Indigo To Go

Heute geht es mit der nagelneuen The Gel Nail Polish-Reihe von ESSENCE weiter – dieses Mal mit einer Farbe, die ich mir selbst gekauft habe und deren Design mich gestern schon geärgert hat. Warum seht ihr wie immer im dritten Bild.

Indigo To Go (ESSENCE, The Gel Nail Polish)

Indigo To Go (ESSENCE, The Gel Nail Polish). Farbe & Finish: Dunkles, sehr beeriges, also rotlastiges Violett mit hochglänzendem Creme-Finish. Auftrag: Gut. Die Textur ist eher flüssig und tropft am Stiel herunter. Nach gründlichem Abstreifen lässt sich der Lack jedoch einfach verteilen, deckt in zwei Schichten komplett und trocknet schnell. Preis/Leistung: Sehr gut. Diese Farbe ist neu im The Gel Nail Polish-Sortiment und ab März 2015 erhältlich. Die 8 ml sind für schmale 1,55 Euro zu haben, bekommen von mir aber dennoch nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung. Der Lack verfärbt leider den Nagel enorm und das ganz unbeeindruckt vom Unterlack.

Indigo To Go (ESSENCE, The Gel Nail Polish)

Da mein Exemplar von Indigo To Go einen leicht ausgefransten Pinsel besitzt, habe ich letztlich drei dünne Schichten Lack auftragen müssen. Anschließend habe ich Striping Tape platziert und links oben beginnend im Uhrzeigersinn je eine, zwei, drei bzw. vier Schichten Blurry Up! (ESSENCE) aufgetragen. Das Ergebnis habe ich zum Schluss mit zwei Schichten The Gel Nail Polish Top Coat (ESSENCE) versiegelt.

ESSENCE hat mit dem Sortimentswechsel zum März 2015 den Pastel Ombré Top Coat namens Blurry Up! in das Standardsortiment aufgenommen. Sein Prinzip steht dem Ombre Top Coat Colour Of Change (CATRICE) vom letzten Herbst genau entgegen, da jede Schicht des Effektlackes den Basislack darunter aufhellen soll.

Indigo To Go (ESSENCE, The Gel Nail Polish)

Diese Idee ist natürlich toll, das Ergebnis eher mangelhaft. Es ist nicht einfach, die milchige Flüssigkeit mit dem dünnen, festen Pinsel gleichmäßig auf einem dunklen Basislack zu verteilen. Laut ESSENCE wird der Pastell Ombré Look aber intensiver, je dunkler die Basis ist. Im Gegensatz zu Colour Of Change ist Blurry Up! auch gut pigmentiert, so dass die Farbabstufungen weniger subtil sind. Das maximal mögliche Aufhellungsergebnis ist bereits nach drei Schichten erreicht. Die Textur ist recht dick und trägt gerade an den Nagelspitzen schnell auf. Den Vorschlag auf dem Deckel, mit vier Schichten Blurry Up! eine Art Gradient zu zaubern, halte ich daher für wenig sinnvoll. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass ein Ombre-Effekt über alle Nägel einer Hand, kombiniert mit einem Akzentnagel ein schönes Design liefern kann.


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (260): Westlife, Otto Normal, Lady Antebellum
wallpaper-1019588
*druck.frisch* Neuerscheinungen im November und Dezember
wallpaper-1019588
Carlsen Manga veröffentlicht „Blue Giant Supreme“
wallpaper-1019588
Arte: Manga erscheint bei Carlsen