Interview mit Katharina von "ess.raum"

Hallo Ihr lieben,
da bin ich wieder, leider muss ich mich erst einmal bei euch entschuldigen, dass dieser Beitrag einen Tag zu spät ist, aber gestern hatte ich hier aufm Schiff Seetag und es war einfach zu viel zu tun, da hab ich leider nicht die Zeit gefunden, den Beitrag online zu stellen...Jetzt möchte ich euch aber nicht mehr länger das Interview mit Katharina von  ess.raum vorenthalten.Die Welt der Blogger ist ja riesig, aber es gibt einige Blogs die mich immer wieder aufs neue inspirieren und dazu zählt definitiv der von Katharina. Ich als Profi finde es immer wieder gigantisch, wenn es Menschen gibt, die einfach diese Gabe haben, neue Rezepte zu kreeiren, in dies in  Wiege gelegt bekommen und so wunderschöne und leckere Kompositionen zusammentüfteln, dass es die reinsten Geschmacksexplosionen im Mund gibt, einfach fantastisch. Und die Rezepte von Katharina sind nicht nur Explosionen am Gaumen , sondern auch was fürs Auge wie ich finde... Daher mag ich ihren Blog so sehr... Wer Lust und Zeit hat, kann bei einem Ihrer im Sommer kommenden Kochkurse mitmachen oder Sie einmal als Privatköchin mieten... 

Interview mit Katharina von

Quelle: essraum


Homemade- factory: Gib uns doch eine kurze Beschreibung über dich, wo lebst du? Wie wohnst du? 
ess.raum: Ich wohne und arbeite in Kassel und habe das große Glück, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte. Seit zwei Jahren bin ich selbständig als Privatköchin und Rezeptentwicklerin. Ich bin spezialisiert auf ausgefallene Mehrgang-Menüs und raffinierte Fingerfood-Buffets. Sowohl meine Arbeit als Privatköchin, also „live“ bei dem Kunden, als auch meine Arbeit als Rezeptentwicklerin verlangt größte Kreativität. Ich stecke viel Herzblut und Leidenschaft in meine Arbeit und möchte diese Liebe zum Kochen und gutem Essen an so viele Menschen wie möglich weitergeben. Ich brenne für alles was mit Essen zu tun hat und hoffe, dass wenigstens ein kleiner Funke meiner Begeisterung auf die Menschen, die mir im realen Leben oder virtuell begegnen, überspringt.
   Homemade-factory: Katharina, wie bist du dazu gekommen oder wer hat dich verleitet einen eigenen Blog zu schreiben?
ess.raum : Ich habe den Blog ursprünglich ins Leben gerufen, weil ich meinen potentiellen Kunden einen kleinen Eindruck von meiner Arbeit vermitteln wollte – eigentlich so eine Art Homepage! Erst einige Zeit später bin ich in die Welt der Foodblogs eingetaucht und war völlig fasziniert. Diese Idee, leckere und ausgefallene Rezepte mit anderen Menschen zu teilen, sich auszutauschen und Neues zu entdecken und zu lernen finde ich bis heute absolut großartig. Es hat nicht lang gedauert, bis die Nachfrage von meinen Lesern kam, ob ich denn nicht auch die Rezepte zu meinen Kreationen veröffentlichen könnte. Im Laufe der Zeit habe ich dann versucht, meine Bilder besser, ansprechender und professioneller hinzubekommen. Als dann die ersten kleinen Magazine anfragten und meine Bilder abdrucken wollten, war ich ganz aus dem Häuschen. Und bin es immer noch. Viele tolle Kontakte, Projekte und Aufträge haben sich schon durch meinen Blog ergeben und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.
    Homemade-factory: Als Foodblogger ist man ja immer den neusten Trends auf der Spur, bist du ein Zeitschriften oder eher Kochbuchjunkie? Probierst du gerne neue Trends aus oder versucht du eher eigene Trends zu setzten?
ess.raum : Ich lese sehr sehr selten Food-Zeitschriften. Den Feinschmecker habe ich eigentlich immer da und manchmal auch ein paar andere aktuelle Trend-Zeitschriften. Jedoch bin ich wohl eher ein Kochbuch-Junkie und habe unzählige! Für meine Arbeit als Privatköchin habe ich schöne Bücher aus der Haute Cuisine, für den Blog bzw. meine Arbeit als Rezeptentwicklerin habe ich schöne, kreative Bücher – z.B. einige von Donna Hay! Da ich ja nun professionell als Foodie arbeite, dienen diese allerdings ausschließlich der Inspiration. Wenn ich meine Menüs kreiere, dann habe ich meist einen Berg aufgeschlagener Bücher um mich herum liegen und ich lasse mich nur durch die Farben der Rezeptbilder oder die Kombinationen inspirieren. Ich blättere einfach durch und schon rattern tausende Ideen durch meinen Kopf. Jedoch dauert es dann meist sehr lange, bis das Menü fertig und perfekt durchdacht ist. Jede kleine Nuance, jede Gewürzkombination und Aromendichte muss gut durchdacht sein. Meist schmecke ich einfach so ob es passt – quasi im Kopf. Sobald ich es koche, wird es dann sowieso noch perfektioniert und angepasst. Trends renne ich nicht hinterher – ich habe meinen ganz eigenen Stil. Ich Koche und kombiniere das was mir schmeckt und wie ich es schön finde. Meine Menüs sind meist sehr bunt und ausgefallen in der Kombination und Aromatik. Einen Trend setze ich damit sicherlich nicht, aber ich habe einfach meinen eigenen Stil!
Homemade-factory:Welcher Promikoch inspiriert dich am Meisten? Mit wem würdest du gerne mal zusammen kochen, wenn du die Möglichkeit hättest?
ess.raum : Ich habe keine bestimmte Person im Kopf. Ich bin immer daran interessiert, mit Menschen zu kochen, die eine ähnliche Leidenschaft für Essen haben wie ich! Traumhaft wäre einfach ein schöner Abend mit anderen Foodies, leckerem Essen, gutem Wein und vielen Gesprächen rund um Essen und Genuss.

   Homemade-factory: Hast du ein Lieblingsrezept, was du öfter kochst oder backst? Wenn ja, welches, und verrätst du uns das Rezept?


ess.raum : Ich liebe Risotto. In allen Varianten. Das Risottokochen zelebriere und genieße ich wie kein zweites Gericht! Hier kann man eines meiner Rezepte nachlesen.
http://essraum.wordpress.com/2013/01/07/risotto-mit-rinds-tatar-knusprigen-butterpilzen-krautern-und-viel-parmesan/
   Homemade-factory: Jetzt geht es ja hoffentlich bald, mit der Gartensaison. Wie würde ein perfekter Grillabend bei dir aussehen? Gib uns doch eine kurze Beschreibung, oder eine kleine Zeichnung!
ess.raum : Ganz ungezwungen. Jeder bringt was Leckeres mit. Vielleicht irgendeinen tollen Linsensalat, Lammfleisch das man vielleicht in Pitataschen füllt, einen fruchtigen Dip, vielleicht eine pikante Chili-Ingwer-Zitronen-Marmelade und einen Kräutersalat, Hummus, Pesto, asiatisch marinierte Fleischspieße und Stockbrot. Dazu einen tollen Wein, Menschen die ich gern hab und eine laue Sommernacht.

   Homemade- factory: Hast du noch Ziele mit deinem Blog, oder anstehende Projekte, die du uns schon gerne vorstellen möchtest?

ess.raum : Da sich mein ganzes Leben um Kochen und Essen dreht, egal in welcher Form – ob real oder im Bild – wird dies auch immer auf meinem Blog zu sehen sein. In der letzten Zeit war ich aber hauptsächlich als Privatköchin unterwegs und hatte dort viele tolle Projekte. Doch leider fehlt mir da meist die Zeit, das Ganze fotografisch für meine Leser festzuhalten. Ich möchte aber wieder mehr Zeit für den Blog und meine Arbeit für kleine Magazine haben. Zur Zeit arbeite ich daran, mein Gesamtkonzept zu perfektionieren. Nach vielen Anfragen plane ich nun auch kleine Koch-Workshops. Der erste wird im Spätsommer in Berlin stattfinden. Auch spannende andere Projekte die mit dem Blog zu tun haben sind in Planung, aber darüber kann ich leider noch nicht sprechen. Also stay tuned...
liebe Grüße, eure Nancy

wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Edelweißhütte Mariazeller Bürgeralpe – Pächter/in gesucht
wallpaper-1019588
Jungle veröffentlichen das Video zu ihrem Sommerhit „Heavy, California“
wallpaper-1019588
NEWS: Iggy Pop kündigt neues Album “Free” an
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 29/19
wallpaper-1019588
Saisonal kochen im Juli: Knusprige Pizzabrote
wallpaper-1019588
Das Licht am Ende des Tunnels