Immer weiter so, mit Merkel und den gefährlichen GRÜNEN. Kann das der Volkswille sein?

Sollte sich jemand der Hoffnung frönen, dass nach der Bundestagswahl alles besser wird, der wird arg enttäuscht werden. Weder das Wahlverhalten der Bürger, noch der Änderungswillen der Parteien deuten auf eine Besserung hin. Abgehobene Politiker mit überheblicher Selbstüberschätzung, ohne die geringste Einsicht ihrer begangenen Fehler stellen sich zur Wahl. Dazu drängt eine Partei, die sich früher mal Friedenspartei nannte, in jede nur mögliche Koalition hinein. Die GRÜNEN sind heute das deutsche Sicherheitsrisiko Nr. 1, sowohl innen- wie außenpolitisch. Innenpolitisch schreit die Partei nach einem Bürgerkrieg und außenpolitisch möchte diese Partei gegen Russland in den Krieg ziehen.

Um diese in jeder Beziehung äußerst zweifelhaften Partei buhlen CDU und SPD für ihren eigenen Machterhalt. Unter Merkel ist die CDU moralisch soweit gesunken, dass sie mit einer Partei regieren möchte die ihren eigentlichen Werten total widerspricht. Unter Merkel hat die CDU viele grüne Positionen übernommen, die Energie-, Umwelt- und Asylpolitik läuft bereits unter dem grünen Stempel. Die für den Bürger kostenintensive Politik wird in weiten Teilen des Volkes ohne Murren unterstützt. Das Volk ist sogar so blind, dass es nicht merkt weiter mit belgischen-, französischen-, polnischen Atomkraftwerken umzingelt zu sein, die eine gleichbleibende Gefahr darstellen. Das Volk zahlt lediglich für eine sinnlose Politik, die weder Sicherheit noch Vorteile bietet, aber immense Kosten verursacht. Die in Deutschland bestehenden Asylgesetze weisen ebenfalls einen grünen Stempel auf. Trotz des Wissens der deutschen Gesetzgebung holte Merkel massenhaft unkontrollierte neue Asylbewerber in das Land. Bezeichnete die „Hereingeholten“ einfach als „Flüchtlinge“, obwohl ihr bekannt sein musste, dass Deutschlands Gesetzeslage keine „Flüchtlinge“ und „Flüchtlingslager“ kennt. Deutschland kennt nur die Begriffe „Migration und Integration“, „dauerhaftes Bleiberecht“, „dauerhafte Einwanderung in die Sozialsysteme“, „Familiennachzug“, „Vermeidung von Abschiebung“, „gewolltes Nichterkennen von Kriminellen und Gefährdern“ und „jahrelange kostenlose Klagewege über alle möglichen Instanzen“. Deutschlands Gesetzgebung kennt also den Begriff „Flüchtling“ mit dazugehöriger späterer Rückführung nicht und wird unter einer „GRÜNEN Regierungsbeteiligung“ diesen Begriff auch nie kennen lernen.

In dieser derzeitigen Parteienverfassung kann keine Veränderung mit möglicher Besserung erfolgen, die Parteien sträuben sich gegenüber jeder Änderung. Eine Änderung dieser Politik wäre nur mit der totalen Runderneuerung der CDU möglich. Hierzu wäre Merkel mit ihrem kompletten speicheleckenden Anhang auszutauschen um eine Koalition mit der AfD eingehen zu können. Des Weiteren setzt es voraus, dass die CDU zu ihren begangenen Fehlern steht und sich selbst verurteilt. Es würde der CDU zwar zunächst einige Wählerstimmen kosten, doch Ehrlichkeit könnte auch neue Wählerstimmen hervorrufen. Bei dieser im Gesamten verlogenen Politik, fällt etwas Ehrlichkeit positiv ins Gewicht. Innenpolitisch könnte so etwas mehr Ruhe einkehren, die Migration überschaubarer werden und somit auch die Terrorgefahr eingrenzbar. Hierzu müssten jedoch zuerst die bestehenden Gesetze konsequent zur Umsetzung gelangen und anschließend wären Gesetze entsprechend anzupassen. Hierzu müssten die Politiker nach langer Zeit mal wieder ein bisschen anfangen zu arbeiten, denn die Zeit des „Nachlaufens wie ein Schoßhund“ hinter Merkel wäre für alle Zeit vorbei. Außenpolitisch sollte die CDU ebenfalls der AfD folgen, denn ein gutes Verhältnis zu Russland und Putin ist sowohl für den Frieden als auch der Wirtschaft extrem wichtig. Deutschland und die EU würden von einem guten Verhältnis profitieren, die Arbeitslosigkeit in der EU würde durch die neuen wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland verringert und die EU könnte neu blühen. Russland ist endlich als Freund anzusehen und muss als Feindbild verschwinden. Der wahre Feind für Europa sind die USA, in deren ureigenen Interesse es liegt ein Feindbild zu Russland aufzubauen. Wenn die EU weiter den transatlantischen Lügen vertraut, wird Trump die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland suchen, die von der EU abgelehnt werden. Die USA profitieren von dem künstlich aufgebauten Feindbild zu Russland, sie wollen in ihrem ureigenen Interesse den Untergang der EU. Die sogenannten „Flüchtlinge“ (entstanden durch USA und NATO Kriege) sind bereits als Vorbote von den USA nach Europa entsendet worden, um den Anfang des europäischen Untergangs vorzubereiten. Frau Merkel, als Obamas Lakai Nr. 1, hatte dieses bereits in vorzüglicher Art umgesetzt. Auch Polen und dem Baltikum würde es mit einem guten Verhältnis zu Russland wesentlich besser ergehen, anstatt mit Kriegsvorbereitungen gegenüber Russland mit NATO Truppen und USA Atomraketen. Doch die Kriegshetzer im Baltikum und Polen sind ebenfalls so transatlantisch geblendet wie Merkel und ihr gesamter Anhang. Wenn überhaupt einer die EU noch retten kann, ist es Russland. Doch um das zu erkennen wäre die gesamte korrupte Polit-Bande in Europa endlich auszutauschen.

Doch eine geänderte Politik ist leider Utopie, so wird das „Immer weiter so, wir schaffen das“ auch nach der nächsten Bundestagswahl fortgeführt. CDU/CSU und SPD werden sich nicht ändern, weder ihr Polit-Personal austauschen noch irgend eine erkennbare Richtungsänderung zum Besseren erkennen lassen. Es ist lediglich zu hoffen, dass wenigsten eine GRÜNE Regierungsbeteiligung dem deutschen Volk erspart bleibt. Als weitere Hoffnung bleibt eine relativ starke AfD mit vielleicht über 20 Prozent Wählerstimmenanteil, um zumindest eine „echte Opposition“ gegenüber den „Blockparteien“ zu erhalten. Die Aussichten nach der Bundestagswahl bleiben leider gefährlich, teuer und unsicher, gestaltet von Politikern die den täglichen „Blindflug“ üben.


wallpaper-1019588
Operation: Overlord - ein Nazi Zombie Spektakel
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Mindestlohn steigt auf € 9.94 brutto zum 1.1.2019
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Duft Empfehlungen für Weihnachten von Marionnaud
wallpaper-1019588
Sterne aus Butterbrottüten basteln – Wenn das Ergebnis alle zum Staunen bringt!
wallpaper-1019588
Mit dem Nachtbus sicher zum Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Wiener Sängerknaben eröffneten den Mariazeller Adventkonzertreigen