beschreiben kann... das Aroma war am Ende immer noch sehr intensiv, deswegen glaube ich dass da noch künstlich Geschmacksstoffe hinzugegeben wurden. Richtig frisches Anko schmeckt auf jeden Fall um Welten besser... Es hatte einfach keine vollmundige, bohnig-cremige Konsistenz , wie es gutes Anko haben sollte. Dafür war auch einfach zu wenig Füllung drin.
Die Sesam-Mochi sagten mir am wenigsten zu. Die Konsistenz vom Teig war etwas zäher und die Sesampaste schmeckte mir leider auch nicht gut. Ich hatte auch da einen leicht scharfen Nachgeschmack auf der Zunge gehabt. Keine Ahnung, ob das normal ist bei schwarzer Sesampaste? o_O
Japanese Mochi von Royal FamilyJapanese Mochi von Royal FamilyJapanese Mochi von Royal Family
Fazit:
Ich persöhnlich würde diese Mochi wohl nicht mehr kaufen, auch wenn sie schon eine Alternative zu richtigen Mochi sind. Nur schmecken "echte" Mochi halt noch um einiges besser ^^ und es wäre schade, wenn man durch dieses Produkt glaubt, man würde echtes Mochifeeling erleben ;)
Generell würde ich die großen Daifuku vorziehen, die es in vielen Asialäden in verschiedenen Geschmackssorten gekühlt oder tiefgefroren zu kaufen gibt. Ansonsten gilt natürlich auf Japanfesten oder ähnlichen Veranstaltungen mal richtige Mochi zu probieren oder selber zu machen! :)
Japanese Mochi von Royal Family

wallpaper-1019588
Nazis raus
wallpaper-1019588
Die kreative Fotoschule
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Ein Überraschungspaket mit "Devilish Beauty 2: Der Klang der Dunkelheit" und eine kleine Zugabe
wallpaper-1019588
Pfannkuchen mit Quitten-Rosinen-Kompott
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter