Der Easypull geht auf die Reise: Einsatz im Ruhrpott...

So, da bin ich wieder. Nachdem ich die Osterfeiertage genutzt habe, um mir eine kleine Auszeit zu nehmen, bin ich ab heute wieder ganz für euch da. Ich hoffe, ihr habt schöne Feiertage verbracht und die freie Zeit genossen - so wie ich. ;)
Bevor ich euch nachher noch einige Neuheiten vorstellen möchte, gibt's nun zum Einstieg erst mal etwas Bewährtes - vom Zewa Easypull.
In meinem Testpaket von trnd waren ja zwei der Spender enthalten, einer in weiß und einer in schwarz. Und weil in meinem Zuhause nur Platz für einen Easypull ist (und ich auch gar nicht mehr benötigen würde), habe ich den schwarzen Easypull auf die Reise geschickt. In den Ruhrpott zu meiner Freundin Jenny. Pünktlich zu Ostern traf mein Paket bei ihr ein, in dem ich, neben dem Easypull, noch ein paar kleine Osterüberraschungen untergebracht habe. Jenny hat sich sehr darüber gefreut und den Küchentuchspender sofort in ihrer Küche aufgestellt.

get-attachment

Sieht super aus, oder? Jenny und ich ergänzen uns mal wieder perfekt, in meiner hellen Küche sieht der Easypull in weiß einfach schöner aus und zu ihrer Küche passt er in schwarz wirklich gut. Sie hat die Gelegenheit, dass an Ostern die Familie zusammenkommt, auch gleich genutzt und den Easypull kurzerhand zum Mittagessen bei ihrer Mutter mitgenommen. Dann konnte sich der praktische Spender beweisen und wurde von ihrer Mutter, ihren Brüdern und ihrer kleinen Nichte getestet. Und wie ihr auf dem folgenden Foto sehen könnt, hat das Essen geschmeckt - und der Easypull kam zum Einsatz.

get-attachment (1)

Und obwohl der Spender anfangs sehr wuchtig wirkte, machte er auf dem Tisch eine gute Figur, passte perfekt ins Gesamtbild und hatte immer ein Tuch parat.
Als es am Nachmittag mit dem Kaffee bei der Tante weiterging, war auch der Easypull wieder mit dabei. Ich war ja schon ein bisschen neidisch, als ich die leckeren Kuchen auf dem Tisch gesehen habe...

get-attachment (2)

Jenny gefällt der Küchentuchspender sehr gut, sie hatte ihn sich anders vorgestellt - und war dann positiv überrascht. Besonders das hochwertige Material konnte sie überzeugen, somit ist eine lange Lebensdauer garantiert. Und ein Küchentuch mit einer Hand einfach herausziehen? Klappt problemlos. Einen Unterschied zum herkömmlichen Zewa konnte sie nicht feststellen, die Tücher waren reißfest und saugstark und konnten Jenny und ihre Familie in der Hinsicht überzeugen. Mit einem kleinen Kind geht beim Essen eben auch manchmal etwas daneben, da erwies sich der Easypull als sehr praktisch, weil die Mutter schnell mit einer Hand nach einem Tuch greifen konnte.
Ich bin gespannt, was Jenny mir in den kommenden Tagen noch aus ihrem Alltag mit den neuen Küchentüchern berichten wird. Ich werde morgen Mittag mal wieder etwas Leckeres kochen, dabei wird mir der Easypull dann hoffentlich gute Dienste leisten. Und nun macht es noch viel mehr Spaß, das Ding mal genauer unter die Lupe zu nehmen, weil ich meine Erfahrungen mit Jenny teilen kann und wir uns austauschen können. Nur eins hätten wir uns noch gewünscht - eine Skyline in weiß, mit der man den schwarzen Spender bekleben kann. Dann würde er doch noch etwas schicker aussehen. ;)

Bis dann!

Eure Erna

Kommentare