Infofreitag Alternativen zum Abitur

Moin Moin 
diesmal soll es um das Thema "Abitur" oder eher, "Der Weg zum Abitur" gehen. Jeder von euch weiß natürlich, dass man das Gymnasium besuchen muss, um das Abitur (ich meine jetzt nicht das Fachabitur) zu erlangen. Aber geht es wirklich nur auf diese Weise? -Nein. In der brandeins (Wirtschaftsmagazin) vom März habe ich einen sehr interessanten Artikel über "methodos" gefunden und für euch noch mal ein bisschen recherchiert um es euch besser erklären zu können.
Infofreitag Alternativen zum AbiturWas ist methodos?
Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die sich selbstständig auf die externe Abiturprüfung in Baden-Württemberg vorbereiten. Dabei übernehmen Planung und Organisation aller Aufgaben, die für diese Vorbereitung notwendig sind, die Schüler selbst in die Hand, weil sie ihr Lernen selbst gestalten.
Dafür haben sie sich von der Regelschule abgemeldet.
Es werden Unterrichtsräume gemietet und Lehrer eingestellt. In der Lernmethodik geht die Gruppe neue Wege: "Wir versuchen individuelles Lernen und Arbeit in der Gruppe fruchtbar miteinander zu verbinden". 
Eigenmittel und Spenden schaffen die notwendige Finanzierung. Die aktive Öffentlichkeitsarbeit bringt Spenden und weitere Mitschüler. Die rechtliche Grundlage für das Projekt ist der gemeinnützige Verein methodos e.V., dessen Organisation ausschließlich von den Schülern getragen wird.
Und das Abitur wird wie erreicht?
Am Ende der gemeinsamen Zeit bei methodos steht das externe Abitur. Dieses muss in acht Fächern abgelegt werden, davon vier schriftlich und mündlich, vier weitere nur mündlich. Dabei müssen Deutsch, Mathematik, Geschichte und eine Fremdsprache schriftlich und mindestens eine weitere Fremdsprache und ein Naturwissenschaftliches Fach abgelegt werden.
Die freie Gestaltung der Lernmethodik bei methodos ist einer unserer wichtigsten Grundsätze. Deshalb ändert sich das konkrete Lernkonzept auch mit jeder neuen Gruppe wieder, da die neuen Mitglieder es an ihre Lernbedürfnisse anpassen. Unverändert über die Jahre blieb bis heute, dass sich das Lernen in Lehrerstunden und »Selbstlernstunden« einteilt.
Für die unterschiedlichen Fächer werden verschiedene Lehrer eingestellt, die die Schüler dabei unterstützen, dass sie beim selbstständigen Lernen die richtigen Schwerpunkte setzen, außerdem beantworten sie ungeklärte Fragen und stellen auf Wunsch der Schüler auch Probeklausuren.
Das Lernen im Allgemeinen:
Das Lehrer-Schülerverhältnis unterscheidet sich stark von den Schulen, die jeder von euch kennt. Hier bei methodos sind die Lehrer Unterstützer, die auf einer vertraulichen Ebene mit den Schülern zusammenarbeiten.In den Selbstlernstunden bleibt Raum für Gruppen- oder Einzelarbeit, Diskussionsrunden, Exkurse oder Wiederholungen.
Es gibt keine Teilung der Gruppe in die zwei Jahrgänge 12 und 13, sondern beide Teile der Gruppe lernen und arbeiten immer zusammen. Dies eröffnet viele Möglichkeiten der Gruppenarbeit; z.B. können nach dem Prinzip »learning by teaching« Schüler, die Unterrichtseinheiten bereits beherrschen, diese den anderen Schülern beibringen und so ihr eigenes Wissen festigen und das des Gegenübers erweitern.
Bei methodos ist jeder selbst für sein Lernen verantwortlich. Das mag manchen Menschen Angst einjagen, tatsächlich eröffnet es aber ein riesiges Feld von Möglichkeiten, sich selbst weiterzuentwickeln und schafft gleichzeitig eine neue Lernmotivation für jeden Einzelnen. 
"Wir lernen nicht nur für das Abitur, sondern auch für das Leben, für uns selbst und auch einfach aus Spaß am Lernen."
Neben dem Abiturstoff lernen wir noch vieles andere. Da der gesamte Verein, die Öffentlichkeitsarbeit und der Lernalltag von der Gruppe organisiert werden, bildet sich der Einzelne automatisch auch in diesen Bereichen weiter.
Das dritte große Lernfeld bei methodos ist das soziale Lernen in der Gruppe. Da jeder voneinander abhängig ist, muss jeder lernen, zuverlässig zu sein und sich nach besten Möglichkeiten in die Gruppe einzubringen. Gute Kommunikation ist unerlässlich! Auch muss die Gruppe lernen, sich entstehenden Konflikten zu stellen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen, damit die gemeinsame Arbeit nicht behindert wird.

Methodos gibt es aktuell leider nur in Freiburg. Wenn ich damit aber dein Interesse geweckt habe und du bei sowas dabei sein möchtest, aber viel zu weit weg wohnst, dann kannst du methodos gerne bei facebook anschreiben. (Natürlich auch, wenn du Fragen dazu hast). Es sollten ca. 4 Personen aus deiner Umgebung daran interessiert sein und methodos eröffnet dort vielleicht seinen zweiten Standpunkt. 

Infofreitag Alternativen zum AbiturInternetseite
Faebookseite

Ich hoffe, dass ich euch damit helfen konnte, und dass es für euch Studenten und Abiturienten nicht allzu langweilig war. 

Ahoi!
- eure Nira

wallpaper-1019588
mit floriane blütenblatt im magischen garten
wallpaper-1019588
Pilotprojekt sieht vor, im Juni bis zu 3.000 ausländische Touristen zu bringen
wallpaper-1019588
Die Mission Stupidity geht weiter
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Tarifa: Aktuelle Wassertemperaturen für Tarifa (Spanien) an der Straße von Gibraltar