Interview: Linda Koeberl

Heute darf ich Euch wieder ein Interview präsentierten!
Und zwar hat sich die Autorin: Linda Koeberl unseren Fragen gestellt.
Mit ihrem Buch "Blutfesseln" , dass ich erst kürzlich gelesen und auch rezensiert habe, hat sie einen fantastischen ersten "Dark Romance Roman" geschrieben.
Interview: Linda Koeberl
Hallo liebe Linda, ich freue mich wirklich sehr, dass wir dir heute etwas auf den Zahn fühlen können :-)
Mediencircus: Als erstes würde ich gerne wissen, wie du zum Schreiben gekommen bist? Gab es einen speziellen Moment an dem du wusstest, dass du Schriftstellerin werden möchtest?
Fr. Koeberl: Ich habe schon als kleines Mädchen davon geträumt, Schriftstellerin zu werden.
Als Teenager schrieb ich vier Kurzromane, sie handelten von der ersten großen Liebe und spiegelten meine Tagträume wider.
Erst habe ich die Stories handschriftlich festgehalten, später wurden sie mit einer mechanischen Schreibmaschine feinsäuberlich im Adlersystem abgetippt.
Heute kann ich gar nicht mehr sagen, ob es lediglich ein Wunschtraum war oder ob ich es tatsächlich für möglich gehalten habe, eines Tages diesen Weg zu gehen.
Ich denke, es war wohl eher Teil meiner bisherigen Entwicklung, dass es dazu gekommen ist.
Mediencircus: Wie ist die Idee zu deinem aktuellen Roman „Blutfesseln“ entstanden?
Fr. Koeberl: Alisha Bionda hat mich eines Tages gefragt, ob ich nicht Lust hätte, die erotischen Erinnerungen einer Vampirin niederzuschreiben.
So habe ich Alexandra, die Protagonistin meiner Geschichte, auf die Reise geschickt … über die Kontinente und durch Jahrhunderte voller Emotionen und Sinnlichkeit … immer auf der Suche nach der wahren Liebe.
Mediencircus: Im Roman wünscht sich Hauptperson „Alexandra“ die Verwandlung zur Vampirin, als sie mit dem Tod ringt. Wie würde denn deine Wahl in so einer Situation ausfallen?
Fr. Koeberl: Das ist schwer zu beantworten, wenn man nicht unmittelbar vor dieser Entscheidung steht.
Aber ich denke, wenn sich einem die Möglichkeit bietet, weiter zu leben … für immer schön und unverwundbar zu sein …
Wahrscheinlich würde ich mich wie Alexandra für die Unsterblichkeit entscheiden.
Mediencircus: Da ja auch einige knackige und sexy Boys in deinem Buch auftauchen, würden wir gerne wissen, welcher denn dein Favorit ist?
Fr. Koeberl: Obwohl ich erst dachte, Dylan wäre mein Liebling, hat sich bald herausgestellt, dass ich eine Schwäche für die „bösen“ Jungs habe.
Das Gesicht eines Engels, die Seele eines Teufels – die Antwort lautet: Christos!
Mediencircus: Was macht für dich die Faszination von Vampiren aus?
Fr. Koeberl: Dieses Thema wurde in der letzten Zeit häufig diskutiert.
Schließlich boomt das Genre derzeit enorm – sei es nun als Buch, Film oder Serie.
Ich denke, in erster Linie fasziniert uns die Unsterblichkeit.
Das Trinken von Blut – meist in Kombination mit dem Liebesakt – ist Erotik pur.
Außerdem sind Vampire schön, mysteriös und sexy.
Für mich gibt es kein Wesen, das erotischer ist.
Mediencircus: Da du auch Kurzgeschichten schreibst, würde mich interessieren was dir mehr Spaß macht. Das Schreiben eines Romans oder eine Kurzgeschichte? Und warum?
Fr. Koeberl: Dazu muss ich sagen, dass beides einen gewissen Reiz auf mich ausübt.
Eine Kurzgeschichte ist natürlich schneller fertig als ein Roman, andererseits muss man viel präziser schreiben.
Einen Roman kann man ausschmücken und er gibt einem die Möglichkeit, seine Figuren länger zu begleiten
Mediencircus: Wie heißt deine Lieblingskurzgeschichte von dir?
Fr. Koeberl: Meine Lieblingskurzgeschichte ist die Prologstory „Wofür lebst du, wenn du unsterblich bist?“
Die Ich-Perspektive, die Gegenwartsform, das Spielen mit Worten auf künstlerischer Ebene …
Nachdem der Roman abgeschlossen war, hatte ich durch diese Erzählung die Möglichkeit, die Geschehnisse Revue passieren zu lassen und meine Lieblinge noch einmal zu treffen.
Mediencircus: Welches ist dein Lieblingsbuch, das du nicht selbst geschrieben hast?
Fr. Koeberl: Ich habe kein bestimmtes Lieblingsbuch.
Allerdings gibt es ein paar Autoren, deren Bücher ich besonders gerne lese.
Es sind dies Lara Adrian (Gefangene des Blutes), Diana Gabaldon (Feuer und Stein) und Philippa Gregory (Die Schwester der Königin).
Außerdem fand ich „Totenbraut“ von Nina Blazon toll geschrieben.
Mediencircus: Beschreibe dich selbst in 3 Worten
Fr. Koeberl: Harmoniesüchtig, ordnungsliebend, unentschlossen
Mediencircus: Schottland ist ja nicht nur ein Handlungsort im Roman, sondern auch dein Lieblingsland. Beschreibe uns doch kurz warum dich Schottland so fasziniert?
Fr. Koeberl: Schottland ist mystisch … es beherbergt unzählige Legenden von Feen, magischen Steinkreisen und starken Männern, die ihre Frauen zu beschützen wissen.
Zudem ist die Landschaft einfach atemberaubend, wild, der Horizont unendlich.
Die tiefgrünen Hügel, das Wasser, welches in Kaskaden zu Tal stürzt und sich in den Lochs sammelt … Wenn alles klappt, darf ich dieses wunderschöne Land in zwei Jahren wieder besuchen.
Mediencircus: Was möchtest du noch erreichen? Hast du bestimmte Ziele vor Augen?
Fr. Koeberl: Ich möchte all die Geschichten erzählen, die in meinem Kopf herum spuken.
Von Vampirkriegern und Gestaltwandlern, zeitreisenden Highlandern, der Hexenverfolgung und dem Vampirismus in der Steiermark etc.
Mediencircus: Wird es eine Fortsetzung zu „Blutfesseln“ geben?
Fr. Koeberl: Falls die Leser wissen möchten, wie die Dreiecksbeziehung zwischen Alexandra, Dylan und Christos weitergeht … warum nicht?!
Mediencircus: Zum Schluss stellt sich noch die Frage, wie geht es mit dir weiter, bzw. was haben deine Leser in Zukunft von dir zu erwarten? Auf was können sie sich freuen?
Fr. Koeberl: Derzeit gibt es ein Gemeinschaftsprojekt, über das ich aber nicht viel sagen darf, weil es noch in den Kinderschuhen steckt.
Nur so viel … es geht dabei um Wein … um vampirische Erotik … und zählt zum Sachbuchbereich.
Mediencircus: Möchtest du deinen Lesern zum Abschluss noch etwas sagen?
Fr. Koeberl: Ich danke euch für die Bereitschaft, mir in meine Welt der dunklen Romantik zu folgen.
Wenn ihr auch in Zukunft die Liebe zu vergangenen Epochen und fremden Welten mit mir teilt wollt, schaut hin und wieder auf meiner Homepage vorbei.
Nochmals vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast. Für die Zukunft wünschen wir dir alles Gute!!!!
Fr. Koeberl: Hat Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten.
Wer Lust hat kann natürlich auch gerne meine Rezension zum Buch "Blutfesseln" lesen.
http://mediencircus.blogspot.com/2010/10/rezension-blutfesseln-von-linda-koeberl.html
Zur Autorin:
Linda Koeberl wurde am 14. Oktober 1969 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Österreich.
Neben ihrem Beruf als Bürokauffrau, absolvierte sie ein Fernstudium für Belletristik und Kinder-und Jugendliteratur.
Ferner gehört sie dem Team des Literaturportals LITERA an, wo sie als Ressort-Redakteurin für den Bereich "Institutionen" zuständig ist und zwei Kleinverlage betreut.
Weitere Informationen findet man unter: http://www.lindakoeberl.at/page0.html

wallpaper-1019588
Der Naturpark Ötscher-Tormäuer startet mit neuem Naturparkkonzept in die Zukunft
wallpaper-1019588
Christliche Schlangenjagd mit göttlicher Unterstützung
wallpaper-1019588
Von unsichtbaren Machtverhältnissen – Culk im WhatsApp-Talk
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Neues aus der Zentralredaktion
wallpaper-1019588
Elegantes Ding
wallpaper-1019588
Star Wars: The Rise Of Skywalker (Final Trailer)
wallpaper-1019588
Solo Travel: So lernst du es mit den Ausnahmesituationen umzugehen!