In den Topf geschaut * Schupfnudeln

750g Kartoffeln (am Besten am Vorabend) kochen, schälen, zerstampfen und ausdämpfen lassen.
Am nächsten Tag mit 1 Ei, ca 250gMehl, Salz und 1 Prise Muskat zu einem Teig verkneten.
Dabei immer nur wenig Mehl hinzufügen, kurz durchkneten, Mehl zufügen, kurz durchkneten...
bis der Teig nicht mehr klebt und gut formbar ist.
In den Topf geschaut * Schupfnudeln
Aus dem Teig Rollen formen von 3-4 cm Durchmesser
und anschliessend in etwa 0,5-1 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf der bemehlten Arbeitsplatte zu fingerdicken Nudeln "schupfen".
Im sehr heißem Salzwasser, kurz unter dem Siedepunkt, kurz gar ziehen lassen,
nur 3-4 Minuten, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
Mit dem Schopflöffel aus dem Wasser heben und auf einem Küchentuch antrocknen lassen.
Dann in einer großen Pfanne in Butter goldgelb ausbacken.
Man kann diese Schupfnudeln als herzhafte Beilage essen
oder mit Zucker und Zimt bestreut und mit Apfelmus oder Apfel- bzw. Zwetschgenkompott als Nachspeise oder Süßspeise genießen.


wallpaper-1019588
Handgepäck bei Ryanair ab November kostenpflichtig
wallpaper-1019588
Buchtipps: Spätsommer- "Auslese" von Carlsen & Verlosung
wallpaper-1019588
Agile Arbeitsformen – um was es dabei geht
wallpaper-1019588
WordPress Performance Optimierung ohne Plugins
wallpaper-1019588
freundebuch
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Peter Doherty & The Puta Madres – s/t
wallpaper-1019588
Mein Mann kann: Tortellini mit Schinken-Sahne-Sauce, gratiniert
wallpaper-1019588
#ticinomoments: Foxtrail in Lugano