Irland macht die Euro-Zone kaputt

Irland macht die Euro-Zone kaputtIrland macht die Euro-Zone kaputtImmer noch meint Irland, seine dramatische Finanzkrise im Alleingang meistern zu können und ignoriert damit alle Sturmsignale in der Eurozone. Damit gefährdet Irland die Euro-Zone insgesamt und stürzt die internationalen Finanzmärkte in schwere Turbulenzen. Noch immer weigert sich der irische PM, die mit einer Hilfe des EFSF einhergehenden dringend notwendigen Etatkürzungen zu akzeptieren, nur weil er keinen Mumm hat, seiner Bevölkerung die katastrophale wirtschaftliche Wahrheit seines Landes zu sagen. Ähnlich bockig ist Portugal, dem das finanzielle Wasser auch bis zum Hals steht. Und die übrigen PIIGS schlingern auch schon im Pleite-Fahrwasser. 
Ein Lichtblick, dass Schäuble jetzt doch mal Klartext gegen Griechenland geredet hat. Wo war denn die von Papandreou jetzt so wohlfeil angemahnte Solidarität damals, als Griechenland willentlich seine Statistiken gefälscht und uns hinters Licht geführt hat, um in die Eurozone zu kommen, wohin es nach seinem Wirtschaftprofil nie hätte kommen dürfen? Jetzt haben wir das Ergebnis: Panik auf allen internationalen Finanzmärkten, die jetzt sogar auf die bisher noch resistenten Aktienmärkte übergegriffen hat. Wann kommt Irland und die anderen PIIGS endlich zur Vernunft? So kann es nicht weitergehen! (Blogpost basierend auf einer detaillierten Analyse der FTD heute auf Seite 1)

wallpaper-1019588
Der Naturpark Ötscher-Tormäuer startet mit neuem Naturparkkonzept in die Zukunft
wallpaper-1019588
Christliche Schlangenjagd mit göttlicher Unterstützung
wallpaper-1019588
Von unsichtbaren Machtverhältnissen – Culk im WhatsApp-Talk
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Neues aus der Zentralredaktion
wallpaper-1019588
Elegantes Ding
wallpaper-1019588
Star Wars: The Rise Of Skywalker (Final Trailer)
wallpaper-1019588
Solo Travel: So lernst du es mit den Ausnahmesituationen umzugehen!