Interessante Topinambur-Kartoffel-Suppe


20140118-163127.jpg

Eigentlich probiere ich so ziemlich alles Neue aus der Gemüseabteilung und befinde es meistens für seeeehr gut. Bei der vergessenen Wurzel des Topinamburs (auch: Die “Kartoffel der Diabetiker”) ist das so eine Sache: Entweder man mag den ungewöhlichen und interessanten Geschmack oder nicht. Auf jeden Fall habe ich für euch ein schönes Rezept herausgesucht (weiß leider nicht mehr, von woher ich es adaptiert habe), das den eigentümlichen Geschmack sehr gut hervorhebt. Entscheidet für euch, ob der Topinambur etwas für euch ist… mein Gaumen war und ist bereit für den neuen Geschmack ;-) Auf jeden Fall ein Muss zum Ausprobieren aus der großartigen Auswahl der Wintergemüsen!

Ihr braucht für 3 Portionen (als Hauptgericht) mit Baguette folgende Zutaten:

    400 g Topinambur (gibt es meist in dieser Abwiegung in der Gemüseabteilung – ABER: bitte unbedingt darauf achten, dass die Wurzeln frisch und relativ hart sind, sonst schmecken sie wie ein modriges Sofa)
    300 g Kartoffeln (wenn möglich mehligkochend)
    45 g Lauch (ohne Dunkelgrün)
    1 Zwiebel
    1 Zitrone (es wird 1 EL Zitronensaft benötigt)
    800 ml Gemüsebrühe (das Rezept findet ihr hier; alternativ könnt ihr auch 2 Bouillons der Knorr Bouillon Pur Delikatess* verwenden)
    kräftiger Schuss trockener Weißwein
    80 ml Sahne/Sojasahne
    2 EL Butter/pflanzliche Margarine (ich empfehle wg. des authentischen Buttergeschmacks Alsan Bio*)
    2 Lorbeerblätter, getrocknet
    5 Wacholderbeeren, getrocknet

Und folgende Küchenutensilien:
Herdplatte, mittlerer Kochtopf, Kochlöffel, Koch- und Gemüsemesser, EL, Messbecher/Waage, Zitruspresse, Schäler, Stabmixer/Mixer

Und es kann losgehen:

    1. Topinambur und Kartoffeln schälen, kurz abwaschen und grob würfeln. Lauchstange in Scheiben schneiden und waschen. Zwiebel häuten und grob würfeln. Zitrone auspressen.

    2. Butter/Margarine im Kochtopf zerlassen und darin zunächst Zwiebelwürfel und Lauchscheiben, danach Topinambur und Kartoffeln bei mittlerer Hitze andünsten. Mit einem kräftigen Schuss Wein ablöschen und diesen (bei großer Hitze) offen fast komplett einköcheln lassen (Dauer: ca. 10 Min.). Danach die Gemüsebrühe sowie Lorbeerblätter und Wacholderbeeren (am Besten in einer Gewürzkugel, wie z.B. dieser* hier) zum einfacheren Entfernen) dazugeben, erneut aufkochen lassen und bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel weitere 10 Min. weich kochen lassen.

    3. Nach der Köchelzeit die Gewürze (Lorbeerblätter und Wacholderbeeren) entfernen, Sahne hinzugießen, alles fein pürieren und abschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Ich habe unsere außergewöhnliche Suppe mit getrockneten Apfelringen garniert, Gemüsechips sind aber auch super!

Interessante Topinambur-Kartoffel-Suppe


* = Affiliate-Link


wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht