Irland - die Anleger verlassen das sinkende Schiff


Die Allied Irish Banks hat nach eigenen Angaben im letzten halben Jahr circa 13 Milliarden Euro an Einlagen verloren. Angesicht der bedrohlichen Lage der irischen Staatsfinanzen und des katastrophalen irischen Bankensektors flüchten die Institutionen und Geschäftskunden massenhaft. Wahrscheinlich muss deshalb die irische Regierung alle Aktien von Allied Irish Banks aufkaufen und ihren Staatsanteil dadurch dann auf über 90 Prozent steigern, eine faktische Enteignung. Bei der Bank of Ireland haben Firmenkunden seit August schon zehn Milliarden Euro abgezogen haben. Die Rettung der irischen Banken  treibt die staatliche Neuverschuldung Irlands in diesem Jahr auf 32 Prozent der Wirtschaftsleistung - mehr als zehn mal so viel wie von der EU erlaubt. Falls am Ende der jetzigen Rettungsgespräche zum Bankrott Irlands entschieden wird, dass Irland für längere Zeit aus dem Anleihenmarkt herausgehalten werden muss, wird der entsprechende Sanierungsbedarf um die 100 Milliarden Euro betragen. (Blogpost basierend auf "Spiegel online")

wallpaper-1019588
Der Naturpark Ötscher-Tormäuer startet mit neuem Naturparkkonzept in die Zukunft
wallpaper-1019588
Christliche Schlangenjagd mit göttlicher Unterstützung
wallpaper-1019588
Von unsichtbaren Machtverhältnissen – Culk im WhatsApp-Talk
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Neues aus der Zentralredaktion
wallpaper-1019588
Elegantes Ding
wallpaper-1019588
Star Wars: The Rise Of Skywalker (Final Trailer)
wallpaper-1019588
Solo Travel: So lernst du es mit den Ausnahmesituationen umzugehen!