Indien: Triffst du den Falschen

unser reise-countdown läuft, in 6 tagen sitzen wir im flieger, der uns nach delhi bringt. danach tauchen wir 3 wochen in die welt rajasthans ein. wir werden in einem kleinen reisebus sitzen, mit rikshas unterwegs sein, 3 tage auf dem kamelrücken die wüste thar durchschreiten und uns das eine oder andere ziel erwandern. wir haben uns den reiseveranstalter sehr gezielt ausgesucht, denn zum einen wollen wir möglichst viel über indien erfahren, zum andern aber soll auch ein bisschen abenteuer dabei sein. eine klassische studienreise erschien uns zu öd, da man überwiegend im bus sitzt, und auf eigene faust ist indien, wenn man eine rundreise macht, doch ziemlich anstrengend. in südafrika geht das prima. aber in indien ist das eher anstrengend. wenn man nicht mehr in den 20ern ist und einen rucksack auf dem rücken mit sich herumschleppt, so wie ich in meinen früheren zeiten ;-) . unser reiseveranstalter, mit dem wir schon seit jahren liebäugeln, verspricht eine gute mischung aus beidem. man reist in einer geführten gruppe, sieht natürlich die wichtigen sehenswürdigkeiten, verlässt aber auch die eingelaufenen touristenpfade und wandert in die dörfer im hinterland und übernachtet mit kamelen auch mal 3 tage im zelt. die kamele bleiben hoffentlich draußen ;-)

wir haben alles wesentliche vobereitet und sind gerüstet. reisepässe mit visa sind da, reiseunterlagen auch. wir haben uns durchimpfen lassen, die reiseapotheke, die überwiegend aus durchfallhemmern besteht, ist auch eingepackt, und ein paar zweckmäßige kleidungsstücke haben wir auch erstanden. sogar die neuen wanderschuhe sind eingelaufen. ich schreibe heute noch eine packliste. das hat sich, seit ich dank tamoxifen so schusselig geworden bin, bewährt.

bleibt nun die vorfreude und das steigende reisefieber. und ein leichtes unbehagen, das meinen lieben mann seit gestern beschlichen hat. dank wolfgang. wolfgang und uschi, ein ehepaar, das wir gestern zufällig getroffen haben, ist vorgestern frisch aus rajasthan zurückgekehrt. als wir das hörten, haben wir uns gleich hochmotiviert auf sie gestürzt um sie auszufragen. uff, das hätten wir lieber gelassen. während uschi nur vor sich hinkicherte, ließ wolfgang eine geballte ladung vom stapel. und wolfgang fand indien scheiße. so richtig, richtig scheiße. was er uns wie ein wasserfall erzählte. indien ist dreckig, überall elend, an jeder ecke irgendwelche paläste und tempel, er hat in 3 wochen mehr moscheen gesehen als in seinem ganzen bisherigen, langen leben kirchen. und dann dieses grässliche essen. morgens linsen, mittags linsen, abend linsen. sie saßen nur im bus, stundenlang. und hatten von dem grässlichen essen gigantische blähungen. man stelle sich mal vor, ein ganzer reisebus voller menschen mit blähungen. alle hatten durchfall, gegen den wasser noch dünnflüssig sei. er war gar nicht mehr zu bremsen, der wolfgang. das musste wohl alles aus ihm raus.

während er vor sich hinschimpfte und uschi vor sich hinkicherte, sah ich, wie mein mann zusehends unsicherer wurde. na toll, danke wolfgang. kaum waren wir zuhause angekommen, eröffnete mir mein mann, er habe angst, in indien zu verhungern. als nicht fleischesser befürchte er, er müsse nun 3 wochen von linsen leben. außerdem gebe ihm die liste der reiseteilnehmer, die kürzlich hier eintraf, zu denken. laut liste sind von den 18 teilnehmern 10 singles, davon 9 frauen. nun hat er angst, dass das alles ältere, alleinstehende grundschullehrerinnen seien, die ihn ununterbrochen zuquatschen. süß.

seine nicht ausgesprochene vision: 9 ältere, single-grundschullehrerinnen, die ihn den ganzen tag lang belehren. von den 4 reisenden männern 4 wolfgangs. den ganzen tag lang linsen. ein bus voller pupsender grundschullehrerinnen. und überall moscheen.

nachdem wir heute morgen ausgiebig die küche rajasthans gegoogelt haben, ist er etwas ruhiger geworden und freut sich nun doch wieder. von anderen reisen her weiß ich ja, dass in ihm ein abenteurerherz steckt. ich bin schon soooo gespannt auf die reise und freue mich sehr, sehr, sehr. noch 6 x schlafen :lol:


Einsortiert unter:Reisen Tagged: aktuell, Allgemein, Alltag, blog, Dies & Das, Geschichten, Indien, Indische Küche, Katerwolf, Linker Mops, lustige Reisegeschichten Indien, Menschen, Rajasthan, Reise, Reiseberichte, Reisegruppe, Spaßverderber, Studienreise Indien Rajasthan

wallpaper-1019588
Vergleichsweise Beendigung des Spruchverfahrens zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Demag Cranes AG: Anhebung des Barabfindungsbetrags auf EUR 60,480
wallpaper-1019588
Kurkuma-Trinkbrühe
wallpaper-1019588
1. Nachtrag DSGVO
wallpaper-1019588
Strafrechtlicher Rechtmäßigkeitsbegriff
wallpaper-1019588
Niederlande: Riesiges 'Kunstwerk', mit dem die Zerstörung der europäischen Kultur und Völker gefeiert wird
wallpaper-1019588
[Rezension] Falling – Ich kann dich nicht vergessen
wallpaper-1019588
Barbara Box Sommer Edition 2018
wallpaper-1019588
Seid wild