IRONMAN Frankfurt oder Challenge Roth?

IRONMAN Frankfurt oder Challenge Roth?

Die Würfel sind mal wieder gefallen. Sowohl die IRONMAN European Championship in Frankfurt, als auch die Challenge Roth haben die Katze aus dem Sack gelassen und ihre PRO-Verpflichtungen bekanntgegeben.

Also dieses Jahr erscheint es mir besonders schwer, zu entscheiden, wohin ich zum Zuschauen & Anfeuern fahren soll. Frankfurt? Roth? Ungefähr gleich weit….hmm?

Während Frankfurt mit DEM deutschen Power-Aufgebot schlechthin aufwartet mit Jan Frodeno, Patrick Lange und Sebastian Kienle (lasst uns ehrlich sein – das könnte echt spannend werden!), bietet uns das Orga-Team rund um die Familie Walchshöfer immerhin sechs der Top 10 des letzten Jahres in Kona an (allen voran Kona-Vize Bart Aernouts, David McNamee (3.), Braden Currie (5.), Matt Russel (6.), Andy Potts (8.) und Cameron Wurf (9.). Dazu kommen noch als deutsche Verstärkung die beiden Andi’s – Andi Böcherer und Andi Dreitz. Letzterer überraschte als Zweiter des Vorjahres direkt hinter Sebi und vor einem illustren Feld weiterer Spitzenathleten.

Frankfurt? Roth?

IRONMAN Frankfurt oder Challenge Roth?

Und das waren nur die Männer! Auch bei den Damen gibt es zwei interstellare Profi-Felder allererster Güte! Beginnen wir in Roth, wo wir auf Laura Philipp’s zweite Langdistanz gespannt sein dürfen…und das auch noch gegen Lucy Charles. Die wiederum bei den entscheidenden Rennen stets nur von EINER Athletin bezwungen wird: Der unbeschreiblichen Daniela Ryf! Die wiederum startet dieses Jahr in Klagenfurt und überlässt Frankfurt einer der wenigen Athletinnen, die Lucy Charles letztes Jahr bezwingen konnten: Daniela Bleymehl (ex Sämmler). Die hat es wiederum mit Anne Haug zu tun, die sich ihrerseits bei beiden WMs (IRONMAN & IRONMAN 70.3) direkt hinter Lucy Charles und Daniela Ryf platzieren konnte.

Wir sehen: Es ist eine ziemlich kleine Welt ganz da vorne in der Langdistanz-Weltspitze. DER große Unterschied: Während sich alle drei genannten Frankfurt-Starter in die Hawaii-Siegerliste eintragen konnten, war das den anderen bisher verwehrt.

Für mich persönlich fällt auch in diesem Jahr die Entscheidung leicht: An beiden Terminen bin ich selbst am Start (am 30. Juni beim Liga-Rennen in Erbach und eine Woche später am 7. Juli beim Xterra France in Xonrupt). Ergo ein Fall für den Live-Ticker nach meinem Finish. 😉

Werbeanzeigen

wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht