Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir No. 25

Heute geht’s weiter mit der Hauptspeise unseres Weihnachtsmenüs.

Lange hatte ich nach einem passenden Rezept gesucht, denn in den letzten Jahren hatten wir schon mehrfach Wildfleisch etc. Ente und Gans schieden aus, da es diese am 1. und 2. Weihnachtstag geben sollte.

Ich bin schließlich doch noch fündig geworden. Es gab

Mini-Kalbsrouladen mit Kartoffelgratin.

Ihr wartet jetzt vielleicht auf ein Foto. Oh, ich muss euch leider enttäuschen, denn in dem Kochstress hatte ich die Kamera für die Hauptspeise total vergessen. Ich habe für euch aber das Foto aus dem Originalrezept:

Mini-Rouladen mit Lardo und Schalotten

(Copyright by Thomas Neckermann)

Aber ich kann euch versichern: Es sah so aus wie auf dem Foto und die Rouladen sind megalecker – sie zerfielen schon auf der Gabel. Die gibt es jetzt sicherlich häufiger bei uns.

Hier das Rezept:

Zutaten für 8 Personen

  • 12 dünn geschnittene Kalbsschnitzel (à 80 g, am besten Bio)
  • 12 Rinderrouladen (à 80 g, dünn geschnitten aus der Hüfte, am besten Bio)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Paprikaschoten aus dem Glas
  • 24 dünne Scheiben Lardo (gewürzter ital. Bauchspeck)
  • 250 Gramm Schalotten
  • 2 EL Butterschmalz
  • 400 Milliliter Rinderfond
  • 250 Milliliter trockener Rotwein (oder Traubensaft)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • ½ Bund Thymian
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 1 EL Mehl

Zubereitung

Fleischscheiben trocken tupfen, auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Paprika abtropfen lassen und in dünne Streifen schneiden. Je eine Scheibe Lardo und einen Paprikastreifen darauflegen und die Scheiben mit der Füllung zu kleinen Röllchen aufrollen. Mit Küchengarn zusammenbinden. Die Schalotten abziehen und je nach Größe eventuell halbieren.


Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen, die Röllchen darin portionsweise rundherum braun anbraten. Rouladen, Schalotten, Fond, Wein, abgespülten Rosmarin und Thymian im Bräter zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde 30 Minuten schmoren lassen.

Rouladen kurz aus der Flüssigkeit nehmen. Sahne und Mehl verrühren, in die kochende Schmorflüssigkeit rühren, nochmals aufkochen lassen. Soße noch etwa 5 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rouladen wieder in die Soße geben und erhitzen.

(Quelle: Brigitte.de)

Anmerkung: Bei uns war kein Lardo zu bekommen. Ich habe stattdessen Bauchspeck genommen und es hat wunderbar geschmeckt!

 

Lasst es auch schmecken!

 

Unterschrift


wallpaper-1019588
Übung auch beim Putten macht …
wallpaper-1019588
Karamellisierter Kaiserschmarrn von Georg Ertl
wallpaper-1019588
Neues im Kinderzimmer - Kindersitzgruppe AMY von BOMI +Verlosung
wallpaper-1019588
Aus dem Leben einer Unity-Entwicklerin – Interview mit Vanessa Lochmann von upjers
wallpaper-1019588
Architekten begutachten Gebäudeschäden in Comarca del Llevant
wallpaper-1019588
Blogtober Tag 16: Solo Travel – Die besten kostenlosen Apps zum allein Reisen
wallpaper-1019588
Pain du Soleil
wallpaper-1019588
Fluss überquert Fluss