IT makes a Difference!

Vor acht Jahren schrieb der amerikanische Autor Nicholas Carr einen Artikel für das Harvard Business Review, der die IT-Welt in Aufregung versetzte „IT Doesn’t Matter“. Ein Jahr später schob er das Buch nach mit dem etwas vorsichtigeren Titel „Does IT Matter?“. Inzwischen ist das kein Aufreger mehr. Carrs Buch von damals gibt es heute bei Amazon mit 34 Prozent Rabatt. Nicholas Carr selbst ist inzwischen mit anderen Themen unterwegs, kann das Totsagen aber nicht sein lassen.

„Does IT Matter?“ war schon immer die falsche Frage. Wir wollen diese Frage anders stellen: „Does IT make a Difference?“  IT makes a difference. Dieser Satz klingt gut, stimmt aber nicht ganz. Oft genug wird Differenzierung  zwar mit, aber nicht durch IT erreicht. Aber  IT kann einen Unterschied machen. Wenn die IT bewusst für Differenzierung und Innovation eingesetzt wird. Solche Projekte kann Cirquent besonders gut. In solchen Projekten wollen wir weit mehr erreichen, als nur einen Prozess effizienter zu machen oder kostengünstiger. Unser Claim “Your ArchITect ” steht für diesen Gedanken.

Nun wollten wir genauer wissen, wie sehr und wie weit die Rolle der IT als Differenziator und Innovator bereits erkannt und anerkannt ist. Darum haben wir Thomas Lünendonk gebeten, für uns in einer Delphi Studie zu erheben, ob der IT tatsächlich in zunehmenden Maße diese Rolle zugeschrieben wird.

Das Ergebnis seiner Untersuchung ist kurz gesagt, dass die erste Antwort auf die Frage nach der Rolle von IT noch sehr häufig “Kostenreduzierung”  ist. Kostenreduzierung in der IT und Kostenreduzierung durch IT. Aber mehr und mehr verbreitet sich auch die Haltung, dass IT bei der Innovation von kundenrelevanten Prozessen und damit zur Differenzierung von Unternehmen im Wettbewerb dienen kann.

Wer dies genauer wissen will, kann die Lünendonk Studie gerne bei Lünendonk oder bei uns anfordern.