Irisches Dingsda

Irisches DingsdaEigentlich wollte ich ein Rezept von Coconut & Cucumber nachkochen, welches in Irland zu den Traditionsgerichten gehört und „Colcannon“ heißt, aber irgendwie habe ich auf dem Weg in die Küche den Pfad der Tugend verlassen und bin mal wieder im Kreationshimmel gelandet. Ich hoffe die Iren verzeihen mir, auch, weil es wirklich köstlich geworden ist und für mich persönlich dazu vegetarisch. Derzeit versuche ich mich an einer ebenso fleischlosen wie fettarmen Ernährung und lasse mich dabei von meiner Ärtin checken, Blutuntersuchung vorher/ nachher inklusive. Auf die Ergebnisse bin ich selber gespannt und wenn ich nicht auf alle Beiträge und Kommentare gleich reagiere, liegt es an meinem randvollen Terminkalender, der mich sicher für die nächsten zwei Wochen beschäftigt. Trotzdem versuche ich noch einige Rezepte im Voraus zu programmieren und hoffe es klappt 😉 So, nun viel Freude am nachkochen oder bei euren eigenen Kreationen 🙂

Zutaten

1 Wirsing (etwa 700g)
500 g Kartoffeln
2 Zwiebeln, gewürfelt
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 Bratwürste, grob
3 Eier
100 g Käse, gerieben
50 g Butter
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
250 ml Vollmilch
125 ml Weißwein
Salz, Pfeffer, Kümmel und Thymian (frisch)

Zubereitung

Die äußeren Blätter des Wirsings abziehen und danach drei Blätter vorsichtig im Ganzen lösen. Den Wirsing halbieren und den Strunk heraustrennen. Danach vierteln und in grobe Streifen schneiden.

Die Kartoffeln schälen, kochen, Butter Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Milch hinzufügen und grob stampfen. Es sollten noch richtige Kartoffelstücke zu sehen sein.

Das Öl in einen großen heißen Topf geben, Knoblauch und Zwiebel zufügen und nach etwa 2 Minuten den geschnittenen Wirsing. Immer wieder durchrühren, damit der Wirsing gleichmäßig gart und nicht anbrennt. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.
Mit Weißwein ablöschen, umrühren und nun die drei Blätter oben auflegen. Alles etwa 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

Das Wurstbrät aus der Pelle drücken, auf eines der Wirsingblätter legen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit wenig Käse bestreuen. Anschließend das Blatt an den Seiten einknicken und aufrollen.

Eine Hälfte des Wirsings in eine Auflaufform geben und darauf die Wirsingrouladen und die Eier verteilen. Danach wieder mit dem restlichen Wirsing auffüllen, salzen, pfeffern und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Irisches Dingsda Irisches Dingsda

Backen

Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene für etwa 40 Minuten backen. Umluft 160 Grad.

Vor dem Servieren mit frischem Thymian bestreuen.

Tipps

  • Die Wirsingrouladen mit Räuchertofu füllen oder zum Beispiel mit einem kräftigen Fisch wie Lachs.
  • Im Original besteht das Gericht aus Kartoffeln, Wirsing und gebratenem Speck.
  • Ich persönlich habe nur Wirsing und Kartoffeln gegessen und es hat hervorragend geschmeckt.
  • Für den Wirsing habe ich Hugo (Cocktail) verwendet, welcher noch eine fruchtige Note in das Gemüse brachte.
  • Anstatt Wurstbrät lässt sich natürlich ebenfalls Hack verwenden und dieses selber noch mal mit Schafskäse füllen, eine tolle Kombination!

Irisches Dingsda

Bitte bleibt alle lecker, Arno …



wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Albatross vor
wallpaper-1019588
Bestes Nintendo Switch Zubehör
wallpaper-1019588
[Comic] Peter Parker: Der spektakuläre Spider-Man [1]
wallpaper-1019588
COVID-19 | So impft Frankreich | Es ist vollbracht