Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.

Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Puuuh, da bin ich nun wirklich auf den allerletzten Drücker noch fertig geworden. Endlich habe ich eine Metro Challenge mitbekommen und wurde auch tatsächlich angenommen und was ist?! Ich trödel noch und nöcher und war dann am Ende ganz schön in Eile. Wenn ihr aber nachher die Zutaten seht, die verwurstet bzw. verbacken werden sollten, tja, da hättet ihr aber auch ganz schön den Kopf rauchen lassen.Aber seht selbst:
  • Vache de Chalais (Weichkäse in Blätter gepackt)
  • Salzstangen (die schlimmste Zutat für mich)
  • Mehl
  • Olivenöl 
  • Mangopüree (mein absoluter Favorit)
  • Frischkäse
  • getrocknete Cranberries
  • Marzipanrohmasse
  • Rohrzucker
  • dunkle Schokocreme mit gemahlenen und gerösteten Espressobohnen
  • Butter
  • violetter Traubenmostsenf (leider überhaupt nicht mein Geschmack)

Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
So, ich hoffe, ich habe jetzt keine Zutat außen vor gelassen. Aber könnt ihr jetzt verstehen, wieso ich ein wenig getrödelt habe? Ich wusste bei manchen Dingen einfach nicht, wie ich diese kombinieren sollte.Insgesamt gab es drei Produkte, die ich mir dann aussuchte und ich muss sagen, ich kann mir schon auf die Schultern klopfen, wenngleich ich es mir bei den Salzstangen vielleicht ein bisschen zu einfach machte ;).Ich bin jedenfalls tierisch gespannt, wie die Anderen die Sachen lösten ^^.Beginnen wir nun jedoch mit einer süßen Sünde, die es auch heute auf den Silvestertisch geschafft hat und einfach uuunheimlich lecker schmeckt.Meine kleinen Marzipan-Cranberry-Cupcakes mit einem Frischkäse-Espresso-Schoko-Topping haben mich (ohne mich selber loben zu wollen *hust*) ganz schön vom Hocker gehauen! Marzipan-Cranberry-Cupcakes mit einem Frischkäse-Espresso-Schoko-Topping
  • 1 Prise Salz
  • 1TL Backpulver
  • 100gr. Rohrzucker
  • 15gr. getrocknete Cranberries
  • 70gr. gemahlene Mandeln
  • 60gr. Marzipanrohmasse
  • 120gr. Vollkornmehl
  • 100gr. leicht gesalzene Butter
  • 2 EL Milch
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Schlagt zunächst die Eier mit der weichen Butter und dem Zucker schaumig. Und gebt dann das Mehl, die Milch, das Backpulver, die Prise Salz und das Marzipan hinzu.Wenn ihr alles gut vermischt habt, hebt ihr dann mit einem Löffel die Mandeln und die klein geschnittenen Cranberries unter.Nachdem ihr den leckeren Teig in die Muffinförmchen gegeben habt, könnt ihr es für etwa 20min. bei 180°C backen. Macht natürlich wie immer den Löffeltest, ob der Teig schon fertig ist.Während die kleinen Küchlein also schön fleißig backen, könnt ihr in der Zwischenzeit das Topping vorbereiten.Dazu benötigt ihr folgendes:
  • 100gr. Frischkäse
  • 100gr. Puderzucker
  • 1Pk. Vanillezucker
  • 100gr. Butter (weich)
  • 1 riesigen Löffel der Schoko-Espresso-Creme
Das Topping ist so einfach, wie es klingt. Alles gut miteinander verrühren, sodass eine glatte Masse entsteht. Jedenfalls so glatt es möglich ist, da die kleinen Stückchen, die durch die gemahlenen und gerösteten Espressobohnen entstanden, natürlich nicht völlig verschwinden. Während die Cupcakes abkühlen, könnt ihr auch die Frischkäsemasse noch in den Kühlschrank stellen, damit diese noch ein wenig fester wird.Alles fertig? Na, dann auf die Kuchen geben und Schlemmen!Für mich hätten weniger Cranberries enthalten sein können, aber sonst sind diese Teilchen echt verboten gut.Und sie gehen doch recht schnell, nicht wahr?!Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.


Für all diejenigen, die auch gerne etwas herzhaftes auf dem Silvestertisch haben wollen, sind meine kleinen Brötchen wohl ideal.

  • 500gr. Vollkornmehl
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Trockenhefe
  • 150ml warmes Wasser
  • 1TL Salz
  • Weichkäse
  • Salzstangen
  • Mohn
  • Olivenöl
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Gebt das Mehl, den Zucker, die Hefe, das Salz und das Wasser in eine große Schüssel und knetet alles so lange bis es ein gleichmäßiger Teig wird und nichts mehr an euren Fingern kleben bleibt. Ihr dürft ruhig all euren Stress an diesem Teig auslassen ;). Je oller, desto toller.Stellt ihn dann zugedeckt und mit Mehl bestäubt an eine Wärmequelle, wie z.B. in die Nähe der Heizung und lasst ihn so lange gehen bis er sich verdoppelt hat.In dieser Zeit könnt ihr euch Muffinformen packen und diese ordentlich mit Olivenöl einschmieren. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Brötchen nachher nicht kleben bleiben, das Olivenöl gibt zudem auch noch einen herrichen Geschmack ab!Ist der Teig soweit, reißt euch immer so viel ab, das es am Ende so etwa die Größe eines Pizzabrötchens hat. Nehmt euch noch ein bisschen Weichkäse dazu und arbeitet diesen in den Teig ein. Das Gleiche macht ihr mit den Salzstangen, die ihr zuvor zerbröselt habt. Und auch den Mohn könnt ihr ganz fein in den Teig einarbeiten. Gebt jede Kugel in eine Form und schiebt das Blech dann für 20min. bei 190°C in den Ofen.

Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Damit die Brötchen auch noch einen Dip haben, machte ich fluchs einen Mango-Senf-Dip.
  • Mangopüree
  • Violetter Traubenmostsenf
  • 150gr. Speisequark
  • Curry, Salz, Pfeffer, Basilikum
  • Milch
Für das Püree und den Senf habe ich absichtlich keine Mengenangaben gegeben, da ihr das ganz nach eurem Geschmack ausprobieren müsst. Ich finde, der Senf hat einen sehr starken Eigengeschmack, weshalb ich nur sehr wenig hinzugab. Wer eine süßlich-frische Note haben möchte, kann das Mangopüree dann natürlich in einer größeren Menge hinzugeben. Sollte es dennoch zu stark nach dem Senf schmecken, könnt ihr es einfach mit Milch ein wenig verdünnen. Ich würde einfach mal sagen, dass ihr solange probieren solltet bis es euch schmeckt und am Anfang eher sparsamer mit den Zutaten umgehen solltet ^^.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.
Immer auf den letzten Drücker. Metro Back-Challenge 2013.So, ich hoffe, euch schmeckt das eine oder andere Rezept.Ich fand die Back-Challenge der Metro jedenfalls genial und hoffe, auch beim nächsten Mal wieder mit dabei zu sein!Es war anstrengend und knifflig, aber das sind Herausforderungen ja meistens, nicht wahr?!
Wir werden uns tatsächlich erst im nächsten Jahr wiedersehen, was ja aber jetzt nicht so lange hin ist. Immerhin sind es nur noch ein paar Stunden ^^.Ich werde jetzt jedenfalls unter die Dusche hüpfen und dann das Raclette vorbereiten.Ich wünsche mir, dass ihr alle wunderbar ins neue Jahr rutscht und wir uns dann erholt und mit vollem Tatendrang hier wiederfinden!Ps.: Die Muffinförmchen habe ich übrigens von Glamourcake, aber ihr werdet darüber eh noch mehr erfahren, im neuen Jahr...

wallpaper-1019588
7 Situationen die jede Frau kennt, wenn sie ihre „Erdbeerwoche“ hat.
wallpaper-1019588
Mercedes 500 E W124
wallpaper-1019588
Die Mausis veröffentlichen den Weihnachtssong „A Mausi Christmas“
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Lasagne
wallpaper-1019588
Future Astronauts Horizons Podcast Episode #047 // free download
wallpaper-1019588
*druck.frisch* Neuerscheinungen im September
wallpaper-1019588
[Review] Angel Eau de Toilette
wallpaper-1019588
Meine März Neuzugänge