Iran-Mahnwache in Berlin

Häufig werde ich gefragt – und manchmal frage ich mich das auch selbst – weshalb ich seit nunmehr eineinhalb Jahre an fast jedem Sonntag bei der Iran-Mahnwache am Brandenburger Tor stehe.

Heute habe ich wieder erfahren, weshalb: Wir standen dort – waren eigentlich schon fertig – als ein älterer Herr zu uns kam und weinend auf die Bilder schaute. Später stellte sich heraus: er war Iraner, zu Besuch in Deutschland. Ich habe ihn – um ihn zu schützen – nicht fotografiert. Aber wir haben uns ein wenig unterhalten können. Er berichtete über Folterungen, die er erleben musste und zeigte stolz das grüne Band um sein rechtes Handgelenk. “Ich hatte es auch im Flugzeug um und werde es erst abmachen, wenn dieses Regime beendet ist.”

Zum Abschied umarmten wir uns und wir verabredeten uns zu einem Freiheitsfest am Ufer des Kaspischen Meeres.

iran_mw_2011_01_23_01

iran_mw_2011_01_23_02

iran_mw_2011_01_23_03

iran_mw_2011_01_23_04

iran_mw_2011_01_23_05

iran_mw_2011_01_23_06

Nic


wallpaper-1019588
My Teen Romantic Comedy: Dritte Staffel im Simulcast bei Anime on Demand
wallpaper-1019588
Diamond Smile – Weiße Zähne oder BETRUG?
wallpaper-1019588
Test Drive Unlimited Solar Crown ist offiziell angekündigt und bietet Open-World im Maßstab 1: 1
wallpaper-1019588
Karma verbessern – 15 Tipps, um mehr Karmapunkte zu sammeln