Interview mit Künstlerin Manuela Jung – MJ-Arts

Manuela Jung kenne ich nun schon seit einigen Monaten. Sie ist, genau wie ich, Texterin und somit eine liebe und geschätzte Kollegin von mir.

Was mir bisher komplett entgangen ist: Sie ist auch eine hervorragende Malerin, die nach meinem Empfinden ihr Können ein wenig unter den Scheffel stellt.

Hier ein Zitat über sie, das ihre Malerei eigentlich sehr gut beschreibt:

„Ihre Bilder entstehen intuitiv und fast ohne vorherige Planung. Sie drücken ihre unausgesprochenen Emotionen und Gedanken aus. Sie sind kleine Erzählungen aus ihrem Leben, die in nicht in Worte gefasst werden können”.

Ich freue mich, dass ich als eine der Ersten auch ein “echtes Jung-Gemälde” bei mir im Wohnzimmer hängen habe. Darauf werde ich aber noch einmal an anderer Stelle eingehen.

Bubbles IV 2006- Manuela Jung MJ-Arts

Bubbles IV 2006- Manuela Jung MJ-Arts

Da ich von den Bildern begeistert bin, möchte ich euch ebenfalls auf die Kunstwerke aufmerksam machen und euch Manuela mit meinem kleinen Interview etwas näher vorstellen.

Wortschubse: Manuela, zuerst einmal ein “Herzliches Dankeschön” für die Bereitschaft an meiner kleinen Frage/Antwortrunde teilzunehmen. Wie bist du eigentlich zur Malerei gekommen und wie lang malst du schon?

Manuela: Genau genommen bin ich im zarten Alter von vier Jahren im Kindergarten zur Malerei gekommen, wie die meisten anderen Kinder auch. Aber mit fünf Jahren stand für mich schon der Berufswunsch „berühmte Künstlerin“ fest, was damals wohl eher Belustigung auslöste. Mit der Umsetzung des Berufswunsches hat es geklappt – an der Berühmtheit arbeite ich noch! ;)

Wortschubse: Na, du bist ja auf dem besten Weg berühmt zu werden, die Welt muss es nur wissen  Schon erstaunlich, wie du bereits in so jungen Jahren ein festes Ziel vor Augen hattest. Was malst du überwiegend? Gibt es eine bestimmte Stilrichtung?

Manuela: Das ist bei mir sehr verschieden. Überwiegend sind Frauenbildnisse ein Thema, aber auch Emotionen, die ich malerisch umsetzen kann – ganz nach dem Zitat von Goethe „Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen“. Und wenn mir danach ist, hab ich einfach nur Spaß mit meinen Bubbles-Werken.

Aktbild Manuela Jung MJ-Arts

Aktbild Manuela Jung MJ-Arts

Wortschubse: Die Bubbles-Werke haben es mir auch angetan. Das waren auch die ersten Bilder, die ich von dir gesehen habe. Welche Techniken wendest du denn bei der Malerei an und Materialien verwendest du?

Manuela: Je nachdem, was ich gerade umsetzen möchte, wähle ich die Materialien. Von Ölfarbe auf Leinwand, über Acryl auf Leinwand, bis hin zu Aquarell, Linoldruck und Airbrush. Meine liebste Technik ist die Spachteltechnik, weil ich mich damit so richtig gut „austoben“ kann. :)

Wortschubse: Und mit welchen arbeitest du am liebsten, hast du Vorlieben?

Manuela: Im Moment bevorzuge ich Acrylfarbe und verschiedene Malmittel. Hin und wieder kombiniere ich diese mit der Pastellmalerei und Airbrushtechnik.

Wortschubse: Du malst ja, wie bereits erwähnt, schon lange, aber wie ich das so mitbekommen habe, eher im stillen Kämmerlein. Wer hat dich dazu bewogen an die Öffentlichkeit zu gehen und was sagt dein Umfeld dazu?

Manuela: 2006 gründete ich die Internet-Kunstprojekte ÜberlebensKunst und Projekt Bildwerk. ÜberlebensKunst ist ein Projekt für Menschen mit Gewalterfahrungen und dort konnte man erstmalig auch meine Bilder in den Onlinegalerien sehen. Im Laufe meiner gemeinnützigen Arbeit entstanden mit den AusstellerInnen zwei Bücher, eins davon ist das ÜberlebensKunst-Buch, das allerdings nicht mehr erhältlich ist. Danach folgte eine lange Schaffenspause.

In der Zeit baute ich mir meine Selbstständigkeit auf. Bis mir ein sehr guter Freund Mut machte, wieder zu malen. Ich tat´s und machte direkt im Oktober 2010 Nägel mit Köpfen und bin seither freischaffende Künstlerin. In meinem Umfeld – sei es Familie, Freunde oder Kollegen – bekam ich sehr viel Zuspruch. Viele von ihnen haben mir immer mehr zugetraut als ich mir selbst

Im Moment sind einige meiner Werke für den Palm-Art-Award nominiert, was mich sehr freut.

Sehnsüchte 2004 Manuela Jung MJ-Arts

Sehnsüchte 2004 Manuela Jung MJ-Arts

Wortschubse: Das klingt doch super. Ich drück dir dafür auf jeden Fall die Daumen :) Durch was oder wen lässt du dich denn für deine Bilder inspirieren?

Manuela: Inspiriert werde ich jeden Tag. Sei es durch Bilder anderer Künstler, durch Musik oder einfach von dem was mich gerade bewegt.

Wortschubse: Sind auch in naher Zukunft Ausstellungen geplant?

Manuela: Ja! 2011 sind mehrere Ausstellungen geplant. Zwei davon in Düsseldorf. Unter anderem zum Event „Kunstpunkte“, das einmal jährlich stattfindet. Weiteres möchte ich noch nicht vorweg nehmen.

Wortschubse: Ok, ich verstehe. Man muss ja nicht alles verraten  Und was möchtest du mit deinen Bildern ausdrücken?

Manuela: Wenn ich das sagen könnte, würde ich vielleicht nicht malen :) Die meisten meiner Bilder sind persönlich und erzählen Geschichten aus meinem Leben. Andere drücken das aus, was mich bewegt und beschäftigt. Deswegen wird man immer wieder auch Frauengemälde finden, teils auch als Akt, weil ich damit die pure Emotion rüberbringen möchte.

Wortschubse: Meiner Meinung nach bringst du die Emotionen sehr gut rüber. Wo kann man deine Werke denn sonst noch bewundern?

Manuela: Im Moment nur online. Auf Facebook oder in meinem Dawanda-Shop. Meine Künstler-Homepage wird gerade überarbeitet.

Bleistiftzeichnung 2010 Manuela Jung MJ-Arts

Bleistiftzeichnung 2010 Manuela Jung MJ-Arts

Wortschubse: Dann kann man deine Bilder auch käuflich erwerben? Wenn ja, wo?

Manuela: Ja, über meine Facebook-Seite oder meinem Dawanda-Shop. In naher Zukunft auch in kleineren Designerboutiquen. Wer Interesse an einem Bild hat, kann mich einfach ansprechen.

Wortschubse: Vielen Dank Manuela, für die Beantwortung der Fragen. Ich hoffe, es werden sich viele bei dir melden und ich wünsche dir für deine künstlerische Zukunft alles Gute. Natürlich nicht nur für die ;)

Manuela: Ich danke ebenfalls! :)

So, nun seid ihr dran, wie gefallen euch die Bilder? Kommentare sind gern gesehen und auch erwünscht.