Idstein: Erich Mehrl — IG-Farben-Haus

Erich Mehrl – IG-Farben-Haus

Das frühere Verwaltungs­gebäude des Chemie­konzerns I.G. Farben domi­niert das Frank­furter West­end. Bis in die 1990er Jahre war es Europa­zentrale der US-Armee, seit dem Abzug des Militärs wird es von der Johann-Wolf­gang-Goethe-Uni­versi­tät genutzt. Erich Mehrl hat das Bau­werk zwei Jahre lang foto­grafisch doku­men­tiert, seine Auf­nahmen werden ab 8. November im Speicher Idstein ausgestellt.

Ausstellungsbeschreibung

Vom Architekten Hans Poelzig entworfen und von 1928 bis 1931 erbaut. Das Gebäude diente ursprünglich als Hauptverwaltung des IG -Farben-Konzerns, nach dem Zweiten Weltkrieg als Hauptquartier der US Armee für Europa. In den 1990er Jahren war es als Sitz der Europäischen Zentralbank im Gespräch. Heute beherbergt es den Campus Westend der Johann Wolfgang Goethe-Universität.

Die in zwei Jahren entstandene Aufnahmeserie zeigt in einfühlsamen Fotografien einen beeindruckenden innerstädtischen, durch wechselvolle Geschichte geprägten Gebäudekomplex. Leicht düstere Abendaufnahmen stehen im Kontrast zum fast mediterranen Flair seiner Fotos der Travertin-Fassaden, in denen Poelzigs architektonische Haltung deutlich abzulesen ist.

Bevor Erich Mehrl zur Fotografie kam, arbeitete er nach seiner Ausbildung zum Polizeibeamten zehn Jahre in der Fotoredaktion einer Nachrichtenagentur in Frankfurt am Main. Heute beschäftigt er sich überwiegend mit fotografischen Langzeitprojekten. Erich Mehrl lebt in Frankfurt und Würzburg.

Quelle: Speicher Idstein

- Website des Fotografen Erich Mehrl

Wann und wo

Speicher
Atelier in der Borngasse
Borngasse 23
65510 Idstein

9. bis 24. November 2013
Vernissage am 8. November 2013 um 19:00 Uhr


wallpaper-1019588
Dead Island 2 Waffen haben eine Haltbarkeit und die soll auch ohne HUD Sichtbar sein
wallpaper-1019588
Sweetie, You Won't Believe It
wallpaper-1019588
Valheim bekommt Crossplay und bessere Performance für Hosts mit neuem Patch
wallpaper-1019588
Overwatch 2 neue Spieler sollen Eingeführt werden und Cheater ausgeschlossen – die Helden müssen erst freigeschaltet werden