In allen Lebenslagen perfekt – Permanet Make Up

In allen Lebenslagen perfekt – Permanet Make UpEs ist wohl der Traum jeder Frau, dass sie in jeder Lebenslage perfekt geschminkt ist. Was jahrelang als Traum und Wunschdenken galt, ist heute jedoch bereits mit dem Permanent Make Up möglich. Permanent Make Up bietet aber nicht nur Sonnenseiten, sondern hat auch einige Schattenseiten, die im Vorfeld zu berücksichtigen sind. Wichtig ist, dass sich die Frau, welche mit dem Gedanken spielt, sich ein Permanent Make Up verpassen zu lassen, auch die Nebenwirkungen und Risiken kennt. Wobei die Vorteile natürlich sehr verlockend sind. Ganz egal, ob es Tränen, Regenwasser, Schweiß ist – das Make Up sitzt.
Im Endeffekt ist Permanent Make Up ein Tattoo. Aus diesem Grund bezeichnen auch viele das Permanent Make Up als Tattoo Make Up. Wer nun denkt, dass er damit eine dauerhafte Verzierung des Gesichts hat, der irrt aber. Denn auch wenn das Permanent Make Up im Prinzip nichts anderes als eine Tätowierung darstellt, gibt es dennoch ein paar gravierende Unterschiede. So wird die Tätowierung mit einer sehr dünnen Nadel durchgeführt. Die Nadel bzw. die Maschine verfügt über ein Blockiersystem. Dieses verhindert, dass die Nadel tiefer als in die Oberfläche eingeführt wird. Bei der gewöhnlichen Tätowiernadel hingegen ist es Sinn und Zweck, dass die Farbe relativ tief unter die Haut gestochen wird. Die Nadeln, die für das Permanent Make Up verwendet werden, sondern synthetische wie mineralische Farbpigmente ab, die in die Blutgefäße gespritzt werden. Hier muss niemand Bedenken haben: Die Farben wurden allesamt in Labors getestet, sodass sie frei von jeglichen Allergien sind. Für welche Farbe sich die Frau entscheidet liegt bei ihr. Gerne wird das Permanent Make Up bei sehr hellen Augenbrauen verwendet wie auch schmalen Lippen. Auch können mit einem Permanent Make Up Narben geschickt kaschiert werden.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Permanent Make Up?

Bevor der Eingriff stattfindet, werden die Konturen mit einem Stift durch den Kosmetiker bzw. Arzt gezogen. Nach der Besprechung und Kontrolle der Konturen wird eine Lokalanästhesie (Betäubung) durchgeführt. Diese wird Millimeter für Millimeter entlang der Konturen gesetzt. Zu berücksichtigen ist, dass das gewöhnliche Permanent Make Up weitaus weniger schmerzhaft ist als eine gewöhnliche Tätowierung. Auch der Eingriff dauert weitaus kürzer. Durchschnittlich liegt die Behandlungsdauer bei einer Stunde. Nach etwa zwei Wochen wird das Permanent Make Up in einer weiteren Sitzung aufgefrischt bzw. nachgestochen. Nach der Behandlung selbst ist mit Rötungen wie auch leichten Schwellungen zu rechnen, da sehr wohl durch die Behandlung Hautirritationen normal sind. Um keine Infektion zu erleiden, werden die betroffenen Stellen mit einem Antiseptikum behandelt und gereinigt.

Das perfekte Geburtstagsgeschenk für Sie

Das Permanent Make Up muss natürlich sein. Wer glaubt, dass er sich so verschönern kann, dass er tagtäglich aussieht, als würde man einen Ball besuchen, irrt. Kosmetiker wie Ärzte achten penibel genau darauf, dass das Permanent Make Up natürlich und nicht übertrieben aussieht. Schlussendlich kann man sich nach der Behandlung nicht einfach abschminken. Das Permanent Make Up sorgt für die natürliche Verschönerung – das bedeutet aber nicht, dass nicht mit weiteren Schminkutensilien bei diverse Anlässen nachgeholfen werden kann. Eyeliner, Lippenstift oder auch Wimperntusche sollten wegen dem Permanent Make Up nicht gänzlich aus der Schminkkiste vertrieben werden. Zu berücksichtigen ist, dass das Permanent Make Up nicht permanent hält. Nach einiger Zeit werden die gestochenen Konturen sehr wohl heller und die Farben verblassen. Es gibt verschiedene Faktoren, welche die Dauer des Permanent Make Up beeinträchtigen bzw. begünstigen. So ist eine extreme Sonneneinstrahlung nicht positiv, da hier die Farbpigmente verändert werden. Ebenfalls kommt es auch auf den Hauttyp an, wie lange das Permanent Make Up tatsächlich hält. Im Endeffekt muss das Permanent Make Up alle zwei bis drei Jahre aufgefrischt werden. Kein Nachteil – denn auch die Mode in Sachen Make Up ändert sich regelmäßig, sodass man hier auf den neuesten Stand gebracht werden kann.

Vor- und Nachteile bei einem Permanent Make Up

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Das Permanent Make Up verschmiert und verläuft nicht und sitzt 24 Stunden, 7 Tage die Woche, perfekt. Ganz egal, ob man in der Früh aufsteht, stundenlang Sport macht oder eine durchzechte Nacht hinter sich hat. Ebenfalls wird durch das Permanent Make Up die Faltenbildung verzögert. Durch die Einstiche der Nadel wird eine Mikro Zirkulation in Gang gesetzt, die dafür sorgt, dass die Zellaktivität angeregt wird. Aber auch wenn das Permanent Make Up viele Vorteile mit sich bringt, so sollte man dennoch einige Faktoren berücksichtigen. Wie bei jedem Eingriff sollte man sich zu 100 Prozent sicher sein, dass man ihn auch möchte. Ebenfalls sollte man, wie bei jedem Eingriff, nur Profis vertrauen und hier nicht darauf spekulieren, dass auch Ärzte und Kosmetiker, welche Schnäppchenpreise anbieten, 100%ig kompetent sind. Ebenfalls ist es ratsam, dass vor dem Eingriff ein Kostenvoranschlag mit einem fixen Preis verlangt wird, sodass im Nachhinein keine Extra-Kosten verrechnet werden können. Ebenfalls sollte man sich bei diesem Kostenvoranschlag die schriftliche Bestätigung holen, dass etwaige Kontrolluntersuchungen im Preis enthalten sind. Bevor der Eingriff stattfindet, muss vom Kunden bzw. Patient bestätigt werden, welche Konturen gezogen und welche Farbe verwendet wird. Ebenfalls sollte man nur mineralische Pigmente verwenden, da hier keine gesundheitliche Gefahr für den Körper besteht. Es sollte zudem ein Vorbereitungsgespräch geben. Hier ist es wichtig, dass auf die Ordination geachtet wird. Ist sie sauber? Welche Technik wird angewandt? Extrem günstige Preise sollten nicht einladend, sondern abschreckend wirken. Auch ist es ratsam, wenn Erfahrungsberichte aus dem Internet gelesen werden, bevor man einen Termin bei einem Kosmetiker oder Arzt für ein Permanent Make Up vereinbart.

Was kostet ein Permanent Make Up?

Je nach Eingriff, Kontur und Farbe gibt es unterschiedliche Preisklassen. Durchschnittlich muss man bei einem Permanent Make Up mit folgenden Preisen rechnen. Eine Differenz nach oben und unten ist sehr wohl möglich; Billigpreise sollen mit Vorsicht genossen bzw. abgelehnt werden.
Eine Augenbrauenverdichtung kostet durchschnittlich zwischen 230 Euro und 300 Euro. Die Vollzeichnung der Augenbrauen kostet etwa 270 Euro bis 330 Euro. Die Lippenkontur kostet zwischen 290 Euro und 340 Euro. Ein Lidstrich oben liegt bei 180 Euro bis 240 Euro; ein Lidstrich unten kostet zwischen 100 Euro und 180 Euro. Der Schönheitsfleck liegt bei etwa 50 Euro.


wallpaper-1019588
Im Weltraum hört dich niemand stalken
wallpaper-1019588
Aufladen, aufleben, abheben: Shades of Winter Freeride-Camp in Gastein
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
Termintipp: Osternachmittag in der ehemaligen VS Gußwerk
wallpaper-1019588
MCC2020: Makoto Morishita als Ehrengast bei Carlsen Manga
wallpaper-1019588
Games with Golf - Diese Spiele gibt es im Februar 2020
wallpaper-1019588
[Neuerscheinungen] Februar 2020
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche verwandte