Interkulturelles Kabarett und Literatur


Severin Groebner

Servus Piefke Was sich ein Wiener in Deutschland so denkt


Es gibt ja viele Versuche, sich kabarettistisch an das Thema Interkulturalität heranzuwagen – doch diesen Schritt auch wirklich gut umzusetzen, das schaffen nur wenige. Severin Groebner, seines Zeichens Wiener und Wahl-Deutscher, gehört für mich eindeutig zu diesem erlauchten Kreis: Mit seinem neuen Programm "Servus Piefke" hat er voll ins Schwarze getroffen. 
Interkulturelles Kabarett und Literatur Buchcover & Veranstaltungsplakat
„Piefke“ - ein seltsames Wort. Ein Wort, das für deutsche Ohren fast zärtlich klingt. Nur: Es ist nicht zärtlich! Es ist einfach nur der Terminus Technicus im Wienerischen für den Deutschen. In Einzahl wie in Mehrzahl. „Piefkes“ gibt es im Wienerischen nicht wer das sagt, outet sich als solcher.
Ich hatte das große Vergnügen, ihn und sein Programm zum Auftakt live in München zu sehen – und selten hat ein Abend mehr Spaß, Freude und Tiefsinn gleichzeitig verbreitet. Liebevoll seziert, mit einer gehörigen Portion Selbstironie und dabei stets die kunstvolle Übertreibung zelebrierend: das ist Severin Groebner at his best! 
Interkulturelles Kabarett und Literatur  Der Exilant Severin Groebner
Das Schöne ist: Er hat seine Tour gerade erst begonnen, und die führt ihn in den nächsten Wochen über Regensburg, München, Stuttgart, Passau und Frankfurt nach... ja, genau, WIEN! (aber erst im Herbst). 
Hier die Tourdaten:  Severin Groebner live
Wer mir nicht glaubt, der kann sich auch an anderen selbsternannten Experten des interkulturellen Humors orientieren – das Echo ist einfach durchweg positiv:    Artikel in der SZ:  Servus Piefke Hörbeitrag in B2:  Servus Piefke
Ich kann den Abend nur auf das Allerwärmste empfehlen: selten so gelacht und mich so über mich selbst (als Deutscher) amüsiert!!! Wer sich aber nicht würdig oder stark genug für die Liveperformance sieht, dem sei das Buch empfohlen: 
Als Motivation dienen hierzu die Worte vom Autor selbst:
"Es werden Ihnen haltlose Beleidigungen, gemeine Unterstellungen und unzulässige Verallgemeinerungen begegnen. Ein Trip durch das nationale Selbstverständnis, bei dem Ihnen so manche Hinterfotzigkeit auf das gute deutsche Schwarzbrot geschmiert wird. Aber Wien kommt dabei auch nicht gut weg. Denn wie sagte schon Schopenhauer: 'Jede Nation spottet über die andere – und alle haben recht.'"
Viel Freude und Spaß dabei!  :-)
Andreas Hauser
Management Consultant | Intercultural Trainer | University Lecturer
www.developingculture.com


wallpaper-1019588
Namen für schwarze Hunde
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief
wallpaper-1019588
[Manga] Heimliche Blicke [10]