Im Praxistest: die regenerierende Fußcreme von Hansaplast mit 10% Urea

Lang lang ist's her... Ich gebe zu, ich habe mich etwas rar gemacht in den vergangenen Tagen.
Nachdem der gute alte Gameboy ja kürzlich stolze 25 Jahre alt geworden ist, habe ich meinen Nintendo DS wieder hervorgeholt und bin dann bei Super Mario irgendwie hängengeblieben. ;) Und dabei liegen hier ja noch einige Pakete, deren Inhalt ich euch noch vorstellen möchte... Also geht's nun weiter - mein Nintendo hat nun Pause und der Endgegner muss warten.
In der vergangenen Woche waren wir vom schönen Sommerwetter wirklich verwöhnt, so habe ich meine freie Zeit vorwiegend im Garten verbracht, die Sonne genossen, gearbeitet - und meine neue Sommerkleidung getragen. Da durften natürlich auch meine Flip Flops nicht fehlen. Dabei ist mir aufgefallen, dass meine Füße noch nicht wirklich bereit für das gute Wetter sind. Da kam mir ein kleines Päckchen von Hansaplast sehr gelegen. Denn gemeinsam mit den Konsumgöttinnen teste ich in den kommenden Wochen die regenerierende Fußcreme von Hansaplast.

Hansaplast1

Die Creme enthält 10 % Urea und soll den Zustand der Haut bei regelmäßiger Anwendung erheblich verbessern und die Schutzfunktion stärken. So soll selbst sehr trockene Haut vor Hornhautbildung geschützt und wieder weich und geschmeidig werden.

Hansaplast3

Eine Tube enthält 100 ml und kostet ca. 6,95 €. Angewendet wird die Creme zweimal täglich, besonders im Bereich der Fersen. Einfach auf die trockenen Stellen auftragen und sanft einmassieren. Am Besten macht ihr das direkt nach dem Duschen oder abends, bevor ihr zu Bett geht.
Die regenerierende Fußcreme wurde in dermatologischen Studien getestet, bereits nach einer Woche Anwendungsdauer waren deutliche Veränderungen sichtbar. Übrigens ist sie auch besonders für Diabetiker geeignet, die ja besonders Acht auf die Pflege ihrer Füße geben müssen.

Und so werde ich heute Abend, nachdem ich in der Badewanne war, meine Füße mit der Creme verwöhnen, in der Hoffnung, dass die Hornhaut und die trockenen Stellen verschwinden und ich mich auch in Flip Flops wieder richtig wohlfühle. Auch meine Mutter und ein paar meiner Freundinnen werden die Creme einmal ausprobieren. Und bevor ich's vergesse - der Duft der Creme ist sehr neutral gehalten, sie duftet quasi fast nach nix. ;) Das gefällt mir sehr gut, denn ich stehe ja nicht so auf Füße, die nach Erdbeer, Papaya und Co. duften.
Einzig ein Problem sehe ich im Hinblick auf den Sommer. Die Creme darf nicht über 25°C gelagert werden. Das könnte für mich noch zu einem ernsten Problem werden, weil ich dieses Jahr im sonnigen Süden am Rande zu Afrika weilen werde... Also müssen meine Füße bis dahin topfit und schick für die Tage am Strand sein. B) Ich bin gespannt, ob die Creme hält, was sie verspricht. Und ob sie auch schnell einzieht, nicht übermäßig fettet und meine trockenen Stellen auch dauerhaft beseitigen kann... Ich werde euch auf dem Laufenden halten und die Veränderungen meiner Füße in den kommenden Wochen fotografisch dokumentieren.

Bis dann!

Eure Erna

Kommentare


wallpaper-1019588
Erweiterung des Multiversums von Dragonheir: Das Debüt von Elminster Aumar und Sammaster in einer bahnbrechenden Zusammenarbeit mit Dungeons & Dragons
wallpaper-1019588
Capcom enthüllt Street Fighter 6-DLC-Charakter Ed und gibt Hinweise auf Akumas Ankunft
wallpaper-1019588
Kingmakers: Eine revolutionäre Mischung aus mittelalterlicher Kriegsführung und moderner Taktik
wallpaper-1019588
Enotria: The Last Song und Another Crab’s Treasure: Indies vs. Elden Ring DLC