Ich war noch niemals in New York – Jetzt schon

Es war bereits im Januar! Ich war kurz zuvor erst aus meinem Mallorcaurlaub zurück, meine erste Arbeitswoche in diesem Jahr hatte gerade begonnen. Da kam sie – die Mail – eine unfassbar erfreuliche Nachricht – eine Wunscherfüllung, nein, genauer gesagt eine Traumerfüllung! Mein Arbeitgeber informierte uns über das in diesem Jahr anliegende 20-jährige Firmenjubiläum, welches sie auch mit mir feiern wollen. Aber gerne doch! Ich las weiter und weiter und weiter und STOP! Noch mal zurück…..was stand da? Ja, ich hatte richtig gelesen, die Firmengeburtstagsfeier wird in New York stattfinden. Es brauchte die eine und andere Sekunde, dann kam es bei mir an. Zuerst prickelte es auf meiner Haut, dann wurden meine Augen wässrig und dann hielt ich es nicht mehr aus. Ich sprang von meinem Stuhl, riss die Arme hoch und ließ meiner Freude lauthals freien Lauf. Unfassbar, ich komme nach New York! Schon so lange stand diese Stadt auf meiner Liste und immer wieder grübelte ich darüber nach, wie ich das zeitlich sowie organisatorisch hinkriege und natürlich auch, wie sich das dazu nötige Kleingeld für Flug, Hotel, Essen und Shoppen in meinem Sparstrumpf entsprechend vermehren könnte. Manchmal muss man eben die Dinge einfach laufen lassen, dann geht´s oder kommt´s von ganz allein. Die Reise war mein Motivator das ganze Jahr über! Und nun endlich ist es soweit gewesen: Ich war in New York und gerne teile ich einige Impressionen mit Dir!New York_Empire State Building

Ich war dankbar für die Hotelauswahl unseres Büros, denn wir lagen sehr zentral, unmittelbar in der Nähe vom Empire State Building.

Unser Geschäftsführer war schon mehrmals in New York und wer wollte, konnte sich ihm am ersten Tag anschließen um gemeinsam einen ersten Eindruck von dieser Stadt zu gewinnen.

New York_Aerial Tramway

Wir starteten mit der Aerial Tramway und während wir auf sie warteten, konnten wir beobachten, wie gut ein extrem hohes Verkehrsaufkommen noch ohne Ampel, dafür aber mit einem (später zwei) Verkehrspolizisten (s. unten links) funktionieren kann. Es war beeindruckend zu sehen, dass es das in Wirklichkeit noch gibt und das sogar in einer Stadt wie New York.

New York_Aerial Tramway

Die Roosevelt Island Tramway ist eine Luftseilbahn, die Roosevelt Island mit Manhattan verbindet. Eigentlich war sie nur als provisorische Personenbeförderung gedacht, so lange es die Subway-Verbindung (U-Bahn) noch nicht gab.

New York_The Tram_Queensboro Bridge

Die Seilbahn läuft fast parallel zur Queensboro Bridge. Bis die Subwayverbindung endlich fertig wurde, war The Tram bereits so populär, dass die New Yorker beschlossen, sie stehen zu lassen, speziell auch als Touristenattraktion.New York_Thram_Stampin Up

Schwebend über dem East River bekam ich meinen ersten Blick auf Manhattan.

New York_High Line Park

Anschließend fuhren wir ins hübsche Viertel Greenwich und spazierten den High Line Park, einer ehemaligen Hochbahnstrasse, entlang. Die alten Schienen sind hier teils noch erhalten, dazwischen wachsen heimische Gräser und wenn es nicht gerade so kalt ist, wie an diesem Tag, lädt der Park zum Verweilen und Relaxen ein.

New York Trip_High Line Park

Zufällig waren wir genau zur Halloweenzeit in New York und es waren wirklich interessante Hausdekorationen zu bestaunen. Manche eher brutal

New York_Halloween

und manche etwas natürlicher.

New York Trip_Halloween

Der nächste Tag war der offizielle Firmenjubiläumstag, den wir bereits um 7.30 Uhr mit dem Besuch des Herzstücks der Fith Avenue starteten: Das Rockefeller Center.

New York Trip_Empire State Building

Mit dem Aufzug Top of the Rock fuhren wir auf die Aussichtsplattform des 70 Stockwerke hohen GE-Wolkenkratzers und die Aussicht, die sich dort bietet, ist atemberaubend!

New York_Rockefeller Center

Auf der einen Seite Überblick über Midtown, die Fernsehstation NBC sowie das Empire State Building

SAMSUNG CSC

und zur anderen SeiteNew York Trip_GE Wokenkratzer_Central Park

Blick auf Uptown und dem Central Park! Gigantisch! Anschließend ging es mit unserem Tourenbus weiter

New York Trip_Bustour

zur Grand Central Station, die bereits 1913 erbaut wurde.

New York_Central Station

Dieser Bahnhof ist noch immer der größte der Welt und wohl auch einer der schönsten.

New York Trip_Gran Central Station

Anny, unsere Reiseleitung, führt 7 Tage in der Woche Touristen durch ganz New York und wird ihnen sicherlich Ähnliches erzählen und zeigen wie uns. Es berührte mich sehr, als sie uns von dem schrecklichen Ereignis 9/11 berichtete und sie dabei noch heute Tränen in den Augen hat. Das 9/11 Memorial ist ein Ort der Stille (für New Yorker Verhältnisse), ein Ort zum Inne halten.

New York_Memorial City Mall

Dieses skelettförmige Gebilde wurde gerade mal vor 9 Wochen eröffnet und ist das neue World Trade Shoppingcenter.

New York_9_11_Memorial

Als Sex and the City-Begeisterte freute ich mich ganz besonders auf unseren nächsten Stop,

New York_Brooklyn Bridge

die Brooklyn-Bridge: ein Wunderwerk der Technik, einst längste Hängebrücke der Welt, über 130 Jahre alt, Verbindungsglied zwischen Manhattan und Brooklyn und Kulisse für unzählige Filme.

New York_Brooklyn Bridge_Brooklyn

Leider hatten wir während unserer geführten Tour keine Zeit, über die Brücke zu spazieren. Ich hing zur offiziellen Reise noch zusätzliche Tage an und so holte ich den Walk over The Bridge zwei Tage später nach.

New York Trip_Brooklyn Bridge

Die Doppelbögen zwischen den zwei Pfeilern wirken wie Eingänge zu einer Kathedrale. Für die Konstruktion der Brücke wurden damals zum ersten Mal Stahlseile verwendet. Sogar 24.000 Kilometer davon! Ich ging über die ganze Brücke, denn ich wollte weg vom Tourismus hinein nach Brooklyn, hinein in das wahre Leben. Hier bekam ich noch mehr Halloweeneindrücke

SAMSUNG CSC

New York_Halloween_Hauseingang

SAMSUNG CSC

Ich befand mich hier in einer echt schönen Wohngegend, mit schönen Häusern. Die eigentlich schaurige Deko, wirkte daher nicht fürchterlich oder erschreckend – es hatte was!

SAMSUNG CSC

Doch als dann langsam die Dunkelheit eintrat, machte ich mich sicherheitshalber doch wieder auf den Weg ins Hotel. Es war der 31. Oktober 2016 und während tagsüber die kleinen Kinder kostümiert einen süßen, gar niedlichen Eindruck hinterließen, wurde mir mulmig, als die verkleideten Gestalten immer größer und düsterer wurden.

New York_Freiheitsstatue_Brooklyn Bridge

Wie wenn sich New York an meinem letzten Abend noch mal richtig in Schale werfen wollte, bekam ich zum Abschied auf der Brooklyn Bridge einen wunderschönen Sonnenuntergang, direkt auf der Höhe der Freiheitsstatue.New York Trip_Brooklyn Bridge_Skyline

Und noch mal ein letzter Blick auf die New Yorker Skyline.

Auch nur mit dem Bus umrundet hatten wir den Central Park, den ich am nächsten und somit letzten Morgen noch in vollen Zügen genoss.

New York_Central Park_Herbststimmung

Was so von Natur geschaffen erscheint ist das Ergebnis eines langen Gestaltungsprozess. Der Central Park war einst Sumpfland und wurde über zwei Jahrzehnte lang geplant.

New York_Central Park_Skyline

Über 26.000 Bäume wurden hier gepflanzt.

New York_Central Park

Die New Yorker nutzen ihn als Naherholungsgebiet, joggen um das Jacqueline Onasis Wasserreservoir oder besuchen mit ihren Kindern einen der weitläufigen Spielplätze.

New York Trip_Central Park

Hier war sogar schon der Eislaufplatz am Woolman Rink aufgebaut.

New York_Central Park_Bridge

Ca. 36 Brücken und Bögen winden sich malerisch, mitten in New York! Ich hätte noch so viele Bilder zu zeigen, noch so viele Eindrücke zu vermitteln aber das würde wohl den Rahmen sprängen. Als persönliches Highlight hatte ich mir selber ein Geschenk gemacht. Ich besuchte eine BodyART-Stunde bei Ryan im Broadway Dance Center. Ryan ist DER BodyART-Guru in New York und es war mir ein Fest eine Stunde bei ihm trainiert zu haben!

New York_bodyart

New York hat mich beeindruckt, ich habe diese Stadt lieb gewonnen. Um die 100.000 Einwanderer kommen noch immer jährlich nach New York und dieses Multi-Kulti mag ich. Es hält die Stadt in Schwung. Sie geben den verschiedenen neighborhoods ihr eigenes Gesicht oder leben bunt gemischt in ein und demselben Wohnhaus. New York ist sehr lebendig und nirgendwo anders auf der Welt essen die Menschen so gern auswärts, was sich an der riesen Auswahl der Lokale bemerkbar macht. Hier kommt man schnell ins Gespräch, man ist sehr hilfsbereit und auskunftfreudig und immer wieder Thema waren die Wahlen, sowohl die dortigen als auch die hiesigen. Grundsätzlich mag ich keine Abschiede und so fiel mir auch der von New York schwer: „Werde ich Dich je wiedersehen?“

Mein großer Dank gilt unseren beiden Geschäftsführern Clemens Satke und Florian Schatz, die mir diesen Traum erfüllten! Diese Reise mit euch werde ich nie vergessen!

DANKE!

Und don´t worry, ich bleibe weiterhin motiviert.



wallpaper-1019588
Pflanzgefäße als stylische Ergänzung zur Einrichtung
wallpaper-1019588
Kettenöl Test 2021 | Vergleich der besten Kettenöle
wallpaper-1019588
Führungsqualitäten – Teil 2 Personalführung und Motivation
wallpaper-1019588
Zero Waste vor Ort: Claro Weltladen in Altstätten