Immer wieder Bangkok

Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt

Auweia, gerade einmal 3 Wochen war ich zu Besuch im kalten Deutschland. Ich habe mir meinen Reisepartner #1 geschnappt, für knapp 300 Euro zwei One-Way-Flüge nach Bangkok gebucht und meine 7 Sachen in meinen neuen Rucksack geworfen (ich bin diesmal nur mit nem 35 Liter Daypack unterwegs). Geplant ist eine 10-wöchige Reise durch Asien. Ob mit gekauftem Motorrad oder doch im typischen Backpackerstyle mit Bus, Flieger und Fähre, wir werden sehen. Start ist Bangkok und Ziel der Reise soll Bali in Indonesien sein. Alles was zwischendrin passiert wird sich zeigen…

Fotos, Fotos, Fotos!

Eins ist uns von vornherein klar: Während unserer Reise wollen wir mehr Wert auf sauber geschossene Fotos legen und außerdem vermehrt kleine Videosequenzen aufnehmen um diese später zu einem Reisevideo bestehend aus mehreren Episoden zusammenzuschneiden. Mittlerweile hat sich für uns beide die Fotografie zu einem Hobby entwickelt was sich einfach super mit Reisen verbinden lässt. In Australien sind wir noch mit einer kleinen Digicam durch die Nationalparks gewandert. Auf dieser Reise kommt ein bisschen mehr in den Rucksack:

Foto Equipment

Foto Equipment

Zurück in der Lieblingsstadt – Bangkok here we are, again.

Wir steigen aus dem Flieger und werden mal wieder direkt von der Hitzewelle getroffen. 37 Grad. Sonne pur. Smog. Verkehr. Das ist Bangkok! Der erste Weg führt uns zum ATM. Wir brauchen Thai Baht um unser Visum für Myanmar zu beantragen. Das Visum kostet uns ca. 25 Euro. Es soll sich lohnen, dass meinen zumindest all die anderen Traveler mit denen wir einen kurzen Plausch über die bevorstehenden Abenteuer halten.

Ziemlich gejetlagged checken wir ins Hostel ein, gönnen uns ne Mütze Schlaf, chatten kurz mit Familie und Freunden und planen unsere 2 Tage in Bangkok. In dieser Stadt gibt es einfach unglaublich viel zu sehen. Wir packen unsere Rucksäcke, kaufen uns beim nächsten Streetfood-Besitzer ein leckeres Pad Thai auf die Hand, winken den erst Besten TukTuk-Fahrer herbei und lassen uns zu einem der vielen Tempel befördern.

TukTuk
Bangkok
TukTuk

Bangkok hat einfach diesen Vibe! Die dreckigen Straßen, Street-Food-Stände an jeder Ecke, bunte Lichter überall, lächelnde Menschen und hupende bunte Taxis. Unsere Handys stellen wir auf Flugzeugmodus, Uhren haben wir sowieso nie dabei. Wir genießen es, einfach durch die engen Gassen zu schlendern und nach schönen Motiven Ausschau zu halten. Auf der anderen Seite des Flusses sehen wir den leuchtenden Wat Arun, welcher aber leider gerade restauriert wird.

Wat Arun

Für mehr als ein paar Schnappschüsse bleibt uns leider keine Zeit. Wir wollen weiter. Mehr sehen. Bangkok erleben. Tempel hier, Tempel da. Einfach zu Viel. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite entdecken wir eine weitere Tempelanlage. Doch wo ist der Eingang? Alle Türen sind verschlossen und andere Touristen sind auch nicht zu sehen. Hmm. Wir finden ein Tor, welches nur sporadisch verschlossen ist, entscheiden uns im Solid Snake Style ins Gelände zu schleichen und ein paar Fotos zu schießen.

Tempel Bangkok
Tempel Bangkok
Tempel Bangkok

Unsere knurrenden Mägen lassen uns keine Wahl. Wir müssen zurück. Und so ganz verdaut haben wir den 12-stündigen Flug auch noch nicht. Wir genießen das wohl leckerste Gericht des Süd-Ost-Asiatischen Kontinents (Chicken Curry), fallen todmüde ins Bett und Träumen von unserem bevorstehenden Trip in das uns bisher unbekannte Myanmar.


wallpaper-1019588
Brandneues Smartphone Xiaomi Poco M3 kostet 80 Euro
wallpaper-1019588
Kantenhobel Test 2021 | Vergleich der besten Kantenhobel
wallpaper-1019588
Tag der ♀️ Frau ❤
wallpaper-1019588
Algarve News: 01. bis 07. März 2021