Im schwedischen Schokohimmel! Kladdaka-Muffins mit Rahmhäubchen und Beeren

kladd13

kladd11

Kladdaka-Liebe! <3"><3"><3 mit Rahm und Beerchen… mmmhhh ich bin im Kuchenhimmel!

kladd5

Kennt ihr Kladdaka? Nein! Dann muss dies schnell nachgeholt werden! Ich finde das Wort Kladdaka klingt doch wirklich lustig und macht neugierig was dahinter steckt….  Es bedeutet ganz einfach: klebriger Kuchen!

Im schönen Schwedenland hat wohl jeder sein ganz eigenes Rezept für seinen Klebekuchen und jede Familie ist stolz auf ihr hausgemachtes Backwerk. Ich habe ein Rezept aus meinem Lieblingsbackbuch “Backen mit Leila” etwas nach meinem Geschmack abgewandelt und bin ganz hin und weg von den traumhaften Törtchen.

In Stockholm hab ich überall danach Ausschau gehalten, da ich diesen Kuchen ja unbedingt in Schweden probieren wollte. Leider wollte der Kladdaka nicht von mir gefunden werden (im Hembygsgårds Cafe stand er auf dem Kuchentisch, nur war er schon aufgegessen).  Tja wer zu spät kommt, den straft der Kuchengott! So das konnte ich natürlich nicht akzeptieren und hab mich daheim sofort ans Werk gemacht und meine eigenen Kladdaka-Muffins gezaubert.

kladd8

kladd7

Der Kladdaka muss zäh und klebrig sein (so ähnlich wie ein Brownie, nur noooch saftiger). Da versteh ich gut, warum dieser Kuchen in Schweden so heiß begehrt ist.

Diese kleinen Kladdaka-Muffins sind auch wirklich seeehr einfach zu backen. Da kann sich jeder von euch mit Leichtigkeit zum “Die hab ich selbst gemacht!” – Erfolgserlebnis erbacken und all die Liebsten damit beglücken!

kladd12

Ab in die Küche und bald gibt’s Kladdaka-Muffins!

Hier das Rezept:

Zutaten (für 12 Stück):

  • 2 Eier
  • 130 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 50 ml Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 EL Zuckerrübensirup (z.B. Grafschafter Goldsaft)
  • 100 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Schokolade (ich nehme gerne Zartbitter)

Für das Häubchen:

  • 250 g Obers
  • 2 EL Vanillezucker
  • frische Beeren zum Servieren (z.B. Heidelbeeren, Ribisel, Brombeeren….)

Zubereitung:

  1. Eier und Zucker sehr locker und schaumig schlagen (ca. 3-4 Minuten).
  2. Die Butter schmelzen, mit Öl und Zuckerrübensirup mischen und unter die Eimasse rühren (mit dem Gummispachtel)
  3. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und vorsichitg unterheben.
  4. Die Schokolade schmelzen (über Wasserbad) und zuletzt unter den Teig rühren (nicht zu viel rühren).
  5. Papierförmchen in den Vertiefungen eines Muffinblechs setzen und zu zwei Dritteln mit Teig füllen.
  6. Bei 175°C 16-17 Minuten backen (innen sollen sie noch weich sein). Die Muffins fallen, wenn man sie aus dem Ofen nimmt in der Mitte leicht zusammen (das soll so sein – außen leicht knsuprig und innen herrlich weich). kladd1
  7. Obers cremig steif schlagen, Vanillezucker unterrühren. Die Törtchen mit dem Rahm füllen und mit frischen Beeren garnieren.

kladd2

m

Bon appétit, meine Lieben!

Lena <3"><3"><3


wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch