Im Interview: Nana Spier -Synchronsprecherin der Evernight- Reihe

✰ Im Interview: Nana Spier

Kaum eine Hörbuch-Reihe hat mich in letzter Zeit so unterhalten wie die Evernight-Reihe von Claudia Gray. Gelesen wird diese von der Berliner Schauspielerin und Synchronsprecherin Nana Spier, die so freundlich war, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Frau Spier, vielen Dank, dass Sie sich bereit erklärt haben, meine Fragen zu beantworten. Mögen Sie eigentlich Vampire?

✰ Ja, ich mag Vampirgeschichten. Meine erste Hörbuchplatte war Dracula von Europa… Großartiger Grusel!!!

Sie sind die deutsche Stimme von Buffy, und mit Evernight betreten Sie dieses Terrain ja erneut – haben Sie eine besondere Beziehung zum Fantasy-Genre?

✰ „Buffy“ verdanke ich eine ganze Reihe toller Fantasy-Hörbücher, die ich lesen durfte. Das find ich toll. Ich bin lieber Vampir als Vampirjäger habe ich festgestellt… Vor allem die Vampire, die so bisschen böse sind, die find ich super… Ich mag die Vorstellung, dass die alle so alt sind und schon so viel erlebt haben. Das erweitert meine Spiel-Leseinterpretation ungemein.

Wie suchen Sie sich die Hörbücher aus, die Sie einsprechen wollen? Was muss ein Roman haben, damit Sie der Erzählerin Ihre Stimme leihen?

✰ Ein Roman muss vor allem eine gute Geschichte haben. In meinem Kopf müssen Bilder entstehen, sonst macht es mir a) keinen Spaß und b) dann bin ich auch einfach nicht so gut.

Gefällt Ihnen die Evernight-Reihe auch persönlich oder ist das nur ein Job für Sie?

✰ Über das „Evernight“-Angebot hab ich mich ganz besonders gefreut. Ich hab den ersten Teil von “Biss” sehr gern gelesen und dachte „ach, den würde ich gerne einlesen“. Und dann kam „Evernight“ und ich fand die Story viel besser als “Biss”. Hihihi, und deshalb war ich sehr froh… Jetzt warte ich auf ein Spin-off von Mrs Bethany, sie ist mein Lieblingscharakter in „Evernight“.

Mit dem vierten Teil ist die Evernight-Reihe ja jetzt beendet. Haben Sie schon neue Projekte in Aussicht?

✰ Ich habe gerade einen sehr hübschen Roman von Alice Peterson eingelesen. Eine Frau, Mitte 30, verzweifelt, chaotisch, liebenswert mit Klatsche und Hund. Das ist nämlich das zweite Genre das ich sehr gern bediene…Als nächstes lese ich den Roman „Pinguinwetter“.

Wie sind Sie dazu gekommen, Hörbücher einzusprechen?

✰ Lübbe Audio gab mir als junge Schauspielerin mal eine Chance, ich glaube ich war 22 oder 23. Und so ging das los….

Welche Arbeit fasziniert Sie mehr – die als Schauspielerin oder die als Sprecherin? Und wie unterscheiden sich diese beiden Tätigkeiten für Sie ganz persönlich?

✰ Das ist das Tolle an meinem Beruf, er ist soooo vielseitig…. Ich liebe es Hörbücher einzulesen. Das ist wie Kino im Kopf machen. Aber ich könnte das nicht tagtäglich und ausschließlich machen. Das ist ja auch das geniale am Synchron, da kann ich jeden Tag in andere Rollen schlüpfen, immer andere Facetten zeigen. Und all die Empfindungen und Stimmungen, die ich da spiele, kann ich wieder in die Hörbücher einbringen.

Wie muss ich mir Ihre Arbeit als Sprecherin vorstellen? Wie sieht so ein Tagesablauf im Studio aus?

✰ Ich beginne gerne sehr früh, spätestens um 10:00, dann lese ich und lese ich bis mein Magen knurrt. Das ist meistens zwischen 12:00-12:30, dann unterbrechen wir kurz, ich esse eine Kleinigkeit, und dann geht es weiter so bis 15:00-16:00. Da brauche ich dann meistens einen Kaffee und was Süßes weil die Konzentration nachlässt… Und dann, je nach Studio, machen wir noch bis 18:00 oder 19:00. Ich schaffe immer gern ein bisschen mehr als die Hälfte am ersten Tag, das ist wichtig für die Psychologie… Der Berg (Blätter) ist dann nicht mehr so hoch. Ich glaube, man würde mich als sehr ehrgeizige und sportliche Sprecherin bezeichnen. Der oder die arme Person in der Regie muss sich wahnsinnig gut konzentrieren können, weil ich eine furchtbare Schummlerin bin. Ich drehe die Worte oft so schlimm um, das es zwar immer noch einen Sinn ergibt, aber eben nicht das ist was im Skript steht.

Hören Sie selbst auch Hörbücher? Und wenn ja, haben Sie ein Lieblingshörbuch? Einen Lieblingssprecher?

✰ Ich habe zwei Kinder, die sehr gerne Hörbücher hören. Da hört man dann eben mit, aber ich bin froh, dass die Bibi Blocksberg/Benjamin Blümchen- Phase jetzt vorbei ist. Meine absolute Lieblingssprecherin ist Sascha Icks, ich bin ein echter Fan….Sie macht das großartig… Die „Penderwicks“-Reihe habe ich am liebsten.

Vielen Dank für das Interview!

Wer sich für meine Rezensionen zu Evernight interessiert, klickt einfach auf das Bild. ✰ Im Interview: Nana Spier


wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung